Ist fitter als gedacht und hinterließ bei Trainer Urs Fischer einen guten Eindruck: Unions Neuzugang Bastian Oczipka (l.). Imago

Erstes Spiel, dritte Flanke, zweifaches Lob von Union-Trainer Urs Fischer. Ganz klar, das Debüt von Linksverteidiger Bastian Oczipka konnte sich sehen lassen. Auch Bremen-Zugang Kevin Möhwald hinterlässt Eindruck und der eiserne Comebacker Grischa Prömel ist einfach nur happy.

Drei Monate zwang Unions Mittelfeldmann eine fiese Leisten-OP in die Knie. Nun stand er endlich wieder auf dem Platz. Prömel nach seiner 45-Minuten-Rückkehr vor 2489 Zuschauern: „Es war geil. Ich habe keine Schmerzen mehr und bin froh, dass es wieder losgeht.“

Imago
Das Lachen ist zurück: Grischa Prömel gab drei Monate nach seiner Leisten-OP gegen Lichtenberg sein Comeback beim 1. FC Union.

Glücklich war auch Fischer mit dem ersten Auftritt von Oczipka (32). Obwohl der Schweizer zuvor skeptisch war: „Er wollte unbedingt 30 Minuten spielen, wir haben es eigentlich nicht so gesehen. Der Spieler hat da vor allem entschieden.“

Lest auch: Eiserne Raupe Nimmersatt: Bei Union schlägt es 13! >>

Möhwald soll Andrich-Rolle übernehmen

Gelohnt hat es sich: Oczipka sorgte als Linksverteidiger in der Viererkette für gefährliche Standards und Flanken. Seine dritte verwertete Cedric Teuchert zum 1:0 (27.), später traf Andreas Vogelsammer zum 2:0-Endstand (67.). „Er hat einen guten linken Fuß. Das war nicht ungefährlich“, lobte Fischer, den nach dem Schalke-Abstieg vertragslosen und somit ablösefreien Last-Minute-Zugang. Fischer: „Er hat sich fit gehalten, und das sehr professionell. Die Daten sprechen für sich.“

Imago
Trägt bereits die Nummer von Robert Andrich und soll Unions aggressiven Leader ersetzen: Kevin Möhwald.

Auch mit Möhwald, der nicht nur die Trikotnummer von Robert Andrich übernahm, sondern auch dessen Rolle als aggressiver Anführer im Mittelfeld verkörpern soll, war Unions Übungsleiter zufrieden: „Kevin traut sich viel im Spiel mit Ball. Ich glaube schon, dass wir das brauchen.“

So spielte Union: Busk - Wszolek, Friedrich, van Drongelen, Oczipka (31. Dehl) - Prömel (46. Jaeckel), Möhwald (68. Schneider) - Becker (46. Abdullahi), Teuchert (46. Voglsammer), Endo - Behrens (46. Ujah)

Lest auch: Nach Zitterpartie: Wie lange bleibt Marvin Friedrich noch beim 1. FC Union? >>