Diese beiden Katzen landeten im Kölner Tierheim Bergheim. Instagram/Tierheim Bergheim

Immer wieder werden Tiere ausgesetzt oder sich selbst überlassen, müssen auf der Straße ums Überleben kämpfen – und ihre Schicksale berühren Tierfreunde auf der ganzen Welt. Eine besondere Geschichte veröffentlichte jetzt das Tierheim Bergheim in Köln: Bei den Tierschützern landete ein kleines Katzen-Baby, so winzig, dass es völlig schlapp war. Die Fachleute päppelten es auf, zeigten Carlchen nun der Community auf Instagram. Es ist bereits die zweite Katze mit einer dramatischen Geschichte innerhalb weniger Tage.

Jetzt lesen: Wie mies können Tierhalter sein? Armer Kater Darius! Als er ins Tierheim kam, brauchte er OPs – hier seine traurige Geschichte >>

Was mussten Carlchen und Doru erleiden? Tierschützer sind fassungslos

„Willkommen bei uns, Carlchen. Diese Handvoll Katze wurde gestern zu uns gebracht, ganz schlapp und dehydriert“, heißt es in einem Beitrag auf Instagram. „Wir brachten ihn direkt die Tierklinik, er brauchte ganz dringend Hilfe.“ Dazu ein Foto, das die Mini-Mieze zeigt – mit riesigen, süßen Glubschaugen und verwirrtem Blick. „Jetzt ist er zurück und erzählt den ganzen Tag, wie tapfer er im Krankenhaus war. So klein und schon so ein Angeber. Wir sind alle ganz verliebt in ihn, aber das verraten wir ihm nicht.“

Jetzt auch lesen: Was für ein irrer Job! Frau verdient 120.000 Euro jährlich – mit toten Mäusen... DARUM hagelt es jetzt Kritik an ihrer Arbeit >>

Lesen Sie auch: Horoskop für Montag, den 30. Mai 2022: So wird Ihr Tag heute – laut Ihrem Sternzeichen >>

Wie kam Carlchen in seine missliche Lage? Darüber kann man nur spekulieren. Fakt ist: Das kleine Kätzchen wird schon bald hoffentlich in ein neues Zuhause ziehen können. Aber dafür muss er sich erst richtig erholen. „Bitte keine Anfragen schicken, er ist noch meilenweit davon entfernt, vermittelt, reserviert oder besucht werden zu können“, heißt es aus dem Tierheim.

Tier-Fans zittern mit den armen, kleinen Kätzchen

Er braucht Zeit – und die gönnen ihm auch die Instagram-Fans des Tierheims. „Carlchen, du wirst nun mit so viel Liebe und sehr guter Pflege von deinen Pflegeteam umsorgt, genieße die Zeit und werde dadurch ein gesunder und selbstbewusster Kater“, heißt es etwa in einem Kommentar.

Und eine Frau schreibt: „Hallo kleines Carlchen, da hast Du im Pech doch unermessliches Glück gehabt, dass Du im Tierheim Bergheim gelandet bist. Diese Menschen kümmern sich fabelhaft um Euch und so wird es Dir bald gut gehen. Du bist ein süßer Fratz und bekommst bestimmt ein schönes, wohliges Zuhause... bald!“

Lesen Sie dazu jetzt auch: Süße Kaninchen wie Müll entsorgt! Priscilla und Annemarie wurde in Hellersdorf ausgesetzt – wer gibt ihnen eine zweite Chance? >>

Es ist bereits das zweite Katzen-Schicksal innerhalb weniger Tage. Bereits vor Tagen nahm das Tierheim Kater Doru auf, dessen Besitzer die OP-Rechnung in einer Tierklinik nicht übernehmen wollte. Er sei aus zehn Metern Höhe irgendwo heruntergesprungen, habe danach lant Besitzer nicht mehr laufen wollen. „Was kein Wunder ist, denn der Arme hatte sich einen Oberschenkel-Trümmerbruch zugezogen“, schreibt das Tierheim.

Nun muss er sich erholen. „Er wurde noch vor Ort der Tierklinik übereignet und dort dann auf unsere Kosten aufwändig operiert. Nun ist strenge Boxenruhe angesagt, bis er in sechs Wochen nachgeröntgt wird. Eventuell werden dann die Implantate dann in einer weiteren Operation entfernt.“

Jetzt auch lesen: Dramatisches Tier-Schicksal: Was der süße Benno erleben musste, ist einfach nur traurig – wer gibt dem kleinen Hund eine zweite Chance? >>

Der Kater habe eine Engelsgeduld, heißt es. „Auch seine Medikamente lässt er sich ohne zu Murren eingeben. Hoffentlich behält er weiterhin sein sonniges Gemüt, denn sechs Wochen in einer Box können wirklich lang werden.“