Als Kater Darius ins Tierheim kam, war er in verheerendem Zustand. Instagram/Tierheim Dellbrück

Es ist schade um jedes Tier – ob Hund, Katze oder Kaninchen – das im Tierheim landen muss. Doch selbst erfahrene Tierpfleger sagen: Bei manchen Haustieren ist es gar nicht so verkehrt, wenn sie Besitzer sie irgendwann abgeben. Dann nämlich, wenn die Haltung so schlecht ist, dass die Vierbeiner nur leiden müssen. Nirgendwo wird das deutlicher als beim Fall des Katers Darius, der vor Wochen im Tierheim Dellbrück in Köln landete. Lesen Sie hier seine traurige Geschichte.

Lesen Sie dazu jetzt auch: Arme, kleine Moya! Diese Hündin hat ein schweres Handicap – und ist trotzdem eine echte Frohnatur... wer gibt ihr ein neues Zuhause? >>

Bereits Ende April landete der hübsche rot-weiße Kater im Tierheim Dellbrück – der 13 Jahre alte Stubentiger sei ein „Häufchen Elend“, hieß es damals in einem Instagram-Post des Tierheims. „Bei manchen Abgaben tun uns die Besitzer furchtbar leid, dass sie sich von ihrem Tier trennen müssen“, schreiben die Tierpfleger zu einem Foto von Kater Darius. „Im Fall von Darius dagegen waren wir heilfroh, dass sie ihn in unsere Obhut übergeben haben.“

Kater Darius musste unter schlimmen Bedingungen leben

Es war offensichtlich, dass Darius unter schlechten Bedingungen leben musste. „Seine Krallen sind ins Fell eingewachsen, seine Zähne dunkelgelb und seine Augen so zugeschwollen, dass er sie kaum öffnen kann“, hieß es in dem Beitrag. „Erklärungen dafür gab es nicht wirklich, bewusst war ihnen schon, dass er krank ist. Und das nicht erst seit gestern.“ Die Besitzer hätten den Kater abgeben wollen, weil er „zu viel Dreck machte“.

Der Kater kam daraufhin in die Krankenstation. „Wir hoffen, dass wir ihn schnell wieder auf die Pfoten bekommen, damit wir ein Zuhause für ihn finden können, wo er unendlich geliebt wird und wo ihm jeder Wunsch von den Augen abgelesen wird.“

Lesen Sie auch: Vermisster Schlittenhund Leon nach drei Monaten wieder aufgetaucht! >>

Für die Fans des Tierheims gab es nun, ein paar Wochen später, endlich ein Update. Es sei auch noch ein Herzproblem entdeckt haben, doch man hätte den süßen Kater etwas hochpäppeln können. Nun stand auch die Kastration und eine Augen-Operation auf dem Programm. „Darius hat Rolllider und konnte die Augen bisher nur unter großen Schmerzen öffnen. Bei einem sogenannten Entropium rollt sich das Lid nach innen ein und dadurch reiben die Haare bei jedem Zwinkern auf dem Auge.“

Kater Darius muss noch für eine Weile Augensalbe bekommen

Eine Weile müsse er jetzt noch Augensalbe bekommen – und dann könne er hoffentlich bald die Krankenstation verlassen, heißt es. Wenn es soweit ist, könne sich Darius auch endlich nach neuen Menschen umsehen. „Er ist 13 Jahre alt und ein absoluter Schmusekater, der alles bisher mit einer Engelsgeduld ertragen hat. Wenn eine ein Traum-Zuhause verdient hat, dann er.“ Vermutlich ist auch alles – selbst die medizinische Behandlung – besser als das, was er im alten Zuhause ertragen musste.

Lesen Sie dazu jetzt auch: Diese Tier-Geschichte aus dem Tierheim Berlin ist traurig und wunderschön zugleich! Luzie und Marley: Freunde bis in den Tod >>

Auch die Fans des Tierheims sind entsetzt vom Verhalten der ehemaligen Halter. „Warum tut man so etwas seinem Tier an.. Da blutet mir das Herz... Man liebt doch sein Tier, es ist doch ein Teil der Familie... Alles Gute ich hoffe er findet sein Glück“, heißt es in einem Kommentar. Und eine Nutzerin schreibt: „Jetzt wird alles gut, du Süßer, guck, wie dir hier die Herzen zufliegen. Da wirst du auch ein tolles Zuhause finden. Erstmal gute Besserung, ruh dich schön aus lass dich verwöhnen.“

Jetzt auch lesen: Zwei dramatische Tier-Schicksale: So süß, so arm dran! Diese Katzen wurden sich selbst überlassen – wer bringt so etwas übers Herz? >>