Hannibal und Tico haben das Lächeln drauf – und trotzdem haben die beiden Hunde aus dem Tierheim Berlin noch kein neues Zuhause gefunden. Tierheim Berlin

Was für Menschen gilt, gilt auch für manche Tiere: Sie lächeln nett, aber in Wirklichkeit haben sie es faustdick hinter den Ohren! Das gilt auch für diese beiden süßen Tierheim-Hunde aus dem Tierheim Berlin: Hannibal und Tico suchen schon seit einiger Zeit ein neues Zuhause, Tico wurde sogar schon vermittelt, kehrte aber zurück. Beide brauchen erfahrene Halter mit Geduld und Zeit - doch mit der Vermittlung klappte es bisher leider nicht. Warum findet sich niemand, der den beiden Kerlchen ein neues Sofa bietet?

Lesen Sie dazu jetzt auch: Diese Tier-Geschichte aus dem Tierheim Berlin ist traurig und wunderschön zugleich! Luzie und Marley: Freunde bis in den Tod >>

„Dackel-Mix Tico ist leider nach einer bereits erfolgten Vermittlung wegen Bissvorfällen im neuen Zuhause wieder ins Tierheim zurückgekommen“, heißt es auf der Website des Tierheim Berlin. „Er ist grundsätzlich ein personenbezogenes Kerlchen und beherrscht die gängigen Grundkommandos.“

Tico und Hannibal warten im Tierheim Berlin auf ein neues Zuhause

Fremde Menschen mag er am Anfang hingegen nicht so gern – wer sich für Tico interessiert, sollte deshalb mehrere Besuche im Tierheim einplanen. Anfangs sei er ängstlich und unsicher, das lege sich aber, sobald er die Menschen an seiner Seite besser kennt.

Jetzt auch lesen: Arme, kleine Moya! Diese Hündin hat ein schweres Handicap – und ist trotzdem eine echte Frohnatur... wer gibt ihr ein neues Zuhause? >>

„Überhaupt hat er sich bei uns prima entwickelt – seine ehrenamtliche Gassigeherin ist ganz begeistert von ihm. Er liebt Spaziergänge und die Zuwendung seiner Bezugspersonen.“ Allerdings zeige er gern mal die Zähne, wenn es um Futter oder Spielzeug geht. „In seinem Zuhause sollten ihm liebevoll und konsequent sehr klare Regeln vorgegeben werden, die er einzuhalten hat – sonst übernimmt er das Kommando.“

Wer gibt dem süßen Tico aus dem Tierheim Berlin ein neues Zuhause? Tierheim Berlin

Klare Regeln braucht auch Hund Hannibal: „Erziehungstechnisch lief in Hannibals bisherigem Leben leider nicht alles ganz optimal. Der bildschöne Rüde ist ein sehr selbstbewusstes, wachsames Kerlchen und hat scheinbar nur wenig Grenzen gesetzt bekommen“, heißt es in der Beschreibung des Australian-Shepherd-Mix auf der Website des Tierheim Berlin. „Er ist aber absolut nicht unbelehrbar – sofern das andere Ende der Leine klar und souverän kommuniziert, was er tun soll und was nicht.“

Lesen Sie dazu jetzt auch: Wie mies können Tierhalter sein? Armer Kater Darius! Als er ins Tierheim kam, brauchte er OPs – hier seine traurige Geschichte >>

Hunde wie Hannibal würden von vielen leider unterschätzt. „Eine handliche Größe, ein besonders niedliches Gesicht und ein flauschiges Fell mit einer wunderschönen Zeichnung führen schnell dazu, dass die Persönlichkeit dahinter nicht gesehen wird“, schreibt das Tierheim.

Auch Hannibal wartet im Tierheim Berlin auf ein neues Herrchen oder Frauchen. Tierheim Berlin

„Wenn Hannibal seinen Menschen hinterfragt, macht er das selbstverständlich nicht aus Gemeinheit. Er hat bisher einfach die Erfahrung gemacht, dass er besser damit fährt, wenn er sich selber kümmert.“

Hunde aus dem Tierheim Berlin: Hier können Sie sich melden

Dabei könne er ein toller Begleithund sein: „Hat man ihn auf seiner Seite, kann man sich sicher keinen loyaleren Freund wünschen.“ Für ihn wird ein ruhiges Zuhause außerhalb der Stadt gesucht – am besten in einer Familie ohne Kinder und andere Tiere. Interessenten können sich per Telefon unter 030 76 888-220 melden. Für Tico ist hingegen vor allem eine Wohnung mit Fahrstuhl wichtig - er leidet unter Hüftdysplasie und hat Probleme mit der Kniescheibe, wird darauf lebenslang von den Tierärzten des Tierheim Berlin behandelt. Wer ihm ein neues Zuhause geben möchte, kann sich per Telefon unter 030 76888-173 melden.

Jetzt lesen: Armer, kleiner Balu! Dieser süße Kater aus dem Tierheim Berlin hat eine schreckliche Verletzung – wer gibt ihm eine zweite Chance? >>