Leo lebt im Tierheim in Falkenberg, sucht momentan ein neues Zuhause. Tierheim Berlin

Unzählige Tiere warten in Deutschlands Tierheimen auf ein neues Zuhause, auch in Berlin – und manche von ihnen mussten in der Vergangenheit schwere Zeiten erleben. So ist es auch bei Leo, der gerade im Tierheim in Falkenberg auf ein neues Herrchen oder Frauchen wartet. Der Border Collie-Beagle-Mix hat so einen wunderschönen, zutraulichen Hundeblick – doch was er in seiner kurzen Lebenszeit erleben musste, ist unglaublich. Wer gibt dem süßen Vierbeiner ein Zuhause?

Lesen Sie auch: Omas gedeckter Apfelkuchen: Süß, saftig, knusprig und ganz ohne Firlefanz – so geht lecker! >>

Leo kam im November 2021 ins Tierheim nach Falkenberg

Leo komme ursprünglich aus der Ukraine, heißt es auf der Website des Tierheims. Er landete allerdings schon vor dem Beginn des Krieges im Tierheim, kam im November 2021 zu den Tierschützern nach Falkenberg. In seinem Heimatland habe er lange Zeit auf der Straße gelebt, sein Leben sei nicht sehr beständig gewesen.

„Bevor er zu uns kam, war er bei mindestens vier bis fünf Vorbesitzern“, schreiben die Tierpfleger. „Schlussendlich wurde er bei uns aufgrund einer schwierigen Familiensituation abgegeben. Man muss bedenken: Leo ist erst zweieinhalb Jahre alt.“

Lesen Sie dazu jetzt auch: Unfassbar traurige Geschichte aus dem Tierheim: Diese namenlose Hündin wurde ausgesetzt und starb – nun wird ein Name für sie gesucht >>

Bis Leo Vertrauen fasst, dauert es eine Weile - doch dann vertraut er seinen Haltern bedingungslos. Tierheim Berlin

Kein Wunder, dass es etwas braucht, bis der süße Hund Vertrauen zu den neuen Besitzern gefasst hat. Aber: Wenn es einmal geklappt hat, dann sein Leo anhänglich und vertraue Herrchen oder Frauchen vollkommen. „Vom Wesen her ist er eher gutmütig, aktiv und lebhaft. Von Joggern lässt er sich leicht animieren. Er ist schlau und sehr selbständig, aber auch schreckhaft“, heißt es.

Er habe einen guten Gehorsam erlernt, doch die Vorgeschichte bringt leider auch ihre Schwierigkeiten mit sich. Leo sei kein einfacher Hund. „Wenn er sich bedrängt oder überfordert fühlt, geht er eher nach vorn und schnappt zu“, heißt es. Zudem zeige er sich bisher leider unsauber. Deshalb werden für den Hund auch erfahrene Halter gesucht.

Jetzt auch lesen: Irres Talent: Diese süße Katze kann Türen öffnen! Doch Stini sitzt im Tierheim – und ihre Geschichte ist sooo traurig… >>

„Für Leo wünschen wir uns tolle und hundeerfahrene Menschen, die ihm ein Zuhause für immer geben möchten und bei denen er endlich zur Ruhe kommen kann. Er kennt das Leben in einer Wohnung, würde sich aber natürlich auch über ein Haus mit eingezäuntem Garten freuen.“ Kinder dürften nicht im Haushalt leben. Und: Wer ihm ein Zuhause geben möchte, sollte darauf achten, dass Türen und Schränke gut verschlossen sind. „Denn er ist clever und kann sie öffnen.“ Wer Leo ein Zuhause geben möchte, kann sich im Tierheim unter  030 76888-212 melden.