Yoda fand schnell ein neues Zuhause - doch das Glück hielt nicht lange an. Nun startet das Tierheim Bergheim einen zweiten Versuch. Instagram/Tierheim Bergheim

Immer wieder landen Hunde und Katzen in Deutschlandstierheimen, warten hier Wochen, Monate, manchmal Jahre auf ein neues Herrchen oder Frauchen. Man kann sich kaum vorstellen, was es für einen Hund bedeutet, nach langem Warten endlich ein neues Zuhause gefunden zu haben. Und: Wie schlimm es sein muss, wenn das Glück plötzlich wieder zerbricht. Das passierte jetzt dem kleinen Yoda im Tierheim Bergheim in Köln.

NOCH MEHR TIERGESCHICHTEN lesen Sie unter www.berliner-kurier.de/tiere

Hündchen Yoda im Tierheim Bergheim: So schnell zerbrach sein Glück

Am Montag veröffentlichten seine Tierpfleger ein süßes Bild des kleinen Hundes auf Instagram. Die Augen schauen traurig in die Kamera. „Erkennt ihr ihn wieder?“, fragt das Tierheim dazu. „Das ist Bergheims begehrtester Junggeselle, inzwischen etwas gewachsen und gereift. Ja, es hat leider nicht sollen sein mit unserem Yoda.“

Jetzt auch lesen: Unfassbares Tier-Schicksal: Dieser arme Hund wurde „Mr. Hässlich“ genannt – was ihm passierte, ist unglaublich >>

Vor ein paar Wochen sei er in der Fernsehsendung „Tiere suchen ein Zuhause“ vorgestellt wurden, danach wurde das Tierheim von einer Flut aus Mails und Anrufen überrollt. „Jeder wollte den armen kleinen Welpen adoptieren. Wir hatten die Qual der Wahl und dachten eigentlich, das perfekte Zuhause gefunden zu haben. Aber manchmal laufen Dinge leider etwas anders, als man denkt.“

Mit seinem neuen Zuhause sei der Terrier völlig überfordert gewesen. „Terriertypisch hat er dickköpfig und knurrig reagiert und versucht, alles Neue im wahrsten Sinne des Wortes zu ,verdauen‘: Decken, Körbchen, Teppiche... alles wurde zerrissen, zerfetzt und teilweise auch runtergeschluckt.“ Und nun? Trotz Engelsgeduld, Hundetrainer und viel Beratung durch das Tierheim habe es am Ende einfach nicht gepasst – und Yoda kam ins Tierheim zurück.

Jetzt auch lesen: Schlimmes Tier-Schicksal: Armer, kleiner Morci! Er hat Deutschlands traurigsten Hundeblick – und DAS ist der Grund >>

„Jetzt, ein paar Zentimeter größer, ist er erneut auf der Suche nach dem Glück. Yoda braucht Menschen, die möglichst ihre Ruhe und Gelassenheit auf den Hund übertragen. Das klappt natürlich nur, wenn er auch genug ausgelastet wird. Die Mischung macht es“, heißt es. „Draußen toben und spielen – und dann zuhause zur Ruhe kommen und gerade damit tut er sich sehr schwer.“

Instagram-Fans hoffen, dass Yoda bald ein neues Zuhause findet

Mit anderen Hunden vertrage sich Yoda aber sehr gut – und auch mit Katzen hat er kein Problem. „Natürlich muss er auch noch ein paar Flötentöne beigebracht bekommen und das mit Liebe und Konsequenz. Eigentlich ist er nur ein kleiner aufgeweckter Junge der jetzt unbedingt die Welt kennenlernen will und soll - vielleicht mit Euch zusammen?“

Lesen Sie dazu auch: Schreckliches Tier-Schicksal: Armer, kleiner Miko! Was diesem bildhübschen Kater passiert ist, ist einfach haarsträubend – der Besitzer sollte sich schämen >>

Auch die Instagram-Fans des Tierheims hoffen nun, dass Yoda schnell eine neue Chance bekommt, ein neues Zuhause findet, in dem er sich auch wohler fühlt und länger bleiben darf. „Ja, so sind Terrier eben, da muss man wirklich vorbereitet sein“, schreibt eine Nutzerin.  „Da sollten Kenner dran. Viele denken, klein und niedlich, aber die haben Power ohne Ende, brauchen richtig Erziehung und Regeln. Und da spreche ich aus mindestens 20 Jahren Dickschädelerfahrung.“ Eine andere schreibt: „Wir drücken die Daumen, dass Yoda ganz schnell das passende Zuhause findet.“

NOCH MEHR TIERGESCHICHTEN lesen Sie unter www.berliner-kurier.de/tiere