Ans Molly gefunden wurde, war die Hündin völlig verfilzt, abgemagert und vernachlässigt.
Ans Molly gefunden wurde, war die Hündin völlig verfilzt, abgemagert und vernachlässigt. Facebook/UK Animal Cruelty Files

Jeden Tag werden Tiere ausgesetzt, es passiert immer wieder, überall. Schlimm genug – doch unter all den schlimmen Tier-Schicksalen finden sich immer wieder Geschichten, die unfassbar sind, dass sie nur mit Wut und Trauer beantwortet werden können. Diese Geschichte ist eine davon. Sie dreht sich um die 14 Jahre alte Hündin Molly: Sie wurde von ihren Besitzern ausgesetzt, war auf sich allein gestellt – und litt an einem Tumor, so groß wie eine Mango!

Jetzt auch lesen: Schockierende Tier-Geschichte: Bulldogge Bruce gefunden – mit schrecklichen Verbrennungen am Körper! Wer tut einem wehrlosen Hund so etwas an? >>

Traurige Tiergeschichte: Molly wurde mit Riesen-Tumor ausgesetzt

Die englische Tierschutzseite „UK Animal Cruelty Files“ teilte die Geschichte der armen Hündin. Ein Passant habe Molly entdeckt, als er mit deinem Auto nahe der Stadt King’s Lynn entlangfuhr.  Er habe angehalten, die Hündin eingepackt und sei zum nächsten Tierarzte gefahren. Denn: An Mollys Bauch hin ein unfassbar großer Tumor, so groß wie eine ausgewachsene Mango!

Lesen Sie dazu auch: Unfassbares Tier-Schicksal: Dieser arme Hund wurde „Mr. Hässlich“ genannt – was ihm passierte, ist unglaublich >>

„Das Fell der kleinen Hündin war von Kopf bis Fuß verfilzt, sie war lethargisch und konnte nicht lange stehen“, schreiben die Tierschützer auf Facebook. „Das Fell bedeckte ihre Ohren, ihre Brust und ihre Beine und musste zurückgeschnitten werden, damit sie überhaupt sehen konnte.“ Der Tumor hing an ihrem Bauch, sorgte dafür, dass sie gar nicht richtig gehen konnte. Zudem war Molly abgemagert und die Rippen waren zu spüren – sie wog nur knapp 7 Kilogramm!

NOCH MEHR TIERGESCHICHTEN lesen Sie unter www.berliner-kurier.de/tiere

„Die Tierärzte schnitten ihr Fell ab, führten Blutuntersuchungen durch und machten Röntgenaufnahmen ihrer Brust, um Metastasen in ihrer Lunge auszuschließen“, heißt es. Zudem hätten sie eine schwere Zahnerkrankung festgestellt. Inzwischen sei der Tumor bei einer Operation entfernt worden.

NOCH MEHR TIERGESCHICHTEN lesen Sie unter www.berliner-kurier.de/tiere

„Es war eine komplexe Operation, da der Tumor so groß war, aber es gelang uns, einen Hautlappen zu erhalten“, sagt Tierarzt Jonathan Fish. „Wir führten auch eine Zahnbehandlung durch und ihr wurden mehrere Zähne entfernt.“ Molly erhole sich gut.

Jetzt auch lesen: Schockierende Tier-Geschichte: Bulldogge Bruce gefunden – mit schrecklichen Verbrennungen am Körper! Wer tut einem wehrlosen Hund so etwas an? >>

Die Tierärzte entfernten den Tumor und versuchen, Mollys Besitzer zu finden

„Im Moment bekommt sie viel Liebe und Zuwendung vom Team hier – sie ist ein entzückendes kleines Mädchen, das so viel durchgemacht hat, aber trotz alledem ist sie einfach die netteste kleine Dame. Sie verdient wirklich eine zweite Chance auf Glück.“ Zudem versucht das Team, den Besitzer zu finden.  „Als ich Molly zum ersten Mal sah, konnte ich einfach nicht glauben, dass jemand es zugelassen hatte, dass sie in einen so schlechten Zustand gerät. Dann, um die Sache noch schlimmer zu machen, ließ sie sie einfach wie ein Stück Müll auf irgendeiner Straße zurück.“

Jetzt auch lesen: Schreckliches Tier-Schicksal!  Yoda und sein trauriger Hundeblick: Was ihm passierte, bricht Deutschlands Tierfreunden das Herz >>