Viele Hunde leiden unter der Hitze - und freuen sich bei Spaziergängen im Sommer über kühles Gras statt über Asphalt. imago/YAY images

Der Hund ist der beste Freund des Menschen – und viele, die sich einen Hund als Haustier halten, kümmern sich liebevoll um ihn, hegen und pflegen ihn, würden niemals riskieren, dass ihrem Vierbeiner etwas passiert. Und doch kommt es immer wieder zu Situationen, die dem Tier schaden können, ohne dass es den Haltern bewusst ist. Ein emotionaler Beitrag auf Facebook warnt jetzt genau vor einer solchen Situation, in die in den kommenden Tagen viele Hunde kommen werden.

Lesen Sie auch: Schlimmes Tier-Schicksal: Armer Ninja! Kater aus dem Tierheim Berlin leidet unter einer Krankheit – wer gibt ihm eine Chance? >>

Denn: Laut den Vorhersagen von Meteorologen stehen Deutschland ein paar wirklich heiße Tage bevor. Bis zu 35 Grad könnten es am Mittwoch in Teilen Deutschlands werden – und das bedeutet, dass die täglichen Gassi-Runden für Hunde zur Qual werden können. Auf ein großes Problem macht eine frau auf Facebook aufmerksam – und veröffentlicht einen kurzen Text, geschrieben aus Sicht eines Hundes.

Lesen Sie dazu jetzt auch: Achtung, heiß! Meteorologe warnt vor brutaler Hitze-Zunge – wann sie nach Deutschland kommt, warum es jetzt gefährlich wird >>

Auf dem heißen Asphalt können sich Hunde leicht die Pfoten verbrennen

„Liebe Mama und Papa! Lass mich zu Hause bleiben. Es ist für mich nicht schön neben dir zu laufen und zu laufen. Aber weil ich ein treuer Hund bin, gehe ich oft über meine Grenzen hinaus. Also laufe und laufe ich neben dir, stehe still, wenn es sein muss. Und fühle, wie meine Pfoten brennen.“ Dazu veröffentlicht die Frau ein Foto einer völlig roten und verbrannten Hunde-Pfote – verbrannt, weil der Hund, dem sie gehört, offenbar zu lange auf dem heißen Asphalt laufen musste.

„Ich schaue dich kurz an, aber du verstehst es nicht. Denn in etwas mehr als fünf Minuten sind wir an der kühlen Pfütze, oder? Aber diese kleinen fünf Minuten können für mich tödlich sein. Weil ich durch die Pfoten schwitze und bei der Hitze den Schweiß einfach nicht loswerden kann“, heißt es in dem Text weiter. „Mein ganzer Körper kocht, aber ich mache weiter.“

Jedes Jahr warnen Tierschützer davor, Haustiere der Hitze auszusetzen

Und dann wird es dramatisch. Der Text beschreibt, wie der Hund auf dem Asphalt landet. „Bei der Hitze und in der Sonne. Mit meiner Zunge aus dem Mund und meinen Augen blitzen in der Sonne. Meine Pfoten brennen, meine Zunge ist trocken und mein Kopf schlägt in der Hitze, die mein Körper nicht loswerden kann.“ Der kurze Beitrag schließt mit einem Appell an alle Hundebesitzer. „Lasst mich stattdessen zu Hause bleiben, wo ich die Sonne genießen kann, mit einer großen Schüssel Wasser, irgendwo im Schatten. Und am besten in einer kühlen Gegend mit Gras.“

Lesen Sie dazu jetzt auch: Spannende Studie: So viel kosten Haustiere wirklich! Sind Hunde oder Katzen teurer? Und: So können Sie beim Haustier viel Geld sparen >>

Jedes Jahr warnen Tierschützer davor, Haustieren in der Hitze nicht zu viel zuzumuten. Und sie vor allem nicht im geschlossenen Auto zu lassen. Im Internet gibt es Rechner, die veranschaulichen, wie schnell die Temperaturen in einem geschlossenen Wagen steigen können.

Jetzt auch lesen: Was für süße Grinse-Hunde! Hannibal und Tico warten im Tierheim Berlin auf ein neues Zuhause – warum hat sie niemand mehr lieb? >>

Wenn außen nur 20 Grad herrschen und das Auto in der Sonne steht, ist die Temperatur im Inneren nach 15 Minuten bereits auf 29 Grad gestiegen. Nach 30 Minuten herrschen im Innenraum 36, nach einer Stunde satte 46 Grad. Hunde kühlen sich beim Hecheln über die Zunge ab – doch wenn sie in heißer Luft sitzen, geht das nicht. Hundebesitzer sollten also in den kommenden Tagen einmal mehr auf ihre Lieblinge achten – und die Temperaturen nicht unterschätzen.