Kate Moss, Model aus Großbritannien, präsentiert eine Kreation für die Frühjahr-Sommer-Kollektion 2021 von Fendi während der Pariser Haute Couture Fashion Week 2021.  Foto: dpa/Francois Mori

Das 47-jährige Topmodel Kate Moss rechnet mit der Modewelt ab. In einem Interview mit dem Magazin Reader‘s Digest spricht Moss über den Druck in der Branche, sich vor der Kamera nackt zu zeigen. Das sei früher so gewesen und auch heute noch sei es eine gängige Erwartung. Es habe „in den frühen Tagen“ ihrer Modelkarriere viele Shootings gegeben, bei denen sie sich „furchtbar unwohl fühlte“, sagt Moss weiter.

Nackte Haut als Bedingung für Fotoaufnahmen

„Ich denke, jeder versteht die Lebensspanne eines Models und die Tatsache, dass man jung anfängt“, so Moss weiter. Sie selbst war 14 Jahre alt, als ihre Karriere begannt. Trotz ihres jungen Alters wollten sie einige Fotografen nicht fotografieren, „es sei denn, es gab ein Akt-Element“. Dieses Vorgehen „war damals sehr verbreitet und ist es auch heute noch“, so das Supermodel.

Und weiter: „Für eine sehr junge Frau konnte das unglaublich einschüchternd sein.“Britin Kate Moss war in den 1990er Jahren eines der gefragtesten Supermodels. Sie schuf gemeinsam mit der Modefirma Calvin Klein den heute stark umstritteten Heroin-Chic – schwarz geschminkte Augenränder, androgynes Äußeres, knochiger Körperbau an der Grenze zur Magersucht.