Footballprofi Jonathan Allen schrieb auf Twitter, dass er gerne mit Adolf Hitler essen gehen würde. Nun hagelt es Kritik. imago

Geschmacklos ist wohl gar kein Ausdruck! Footballprofi Jonathan Allen hat für eine Welle der Empörung gesorgt, weil er Adolf Hitler als „militärisches Genie“ bezeichnete und mit dem Diktator gerne abendessen gehen würde. Wie bitte?

Allen will mit Adolf Hitler essen

Was war passiert? Allen sollte sich für drei Personen entscheiden, tot oder lebendig, mit denen er gerne essen gehen würde. Die Wahl fiel bei einem Frage-und-Antwort-Spiel mit seinen fast 68.000 Twitter-Followern auf den Großvater, Michael Jackson und – Adolf Hitler!

Es hagelte Kritik, die Entschuldigung ließ nicht lange auf sich warten. „Ich weiß, dass es dumm war“, teilte der Defensive Tackle der Washington Commanders später mit und löschte den Eintrag.

Hitler für Allen ein militärisches Genie

Der NFL-Profi entschied sich nach eigenen Angaben für Hitler, weil dieser „ein militärisches Genie“ gewesen sei. „Ich liebe militärische Taktiken, aber ehrlich gesagt würde ich gerne erfahren, warum er das getan hat, was er getan hat“, so Allen. Denn er sei davon ausgegangen, „dass die Leute, die ich ausgewählt habe, alle meine Fragen ehrlich beantworten müssen“.

Nach der Kritik eines jüdischen Followers schrieb der Spieler, dass er „nur eine Frage beantwortet“ habe, teilte dann aber mit: „Ich habe etwas getwittert, das wahrscheinlich Menschen verletzt hat, und ich entschuldige mich dafür.“

Allen (27) betonte, Hitler sei „wohl eine der bösesten Personen gewesen, die je gelebt haben“.

Lesen Sie hier mehr Sportnachrichten >>