Der 125-fache brasilianische Nationalspieler Dani Alves wurde wegen eines Sexskandals in Barcelona verhaftet.
Der 125-fache brasilianische Nationalspieler Dani Alves wurde wegen eines Sexskandals in Barcelona verhaftet. Imago/Action Plus

Der brasilianische Fußballstar Dani Alves (39) ist nach Vorwürfen der sexuellen Nötigung am Freitag in Spanien in Polizeigewahrsam genommen worden. Das teilte ein Sprecher der katalanischen Polizei mit. Alves hatte sich demnach selbst in einer Polizeidienststelle in Barcelona gestellt, da gegen ihn ermittelt wird.

„Er kam heute Morgen in die Polizeistation von Les Corts, er war vorgeladen. Er wurde in Polizeigewahrsam genommen“, teilte die Polizei mit. Der 39-Jährige wurde in einem Polizeiauto ins Gericht gefahren, wo er von einem Richter vernommen werden soll.

Am Abend hieß es dann: Das Untersuchungsgericht Nummer 15 in Barcelona kam dann zu der Entscheidung, dass Alves vorerst nicht auf freien Fuß kommt. „Die Richterin entschied, dass der Spieler in Untersuchungshaft genommen wird.“ Ohne Kaution.

Barca-Legende soll Frau im Nachtclub begrabscht haben

Alves wird vorgeworfen, Ende Dezember einer Frau in einem Nachtclub in Barcelona in den Intimbereich gefasst zu haben. Der Brasilianer, der gerade auch bei der WM in Katar zum Einsatz kam und mittlerweile für Pumas UNAM in Mexiko spielt, hatte seine Anwesenheit in dem Club bestätigt, ein angebliches Fehlverhalten aber bestritten.

Laut der spanischen Zeitung ABC soll sich das alles im Sutton-Nachtclub in Barcelona abgespielt haben. Der dreifache Champions-League-Sieger habe eine Frau im Intimbereich berührt, ihr seine Hand in die Unterwäsche geschoben. Die Frau habe daraufhin ihre Freunde um Hilfe gebeten, das Sicherheitspersonal des Clubs wurde alarmiert. Die Frau wurde später in einem Krankenhaus in der katalanischen Hauptstadt medizinisch untersucht und erstatte Anfang Januar Anzeige.

Lesen Sie hier mehr aus dem Sport >>