Bei der U20-WM der Eishockey-Junioren spielte im kanadischen Edmonton Tschechien gegen Deutschland. Deutschland konnte sich über einen Sieg nach Verlängerung freuen. Doch nun wurde das Turnier abgebrochen.   dpa/Jason Franson/The Canadian Press via ZUMA

Die U20-WM der Eishockey-Junioren in Kanada ist wegen der steigenden Corona-Zahlen mitten im Turnier abgebrochen worden.

Sowohl Russland als auch Tschechien mussten am Mittwoch wie zuvor schon das Team von Titelverteidiger USA in Quarantäne. Den drei Gegnern war zunächst jeweils ein 1:0-Sieg zugesprochen worden. Das Turnier in Edmonton und Red Deer in der Provinz Alberta sollte eigentlich bis zum 5. Januar dauern. 

 Mit der Entscheidung ist auch für die deutsche U20-Auswahl von Trainer Tobias Abstreiter nach zwei Auftritten gegen Finnland (1:3) und Tschechien (2:1) die Junioren-WM beendet.

Die besonders in Kanada und den USA populäre U20-WM war gestartet worden, obwohl der Weltverband IIHF alle für den Januar geplanten Nachwuchsturniere abgesagt hatte. Davon betroffen war unter anderem auch die U18-WM der Frauen in Schweden, an der auch Deutschland teilgenommen hätte.