AFP

Zweiter Wettbewerb der Olympia-Geschichte, zweiter Sieg für die Gastgeber: Die erst 13 Jahre junge Japanerin Momiji Nishiya gewinnt den ersten Skateboard-Wettbewerb der Frauen, setzt sich in der Disziplin Street vor den Augen von Skateboard-Legende Tony Hawk (53) die Krone auf.

Der US-Amerikaner, so etwas wie der Urvater des Skateboardens, wollte in Tokio unbedingt „Zeuge dieses Meilensteins sein“ – und wurde nicht enttäuscht.

Teenie-Boom überrascht Berlins Skate-Hoffnung Lilly Stoephasius nicht

Imago
Momiji Nishiya (13) zeigte spektakuläre Tricks und gewann die Goldmedaille für Japan. 

Unbeeindruckt vom monströsen Skatepark am Hafenbecken von Tokio sprang Nishiya spektakulär über die Treppengeländer, ließ sich auch von mehreren Stürzen nicht beeindrucken. „Dieses Ausmaß an Emotionen habe ich noch nie erlebt. Das war die größte Freude, die ich je hatte“, freute sich Nishiya.

Der Teenie-Boom im Frauen-Skaten ist dabei keineswegs Zufall. „Es sind neue Frauen dazugekommen und das Niveau ist einfach so krass gestiegen", erklärt die Berliner Skate-Hoffnung Lilly Stoephasius, die selbst erst 14 Jahre jung ist und am 4. August in der Disziplin Park an den Start geht.

Auch hier sind die Topfavoritinnen Misugu Okamoto (15) und Sky Brown (13) blutjung.