Claudia Pechstein, mit ihrem Lebenspartner nach ihrem Sieg bei der Deutschen Meisterschaft  über die 3000m mit ihrem Lebenspartner Matthias Große. Foto: imago-images/König

Claudia Pechsteins Lebensgefährte Matthias Große ist ab sofort kommissarischer Präsident der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft. Das bestätigte Schatzmeister Dieter Wallisch am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. "Das verbliebene Präsidium hat am Mittwochabend diese Entscheidung getroffen. Matthias Große hat bei seiner Bewerbung um das vakante Amt ein gutes Konzept vorgelegt", sagte Wallisch, der seit dem Rücktritt der damaligen Präsidentin Stefanie Teeuwen im November 2019 gemeinsam mit Vizepräsident Uwe Rietzke die Geschäfte des finanziell angeschlagenen Verbandes führte. Zuerst hatte der rbb über die Einsetzung von Große berichtet. Die Mitgliederversammlung mit Wahlen findet am 19. September statt.

Große folgt auf Stefanie Teeuwen, die im vergangenen November nach Unstimmigkeiten vom Präsidentenamt zurückgetreten war. "Wir wollen die Leute wieder begeistern, etwas für den Eisschnelllauf zu tun, auch die Sponsoren", sagte er dem rbb: "Wir müssen Ruhe reinbringen. Das Gegeneinander muss aufhören, deswegen glaube ich, dass ich der Richtige bin."

Ein besonderes Anliegen sei ihm die Entwicklung des Nachwuchses. "Man muss die Jagd auf Claudia Pechstein beginnen", sagte er: "Es kann ja nicht sein, dass sie mit 48 Jahren die beste Athletin ist und die Jugend mit 20 hinterherläuft. Das ist super für Claudia, aber ein Armutszeugnis für den Sport."