So sollte eigentlich die Proben der Leipziger Handballspielerinnen im Labor getestet werden. Passierte aber nicht. Foto: dpa

Was für eine Peinlich-Panne mit dem PCR-Test! Das Handspielspiel der Frauen in der Zweiten Liga zwischen HC Leipzig und TV Aldederk 07 musste abgesagt werden. Nicht weil es infizierte Spielerinnen in Leipzig gab, sondern weil die vorher gemachten PCR-Test nicht den Weg zum Diagnose-Labor fanden.

So verkündete der HC Leipzig auf seiner Homepage den Spielausfall. Foto: HC Leipzig

„Spielleiter Uwe Stemberg musste das Spiel absagen, weil die obligatorischen PCR-Tests der Leipzigerinnen nicht im Labor angekommen sind“, hieß es am Samstag auf Website der Handball Bundesliga der Frauen (HBF).

Die Begegnung hätte eigentlich am Sonntag stattfinden sollen. Die Ursache dafür liege beim Logistiker, der den Fehler bereits eingeräumt habe, hieß es weiter. Das gab es bisher im deutschen Profi-Sport noch nicht.

Lesen Sie hier mehr Sport>>