Olympia in Peking - so lief der erste Tag.
Olympia in Peking - so lief der erste Tag. Imago/Bryan Keane

Die Olympischen Winterspiele in Peking sind eröffnet. Nachdem am Freitag nur die Eröffnungsfeier und die ersten Vorrunden-Kämpfe im Eishockey, Curling und Eiskunstlauf anstanden, ging es am Samstag erstmals um Medaillen. Die Entscheidungen im Überblick.

8.45 Uhr: Ski-Langlauf, Frauen - Skiathlon

Die norwegische Skilangläuferin Therese Johaug hat das erste Gold der 24. Olympischen Winterspiele in Peking gewonnen. Die 33 Jahre alte Weltmeisterin setzte sich im Skiathlon nach 44:13,7 Minuten überlegen vor Weltcup-Spitzenreiterin Natalja Neprjajewa (ROC) und Teresa Stadlober (Österreich) durch. Beste Deutsche war Katherine Sauerbrey (Steinbach-Hallenberg) auf Platz 13.

Für Johaug war es zwölf Jahre nach Staffel-Gold 2010 in Vancouver der zweite Olympiasieg. Die 14-malige Weltmeisterin hatte die Winterspiele 2018 wegen einer Dopingsperre verpasst. Die 33-Jährige hatte nach 15 km 30,2 Sekunden Vorsprung auf Neprjajewa, Sauerbrey lag 2:23,8 Minuten hinter der Siegerin.

Therese Johaug überglücklich im Ziel.
Therese Johaug überglücklich im Ziel. AFP/Odd ANDERSEN

9.30 Uhr: Eisschnelllauf, Frauen - 3000 Meter

Eisschnellläuferin Claudia Pechstein hat das Rennen über 3000 Meter bei den Olympischen Winterspielen in Peking trotz des letzten Platzes wie einen Erfolg gefeiert. „Das war ein Sieg für mich. Mit dem Start auf den 3000 Metern habe ich diesen Rekord offiziell geschafft“, sagte die 49-Jährige. Die Berlinerin ist die erste Frau, die zum achten Mal an Winterspielen teilnimmt. „Da kann man eigentlich nur mit einem Jubeln über die Linie laufen“, sagte die fünfmalige Olympiasiegerin.

In 4:17,16 Minuten belegte Pechstein den 20. Platz unter 20 Starterinnen. Olympiasiegerin wurde die Niederländerin Irene Schouten in 3:56,93 Minuten. Damit unterbot die Europameisterin auch den Olympischen Rekord von Claudia Pechstein, die vor 20 Jahren bei den Winterspielen in Salt Lake City in 3:57,70 Minuten Gold gewonnen hatte. Zweite im National Speed Skating Oval von Peking wurde die Italienerin Francesca Lollobrigida in 3:58,06 Minuten vor der Isabelle Weidemann aus Kanada (3:58,64).

Es ist geschafft: Claudia Pechstein nach ihrem Start über 3000 Meter.
Es ist geschafft: Claudia Pechstein nach ihrem Start über 3000 Meter. dpa/Kneffel

10.00 Uhr: Biathlon, Mixed, Staffel

Tränen der Rührung bei Tarjei Bö. Norwegen hat Gold in der Mixed-Staffel beim Biathlon gewonnen. Silber und Bronze geht an Frankreich und ROC (Russian Olympic Committee, Russland darf wegen Dopingvergehen in der Vergangenheit nur unter neutralem Namen an den Start gehen). Deutschland kam am Ende noch auf Platz 5, obwohl Startläuferin Vanessa Voigt große Probleme beim Schießen hatte. Auch für Deutschland auf der Runde: Denise Herrmann, Benedikt Doll, Philipp Nawrath.

Die norwegische Siegerstaffel beim Wechsel von Tiril Eckhoff auf Tarjei Boe.
Die norwegische Siegerstaffel beim Wechsel von Tiril Eckhoff auf Tarjei Boe. Imago/Marklund

Mehr News zu den Olympischen Spielen 2022 in Peking erfahren Sie hier >>>

12.30 Uhr: Skispringen, Frauen, Normalschanze

Ja, es ist die erste Medaille! Katharina Althaus gewinnt Silber. Die nach dem ersten Durchgang noch führende Oberstdorferin musste sich einzig der Slowenin Ursa Bogataj geschlagen geben. Bronze ging in Nika Kriznar an eine weitere Slowenin. Schon vor vier Jahren hatte Althaus Silber hinter Maren Lundby gewonnen. Weil die Norwegerin derzeit pausiert und Topfavoritin Marita Kramer (Österreich) positiv auf Corona getestet wurde, stand die Tür zum Olympiasieg weit offen.

Katharina Althaus fliegt zu Silber.
Katharina Althaus fliegt zu Silber. AFP/Christof Stache

13.40 Uhr: Ski Freestyle, Männer, Buckelpiste

Kanadas Ski-Freestyler Mikael Kingsbury hat die Goldmedaille auf der Buckelpiste bei den Olympischen Spielen in Peking überraschend verpasst. Der Dominator und Olympiasieger von 2018 musste sich bei zweistelligen Minusgraden im Genting Snow Park von Zhangjiakou mit 82,19 Punkten dem Schweden Walter Wallberg (83,23) geschlagen geben und gewann Silber. Bronze holte Ikuma Horishima aus Japan (81,48).

Für den sechsmaligen Weltmeister Kingsbury war es nach Gold in Pyeongchang und Silber 2014 in Sotschi bereits die dritte Olympiamedaille. Mit 101 Weltcup-Podestplätzen, darunter 67 Siege, sowie insgesamt neun Gesamtsiegen im Disziplin-Weltcup galt Kingsbury eigentlich als einer der klarsten Goldanwärter der Spiele. Doch der erst 21 Jahre alte Wallberg überraschte den Dominator mit einem schnellen und fehlerfreien Finaldurchgang und krönte sich bei seiner ersten Teilnahme zum Olympiasieger.

Ein Wirbel, der Gold brachte: Der erst 21 Jahre alte Schwede Walter Wallberg überraschte mit einem schnellen und fehlerfreien Finaldurchgang und krönte sich bei seiner ersten Teilnahme zum Olympiasieger.
Ein Wirbel, der Gold brachte: Der erst 21 Jahre alte Schwede Walter Wallberg überraschte mit einem schnellen und fehlerfreien Finaldurchgang und krönte sich bei seiner ersten Teilnahme zum Olympiasieger. AP/Bull

14.20 Uhr: Shorttrack, Mixed, Staffel

China hat bei den Olympischen Winterspielen seine erste Goldmedaille gewonnen. Die Gastgeber siegten am Samstag mit ihrer Mixed-Staffel im Shorttrack über 2000 Meter – knapp vor Italien und Ungarn.

Shorttrack: Gold für die Mixed-Team-Staffel aus China.
Shorttrack: Gold für die Mixed-Team-Staffel aus China. dpa/Andrew Milligan

Zwischenfall

Aufregung gab es um eine Zwischenfall am Rande der Eröffnungsfeier. Ein niederländischer Reporter war von Sicherheitskräften vor laufenden Kameras angegriffen worden. Die Hintergründe sind noch nicht gänzlich geklärt.

Vorkämpfe, Qualifikationen, Training

Skispringen: Goldhoffnung Karl Geiger hat sich in der Qualifikation deutlich verbessert gezeigt, lag aber wieder klar hinter den Spitzenplätzen zurück. Der 28 Jahre alte Weltcup-Spitzenreiter aus Oberstdorf belegte in der Vorausscheidung von der Normalschanze mit seinem bislang besten Sprung auf 97,5 m Rang neun. Auch die drei weiteren deutschen Starter qualifizierten sich für den Wettkampf der besten 50 am Sonntag (12 Uhr). Stephan Leyhe (Willingen) kam mit 95,5 m auf Platz elf, der sechsmalige Weltmeister Markus Eisenbichler (Siegsdorf/91,0) nicht über Rang 23 hinaus. Constantin Schmid (Oberaudorf) wurde 39. mit 86,5 m.

Rodeln/Männer: Johannes Ludwig liegt nach zwei starken Läufen zur Halbzeit des olympischen Rodel-Wettbewerbs auf Goldkurs. Der 35-Jährige fuhr am Samstag im Sliding Centre Yanqing im ersten von zwei Läufen Bestzeit und liegt 0,039 Sekunden vor Österreichs Ex-Weltmeister Wolfgang Kindl. Dritter ist der Italiener Dominik Fischnaller, der schon 0,304 Sekunden langsamer als Ludwig war. Der dreimalige Olympiasieger Felix Loch ist mit 0,382 Sekunden Rückstand Vierter und hat noch Chancen auf Bronze. Max Langenhahn ist 0,641 Sekunden zurück Siebter.

Rodeln/Frauen: Die viermalige Rodel-Olympiasiegerin Natalie Geisenberger ist an ihrem 34. Geburtstag erneut Bestzeit im Eiskanal von Yanqing gefahren. Die Mitfavoritin vom SV Miesbach zeigte erneut eine konstante Leistung und fuhr in den Trainingsläufen drei und vier jeweils Bestzeiten. Schon bei der ersten Trainingseinheit am Freitag hatte sie als jeweils Schnellste überzeugt.

Snowboard: Freestyle-Snowboarderin Annika Morgan hat bei den Olympischen Winterspielen das Finale des Slopestyle-Wettbewerbs erreicht. Die 19-Jährige belegte in der Qualifikation am Samstag Rang zehn. Die besten Zwölf der insgesamt 30 Starterinnen zogen in die Läufe ein, in denen es am Sonntag (2.30 Uhr MEZ) um die Medaillen geht.

Ski alpin: Das dritte Abfahrtstraining der alpinen Skirennfahrer ist nach drei Startern abgebrochen worden. Grund sei „zu starker Wind“, wie der Ski-Weltverband Fis mitteilte. Eigentlich sollte am Samstag in einer teaminternen Entscheidung der letzte deutsche Startplatz für das Rennen am Sonntag (4.00 Uhr MEZ) ausgefahren werden. Nun erhielt Andreas Sander diesen Platz. Der 32 Jahre alte Vizeweltmeister erhielt den Vorzug vor Simon Jocher, wie der DSV mitteilte.