Freestyle-Skifahrer Jon Sallinen räumt in der Olmypia-Quali einen Kameramann ab, Ben Harrington (r.) stürzte wenig später in der Halfpipe schwer. AFP, Imago

Doppelter Olympia-Schock! Erst räumt Freestyle-Skifahrer Jon Sallinen in der Halfpipe mit voller Wucht einen Kameramann ab. Wenig später stürzt der Neuseeländer Ben Harrington schwer. Das Wunder: Alle drei Beteiligten hatten wohl großes Glück im Unglück. Keiner scheint schwer verletzt. 

Lesen Sie auch: Mit Videos: Hunde und Katzen haben keinen Humor? Von wegen! Sie sind die lustigsten Tiere der Welt! >>

Sallinen kracht in Kameramann 

Das hätte richtig böse ausgehen können!

Finnlands Freestyle-Skifahrer Sallinen war schon fast am Ende seines zweites Laufs in der Qualifikation im Genting Snow Park von Zhangjiakou. Doch dann misslang ihm sein letzter Sprung.

Der 21 Jährige verkantete kurz vor dem Absprung und krachte mit voller Wucht in einem an der Rampe positionierten Kameramann.

Harringtons Sturz noch schlimmer

Im Video ist zu sehen, wie Sallinen sich aufrappelte und seinen Lauf noch ins Ziel brachte. Im Ziel sagte er in die TV-Kamera: „Ich hoffe, es geht dem Kameramann gut.“

Tatsächlich schien auch der Medienvertreter trotz des Horror-Crahs mit dem Schrecken und höchsten ein paar blauen Flecken davon gekommen zu sein. Doppeltes Glück im Unglück also.

Harringtons Sturz noch schlimmer

Schlimmer traf es Ben Harrington (20). Dieser stürzte schwer, knallte direkt und hart auf die Kante der Halfpipe und blieb zunächst liegen. Sofort eilten Helfer herbei, um den Neuseeländer zu behandeln.

Lesen Sie auch: Aufputschmittel! Wird Russlands Eisprinzessin Kamila Walijewa nun doch gesperrt? >>

Ben Harrington sorgte für einen Olympia-Schreck. Der Neuseeländer knallte mit dem Rücken auf die Halfpipe-Kante, soll sich aber zum Glück nicht schwer verletzt haben. Imago

Wenig später konnten alle aufatmen: Harrington humpelte aus dem Zielraum und schien sich glücklicherweise nicht schwerer verletzt zu haben.

Lesen Sie hier mehr zu Olympia >>