ZDF-Reporter Alex Ruda gab nach dem Aufreger bereits wieder Entwarnung. Imago, Twitter

Eiskalter Aufreger bei der Olympia-Übertragung des ZDF von den Winterspielen in China! Nach dem Biathlon-Gold durch Denise Herrmann ist es zu einem Zwischenfall mit einem Kameramann gekommen, der zum Glück ohne Folgen blieb. Sowohl der Sender als auch Kameramann Timo gaben bereits Entwarnung.

ZDF-Kameramann erlitt Kälte-Schock

Was war passiert? Mitten in der Analyse von ZDF-Moderator Alexander Ruda und Experte Sven Fischer sackte der Kameramann zusammen. Wegen der extremen Temperaturen von bis zu -12 Grad in Zhangjiakou sei es bei ihm zu Kreislaufproblemen gekommen.

Ex-Biathlon-Star Fischer sprang zu ihm hin und forderte ihn auf: „Leg dich hin, leg dich hin.“ Ruda unterbrach und gab sofort zurück ins Olympia-Studio nach Mainz.

ZDF gibt Entwarnung

Kurze Zeit später kam vom Sender die Entwarnung. Das ZDF twitterte ein Foto mit dem Kameramann und Moderator Ruda und schrieb darunter: „Entwarnung. Kameramann Timo geht es wieder gut. Während der Biathlon-Übertragung hatte er kurzzeitig gesundheitliche Probleme.“

Auf Nachfrage teilte der Sender weiter mit, dass der Kameramann sich im Hotel befinde und es ihm wieder gut gehe. ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann habe bereits mit ihm gesprochen.

Lesen Sie hier mehr zu Olympia >>