Soll intensiv über einen Formel-1-Rücktritt nachdenken: Mercedes-Pilot Lewis Hamilton (37).  dpa

Am 18. Februar will Mercedes seinen Formel-1-Boliden für die neue Saison in einer „speziellen digitalen“ Veranstaltung in Silverstone präsentieren. Das Auto soll nicht wie zuletzt in schwarz daherkommen, sondern farblich wieder an den legendären Silberpfeil erinnern. Doch die Frage, die wie ein Elefant im Raum steht, ist: Wird Lewis Hamilton überhaupt weiterhin in der Formel 1 fahren?

Lewis Hamilton ist abgetaucht

Es ist ruhig geworden um den siebenfachen Champion Lewis Hamilton. Auch in den sozialen Netzwerken, wo Hamilton gerne sein extrovertiertes Leben zur Show stellt, ist seit dem Saisonfinale am 12. Dezember in Abu Dhabi nichts von ihm zu hören. Beim letzten Rennen in den Emiraten hatte der Brite in der letzten Runde seinen sicher geglaubten WM-Titel auf dramatische Weise noch an Red-Bull-Pilot Max Verstappen verloren. 

Die umstrittene Entscheidung der Rennleitung und der Zoff um die Safety-Car-Phase, die es Verstappen erst möglich machte, Hamilton noch den Titel wegzuschnappen, wird von der Formel 1 derzeit noch aufgearbeitet. Gleichzeitig halten sich hartnäckig Gerüchte, Hamilton könnte deswegen seine Karriere vorzeitig beenden. Immer wieder ist zu hören, der 37-Jährige fühle sich unfair behandelt und sei tief gekränkt. 

Hamilton-Rücktritt wäre ein Schock 

„Ganz ehrlich – es wäre ein Schock, würde er zurücktreten. Aber niemand sollte es für selbstverständlich ansehen, dass er wieder antritt, denn seine Frustration ist verständlich. Vielleicht braucht er einfach etwas mehr Zeit, um sich darüber klar zu werden, was er wirklich will“, erklärt McLaren-Boss Zak Brown.

Der 50 Jahre alte ehemalige Rennfahrer hofft, dass Hamilton, der eigentlich bei Mercedes noch einen Vertrag bis Ende 2023 besitzt, auch in der kommenden Saison an den Start geht: „Ein Fighter wie er lässt sich gewiss von einem Vorfall wie in Abu Dhabi nicht in den Rücktritt drängen. Lewis ist ein Racer auf höchstem Niveau. Ja, er ist gewiss wütend, aber ein Rennfahrer will Rennen fahren.“

Hamilton-Bruder will von Rücktritt nichts wissen

Vor allem die Chance, Michael Schumacher zu überholen und sich mit dem achten Titel zum alleinigen Rekordweltmeister zu krönen, werde Hamilton weiter antreiben. Brown: „Ich persönlich sehe einen Mann mit starkem inneren Feuer, mit einem tiefen Verlangen, Rennen zu fahren. Und das wird am Ende den Ausschlag geben. Ich bin sicher, er möchte zurückkommen und versuchen, diesen achten Fahrer-WM-Titel zu erobern.“ 

Das Zittern bei Mercedes, die das frei gewordene zweite Cockpit von Valtteri Bottas in der kommenden Saison an Hamiltons Landsmann George Russell (23) vergeben haben, wird aber weitergehen, bis sich Hamilton zu Wort meldet. Dessen Bruder Nicolas will von einem Hamilton-Rücktritt nichts wissen: „Lewis nimmt nur eine Auszeit von Social Media.“

Lesen Sie hier mehr Sportnachrichten >>