Mit einem Drama endete für Sabine Lisicki das Doppelmatch in Linz - Kreuzbandriss im Knie.  Foto: imago images/Gepa

Vor siebeneinhalb Jahren war die Berlinerin Sabine Lisicki (31) Deutschlands Tenniskönigin. Als erste Deutsche nach Steffi Graf 1999 stand sie im Wimbledon-Finale. Jetzt droht ihr das Karriere-Aus! Kreuzbandriss im linken Knie, sechs Monate Pause.

Lisicki war Montag beim WTA-Turnier in Linz im Doppel-Match umgeknickt, gestern die grausame Diagnose: Kreuzband gerissen. Sie wurde bereits operiert! Lisicki bleibt trotzdem optimistisch und verkündete via Instagram: „Jetzt steht ein langer und harter Weg vor mir um zurück zu kommen. Von jetzt an wird nur noch nach vorne geschaut!“

Doch Zweifel bleiben bestehen. Schon in der Vergangenheit war sie häufig von ihrem Körper gestoppt worden, Schulter- und Knieverletzungen zwangen sie zu langen Pausen. Vergangenes Jahr fiel sie wegen Pfeifferschem Drüsenfieber lange aus, zwischenzeitlich wurde die Fed-Cup-Spielerin nicht einmal mehr in der Weltrangliste geführt. Für 2021 hatte sie auf weitere Fortschritte und einen großen Sprung in der Weltrangliste gehofft. Daraus wird jetzt nichts.