Lewis Hamilton mit der Magnum-Siegerflasche. Darf er auch Sonntag auf dem Podest wieder anstoßen? Foto: imago images/HochZwei

Sebastian Vettel ärgert sich bei Ferrari herum. Weltmeister Lewis Hamilton versprüht dagegen vor dem Großen Preis von Ungarn (Sonntag, 15.10 Uhr) gute Laune und ist mal wieder auf Rekordjagd.

Formel-1-Ikone Michael Schumacher gewann in Magny Cours in Frankreich achtmal. Einmalig in der Formel 1, dass ein Fahrer auf demselben Kurs so oft gewann. Hamilton kann die heilige Acht auf dem Hungaroring schaffen. 2007, 2009, 2012, 2013, 2016, 2018, 2019 gewann der Brite auf der Piste nahe Budapest. Hamiltons Motto bleibt: „Ich wachse noch!“

Dabei ist er auch schon 35 Jahre alt. Ans Aufhören denkt er noch lange nicht. Er will einen neuen Vertrag bei Mercedes unterschreiben. „Ich glaube, dass wir in den nächsten Wochen da zu Potte kommen“, sagt Teamchef Toto Wolff.

Vielleicht für drei weitere Jahre. Genug Zeit, um noch mehr Schumi-Rekorde einzustellen. Die 91 Rennsiege des Idols aus Deutschland könnte Hamilton schon in dieser Saison packen, 85 Erfolge hat er bisher eingefahren. Und kaum einer zweifelt, dass der Brite, den siebten WM-Titel (genau wie Schumi) in dieser Saison einfährt.

Doch bei aller Freude musste auch Hamilton zuletzt trauern. Seine Hündin Coco starb vor einem Monat. Er hatte noch versucht, die englische Bulldogge wiederzubeleben. So schrieb es Hamilton selbst auf Instagram. Vielleicht wird ihn der nächste Rekord etwas trösten.