Klitschnasser Asphalt gefährderte die sichere Durchführung des freien Trainings und des Qualifyings in Österreich.  Foto: imago images/HochZwei

Starkregen in Spielberg wirbelt den Samstag in der Formel 1 durcheinander und hat nun zur Verschiebung des Qualifyings geführt. Die Rennleitung entschied am Nachmittag zunächst, dass die Zeitenjagd nicht wie geplant um 15.00 Uhr beginnen kann. Hält der heftige Regen an, könnte der Kampf um die Pole Position wohl erst am Sonntagmorgen stattfinden. Dann sind trockene Bedingungen angesagt, das Rennen dürfte wie geplant am Sonntagnachmittag (15.10 Uhr/RTL und Sky) starten.

Am Samstag hatte der Regen am Vormittag eingesetzt und war immer heftiger geworden, der Kurs stand an vielen Stellen unter Wasser, das dritte Training am Mittag wurde abgesagt. Zuvor war bereits das Rennen der Rahmenserie Formel 3 abgebrochen worden. Problematisch waren nicht nur die Streckenbedingungen, auch der Rettungshubschrauber konnte aufgrund der tiefhängenden Wolken und des Niederschlags nicht starten. Eine sichere Durchführung wäre daher nicht möglich gewesen.