Darf kräftig jubeln: Quarterback Patrick Mahomes bindet sich für zehn weitere Jahre an Super-Bowl-Champion Kansas City Chiefs - und kassiert richtig ab.  Foto: AP

Patrick Mahomes (24) hat gut lachen. Der Quarterback von Super-Bowl-Champion Kansas City Chiefs verlängert vorzeitig seinen bis 2022 laufenden Verrag um weitere zehn Jahre  - und könnte in Missouri bis 2032 die gigantische wie absurde Summe von mehr als einer Milliarde US-Dollar kassieren. 

„Wir bleiben zusammen. Für eine lange Zeit“, hieß es in einem Videozusammenschnitt mit Szenen Mahomes', die er nach Bekanntgabe des Deals am Montag (Ortszeit) auf Twitter teilte. „Wir jagen eine Dynastie.“

Nach übereinstimmenden Informationen mehrerer US-Medien bekommt Mahomes im Laufe der Jahre 477 Millionen US-Dollar (rund 421,3 Millionen Euro), die durch Prämien auf bis zu 503 Millionen US-Dollar (rund 444 Millionen Euro) anwachsen können - 140 Millionen Dollar (rund 123,6 Millionen Euro) sind ihm dabei unter allen Umständen und auch bei einer langfristigen Verletzung garantiert.

Der Footballspieler übertrifft damit den bisherigen Rekordhalter Mike Trout für den am höchsten dotierten Vertrag eines Sportlers. Der Baseballspieler hatte im vergangenen Jahr für zwölf Jahre bei den Los Angeles Angels unterschrieben und bekommt dafür 426,5 Millionen Dollar (rund 376,5 Millionen Euro).

Mahomes ist 24 Jahre alt und der jüngste Quarterback der NFL-Geschichte, der vor seinem 25. Geburtstag bereits den Superbowl (Saison 2019) sowie die Auszeichnung als bester Spieler einer Saison (2018) gewonnen hat. Im Februar führte er die Chiefs im Finale in Miami zu einem 31:20 gegen die San Francisco 49ers, obwohl das Team im letzten Viertel mit zehn Punkten zurück lag. Die kommende Spielzeit ist seine vierte in der besten Football-Liga der Welt.