Beim Saisonstart in Osterode: Julia Harting vom SCC Berlin tritt am Wochenende in Braunschweig an. Foto: Imago Images/Grontzki

Am Wochenende wirft Julia Harting den Diskus in Braunschweig zum ersten Mal bei deutschen Meisterschaften als Mama aus dem Käfig. 13 Monate sind ihre Zwillinge alt. Zum ersten Geburtstag postete die Berlinerin ein Foto mit ihrem Mann Robert, dem Diskus-Olympiasieger von 2012, auf dem der kleine Sohn Hemd und Fliege trägt, die Tochter einen rosa Rüschen-Anzug. „One year with the squad“, ein Jahr mit der Mannschaft, schrieb die EM-Zweite von 2016 dazu.

Die Kinder müssen am Wochenende bei Papa Robert bleiben. Familienbegleitung sieht das Hygienekonzept der Leichtathletik-DM nicht vor. Wegen Corona sind auch Zuschauer nicht zugelassen. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

One year with the squad ❤️

Ein Beitrag geteilt von Julia Harting (@jufi_discus) am

Nach einem ersten Wettkampf in dieser Corona-Saison in Osterode (58,76 m) kam Julia Harting vor knapp zwei Wochen in Schönebeck auf ihre bisherige Saisonbestleistung von 61,17 m. Damit liegt sie im Mama-Comeback-Jahr noch hinter Kristin Pudenz (SC Potsdam, 65,58 m) und Claudine Vita (SC Neubrandenburg, 63,21 m).