Basketball-Trainer Juwan Howard rastete im Spiel gegen Wisconsin aus, schlug nach Wisconsins Assistenztrainer Joe Krabbenhoft. Imago, Instagram.com/bleacherreport

Eigentlich sollten Trainer Vorbilder sein. Insbesondere in Sachen Respekt und Fair Play. Juwan Howard, College-Coach in Michigan, juckt das nicht. Der ehemalige Trainer von Berlins NBA-Star Franz Wagner ist berühmt für sein wildes Temperament – und rastete mal wieder aus.

Howard coachte Franz Wagner

Das Spiel war aus. Die zwischenzeitlich hochkochenden Emotionen kühlten gerade etwas ab, einige gaben sich bereits die Hand – bis Howard die ganze Situation eskalieren ließ.

Der ehemalige NBA-Profi schimpfte mit Joe Krabbenhoft, dem Co-Trainer der Gäste. Howard schubste ihn und schlug ihm dann plötzlich wuchtig und mit der flachen Hand gegen den Kopf und löste damit eine kurze, aber wilde Massenschlägerei aus.

Mehre Fäuste fliegen im Tumult, Spieler gehen auf einander los. Die Kommentatoren trauen ihren Augen nicht, wie im Video zu hören ist: „Oh mein Gott. Jetzt wird es hässlich. Das ist wild. Das sind brutale Szenen.“

Juwan Howard droht mächtig Ärger

Was war passiert? Auslöser war wohl eine späte Auszeit in der Partie, die Michigan 63:77 verlor. Howard, der bis vergangenes Jahr noch den nun in der NBA für die Orlando Magic groß aufspielenden Franz Wagner coachte, startete nach Abpfiff ein Wortgefecht, bis die Sache in wenigen Sekunden völlig aus dem Ruder lief.

Die Experten und Kommentatoren rechnen nun mit einer Suspendierung Howards, der nicht das erste Mal aus der Rolle viel. Seine Universität und der zuständige Verband kündigten eine rasche Auseinandersetzung mit dem Vorfall an.

Lesen Sie hier mehr Sportnachrichten >>