Vielleicht war das zu kalt. Per Skjelbred verschenkte vergangenen Freitag in Düsseldorf sein Trikot an einen  Hertha-Fan. Foto: City-Press

Berlin-Westend -  Ach, du Schreck, Per Skjelbred ist weg! Herthas Norweger fehlte am Mittwoch beim Vormittagstraining. Der Wikinger fühlte sich schlapp, weil er eine leichte Erkältung hat. „Das ist nicht so schlimm. Ich steige heute wieder ins Mannschaftstraining ein“, beruhigt er alle, die sich Sorgen machen. Schelle ist enorm wichtig für das Team. E

Er ist der Sieg- und Punktegarant in dieser Saison. Mit Skjelbred in der Startelf wurden satte 26 Punkte geholt, ohne ihn nur ein einziger. Der defensive Mittelfeldspieler sorgt für die notwendige Balance in der Mannschaft und für die kämpferische Note, die im Abstiegskampf dringend notwendig ist.

Weniger gut sieht es für Außenverteidiger Peter Pekarik aus, der nach seiner Wadenverletzung aber immerhin wieder Individualtraining auf dem Platz machen konnte. Knapper wird die Zeit für Dedryck Boyata. Der belgische Innenverteidiger und blau-weiße Abwehrchef zog sich in Düsseldorf eine Muskelzerrung im Oberschenkel zu.  Für ihn würde Niklas Stark Sonnabend gegen Bremen spielen.