Einst Co-Kommentator bei Eurosport, jetzt Experte in der ARD: Sven Hannawald. Foto: dpa/Patrick Seeger

Sven Hannawald (46) ist zurück auf der ganz großen Bühne. Nachdem er in den vergangenen Jahren beim Nischen-Kanal Eurosport TV-Erfahrung sammelte, ist der Ex-Superstar der Szene in diesem Winter der neue Skisprung-Experte bei der ARD.

„Ich bin froh, dass es geklappt hat. Ich freue mich unheimlich auf die neue Aufgabe“, gesteht Hanni, der in seinem neuen Job die Nachfolge von Dieter Thoma (51) antritt, der im Oktober nach zwei Jahrzehnten das Ende seiner TV-Tätigkeit bekannt gab.

„Ich bin da aktiv drauf zugegangen“, berichtet Hannawald.  Beim Weltcup-Auftakt am Sonnabend in Wisla (16 Uhr) und in zwei Wochen im russischen Nischni Tagil ist der letzte deutsche Tournee-Sieger nur im TV-Studio, ab Engelberg und auch bei den zwei Wettbewerben der Vierschanzentournee, die im Ersten zu sehen sein werden, soll Hannawald dann vor Ort sein.

Seine neuen Möglichkeiten will Hanni nutzen: „Ich kann jetzt mehr mit Händen und Füßen sprechen, weil man mich sieht. Und ich kann jetzt auch spezieller auf die Deutschen eingehen.“