Anhänger von Lazio Rom sorgten für einen Rassismus-Skandal.
Anhänger von Lazio Rom sorgten für einen Rassismus-Skandal. Imago/HochZwei/Syndication

Endlich wird mal durchgegriffen! Das Sportgericht der italienischen Fußball-Liga hat Lazio Rom mit der Sperrung der Fankurve wegen rassistischer Rufe seiner Fans beim Auswärtsspiel gegen US Lecce bestraft. Ungefähr 1000 der 1072 Fans der Biancocelesti hätten die Lecce-Spieler Samuel Umtiti und Lameck Banda während der Partie am Mittwoch wiederholt rassistisch beleidigt, teilte die Liga am Donnerstagabend mit.

Damit wird die Curva Nord des Klubs aus der italienischen Hauptstadt beim kommenden Heimspiel am Sonntag gegen den FC Empoli leer bleiben. Lazios Anhang gilt überwiegend als rechtsgerichtet. Die Lazio-Anhänger hatten schon in der Vergangenheit wiederholt für Skandale gesorgt.

Bei der 1:2-Niederlage Lazios in Lecce hatte Schiedsrichter Livio Marinelli wegen der Rufe zwischenzeitlich das Spiel sogar unterbrochen. Die Anhänger der Heimmannschaft hatten vergeblich versucht, den Gästeanhang mit lauten Gesängen für Umtiti zu übertönen.

Infantino verurteilt Rassisten

Nach der Partie verließ Umtiti unter Tränen das Spielfeld. Es war nicht das erste Mal, dass die römischen Fans Spieler rassistisch beleidigten. Im September 2021 beispielsweise kam es während der Partie zwischen den Hauptstädtern und dem AC Milan zu Sprechgesängen, die gegen die Mailänder Tiémoué Bakayoko und Franck Kessie gerichtet waren.

Fifa-Boss Gianni Infantino verurteilte die Vorkommnisse: „Lasst es uns laut und deutlich rufen: Nein zu Rassismus. Möge die große Mehrheit der Fans, die gute Menschen sind, aufstehen und alle Rassisten ein für alle Mal zum Schweigen bringen“, schrieb der Schweizer auf seinem Instagram-Account.

Die Strafverfolgung der Serie A untersucht außerdem das Spiel zwischen Inter Mailand und dem SSC Neapel vom vergangenen Mittwoch auf mögliche rassistische Äußerungen. Diese sollen von den Auswärtsfans aus Neapel in Richtung des Inter-Stürmers Romelu Lukaku gerufen worden sein, wie es in der Mitteilung der Liga weiter hieß.

Lesen Sie hier mehr aus dem Sport >>