Hat sich bei der Darts-WM ins Halbfinale gespielt: Gabriel Clemens. 
Hat sich bei der Darts-WM ins Halbfinale gespielt: Gabriel Clemens.  dpa/Zac Goodwin/PA Wire

Der deutsche Darts-Profi Gabriel Clemens steht bei der WM in London sensationell im Halbfinale. Der 39 Jahre alte Saarwellinger gewann sein Viertelfinale am Sonntagabend überraschend deutlich mit 5:1 gegen den Weltranglistenersten Gerwyn Price aus Wales. Bereits der Einzug des „German Giant“ in die Runde der besten acht war der erste eines deutschen Darts-Spielers in der Geschichte der Weltmeisterschaft gewesen.

Clemens spielte im Alexandra Palace - dem „Ally Pally“ - eine bärenstarke Partie und nutzte die überraschend gravierenden Schwächen seines Kontrahenten eiskalt aus.

„Wenn ich wieder in den richtigen Momenten da bin, kann ich ihm hier und da gefährlich werden“, hatte sich der Saarwellinger vor dem Match durchaus angriffslustig gezeigt. Doch zu Beginn lief es nicht wirklich rund bei Clemens - Price sicherte sich locker den ersten Satz.

Der „German Giant“ aber kämpfte sich ins Match: Seine erste 180 weckte den „Ally Pally“ auf, das erste Break wenig später brachte ihn zum Kochen - Satz zwei ging ebenso wie wenig später der dritte Durchgang mit 3:1 in den Legs an den Deutschen.

Rätsel um Gerwyn Price

Kurios war das Match zwischenzeitlich deshalb, weil der bist dato Weltranglistenerste Price nach dem vierten Satz mit Kopfhörern wieder auf der Bühen im Ally Pally erschien. Price wollte mit der ungewöhnlichen Aktion offensichtlich versuchen, seinen Gegner beim Stand von 1:3 aus der Fassung zu bringen und so das Match zu drehen, wollte vor allem aber wohl auch den Buh-Rufen aus dem Publikum entgehen.

Spielte den fünften Satz mit Kopfhörern: Gerwyn Price.
Spielte den fünften Satz mit Kopfhörern: Gerwyn Price. dpa/Zac Goodwin/PA Wire

Am Morgen nach dieser denkwürdigen Aktion wurde es dann noch rätselhafter. Der abgelöste Weltranglistenerste leerte sein Instagram-Profil, nährte damit weitere Spekulationen um seine Zukunft. Nach seiner 1:5-Klatsche gegen Gabriel Clemens hatte er bereits mit einen kryptischen Post in den sozialen Netzwerken für Aufsehen gesorgt: „Ich bin nicht sicher, ob ich jemals wieder bei einer WM spiele“, schrieb der Waliser nur wenige Minuten nach dem Match. Am nächsten Morgen war auch diese Story auf Instagram gelöscht, genauso das Profilbild.

Gabriel Clemens jetzt gegen den Bully Boy

Von all dem war sein Gegner Gabriel Clemens völlig unbeeindruckt. „Es ist fantastisch. Danke Deutschland!“, sagte ein begeisterter Clemens im Anschluss an sein Meisterstück, während die Fans im Hintergrund tobten. „Ich habe keine Worte dafür. Gegen die Nummer eins der Welt zu gewinnen, ist unglaublich. Happy New Year!“

Clemens' Gegner im Halbfinale am Montag ist der Engländer Michael Smith, genannt „Bully Boy“. Der Vizeweltmeister von 2019 und 2022 setzte sich am Sonntagnachmittag in seinem Viertelfinalduell mit 5:3 gegen Landsmann Stephen Bunting durch. Smith führte lange deutlich und nutzte schließlich seinen zweiten Matchdart zum 3:1 im achten Satz.

Das Halbfinale beginnt heute (2. Januar) um 20.45 Uhr. Sport 1 überträgt live.