E-Paper-Teaser
BERLINER KURIER - Berlins ehrliche Boulevardzeitung im Netz

Er klagte über starke Kopfschmerzen: Früherer U18-Nationalspieler stirbt mit 24 Jahren

Neuer Inhalt (1)

Yannick Nonnweiler spielte im Nachwuchs des 1. FC Nürnberg.

Foto:

imago sportfotodienst

Püttlingen -

Der frühere Junioren-Nationalspieler Yannick Nonnweiler ist tot. Er wurde nur 24 Jahre alt. Zuletzt spielte Nonnweiler bei SF Köllerbach 1931, einem sechstklassigen Verein aus dem Saarland.

Zur Todesursache heißt es nur, Nonnweiler habe über starke Kopfschmerzen geklagt und sei später in der Universitätsklinik Homburg verstorben.

Alle Spiele abgesagt! SF Köllerbach trauert um Yannick Nonnweiler

Der Klub Sporttfreunde Köllerbach (Saarlandliga) widmete seinem verstorbenen  Spieler auch einen emotionalen Beitrag bei Facebook und sagte alle Spiele für das Wochenende ab.

Darin heißt es: „Lieber Yannick, du bist nicht nur einfach unser Spieler, du bist unser Freund. Gradlinig, immer ehrlich, ein Herz aus Gold. Immer korrekt, immer vorbildlich. Immer fair. Immer loyal. Immer zuverlässig. Einfach ehrenhaft. Du bist fleißig wie kein Zweiter: privat, sportlich und beruflich. Es ist nicht in Worte zu fassen, wie es uns allen in Köllerbach nun geht. Und nicht nur uns, auch deinen Freunden außerhalb unseres Vereins (…) Du wirst immer in unseren Herzen weiterleben."

Auch der Deutsche Fußball-Bund (DFB) widmet auf seiner Facebook-Seite dem Tod Nonnweilers einen Beitrag. Nonnweiler spielte zwei Mal für die U18 des DFB. Er stand 2011 u.a. mit Matthias Ginter und Maximilian Arnold in einer Mannschaft.

Yannick Nonnweiler spielte unter anderem für die Jugendmannschaften des  1. FC Saarbrücken, des Karlsruher SC, des VfB Stuttgart, des 1. FC Nürnberg und des 1. FC Kaiserslautern. (red)