Lieferten sich bis 2016 einige Duelle auf der Strecke. Jetzt fliegen zwischen TV-Experte Nico Rosberg (l.) und Mercedes-Pilot Lewis Hamilton wieder Giftpfeile. Foto: Imago

Nico Rosberg und Lewis Hamilton lieferten sich vier Jahre lang als Mercedes-Teamkollegen ein heißes Formel-1-Duell, das mit Rosbergs Weltmeistertitel und anschließendem Rücktritt 2016 ein episches Ende fand. Jetzt arbeitet der 36 Jahre alte Ex-Rennfahrer als TV-Experte und zählt seinen ehemaligen Kollegen nach dem Desaster von Imola an. Wie früher: Zwischen Hamilton und Rosberg fliegen wieder Giftpfeile!

Mercedes-Boss Toto Wolff versuchte nach dem Imola-Rennen alles, um Hamilton, der in Italien chancenlos war und nur auf Platz 14 ins Ziel kam, wieder aufzubauen: „Es ist nicht Lewis’ Tief, sondern das des Autos. Ich muss ihn da ein Stück weit schützen“

Nico Rosberg fällt ein hartes Hamilton-Fazit

Rosberg sieht das jedoch anders. Der Weltmeister von 2016 ordnete die Aussagen des Silberpfeil-Chefs nach dem Rennen bei Sky so ein: „Toto spielt hier Psychospielchen, das ist natürlich sehr smart von ihm. Er nimmt die Schuld auf sich und sagt Lewis, dass es nicht an ihm liegt, sondern dem Team.“

Foto: Imago
Weiter in der Formel 1 unterwegs, aber nicht im Cockpit: Nico Rosberg (l.) arbeitet als TV-Experte für den britischen Sender Sky.

Dann legte Rosberg aber den Finger in die Wunde, zeigte direkt auf Hamilton, mit der er sich einst prächtig verstand, bevor die beiden erbitterte Rivalen wurden. „Das ist sehr clever, aber es ist nicht ganz die Wahrheit. Man darf nicht vergessen, dass George Russell (Hamiltons neuer Teamkollege, Anm. d. Red.) mit dem gleichen Auto Vierter geworden ist“, erklärte Rosberg und fällt ein hartes Hamilton-Fazit: „Lewis hat bei dem schwachen Resultat dieses Wochenende also definitiv eine große Rolle gespielt. Es steckte mehr im Auto.“

Lewis Hamilton wehrt sich gegen Rosberg-Kritik

Mercedes und Hamilton fahren der Musik in dieser Formel-1-Saison so dermaßen hinterher, dass Rosberg sogar Mitleid mit dem siebenfachen Weltmeister hat, der vergangene Saison von Red-Bull-Pilot Max Verstappen durch eine fragwürdige Entscheidung der Rennleitung seinen achten WM-Titel in der letzten Runde des letzten Rennen der Saison verlor. Rosberg über Hamiltons Mittelfeld-Kampf in Imola: „Lewis hat jetzt ungefähr 20-mal erfolglos versucht, Gasly zu überholen. Das muss so schmerzhaft für ihn sein.“

Foto: Imago
Lewis Hamilton rieb sich beim Formel-1-Rennen in Imola im Mittelfeld auf. Sein Mercedes-Kollege George Russell wurde dagegen in Italien vierter.

Hamilton wehrt sich gegen Stimmen, er habe die Motivation im hinterherfahrenden Mercedes verloren – und schießt damit auch gegen Rosberg. Hamiltons verbale Giftpfeile: „Ich habe einige Kommentare von gewissen Individuen gelesen, die ich respektiert habe als ich noch jünger war. Aber diese Kommentare sind lächerlich und ein Haufen Nonsens. Sie dienen nur dazu, Schlagzeilen zu produzieren, um sich selbst im Gespräch zu halten.“

Lesen Sie hier mehr über die Formel 1 >>