Washingtons Moritz Wagner (23, 2.v.l.) geriet mit Hitzkopf Giannis Antetokounmpo (3.v.l.) von den Milwaukee Bucks aneinander.  Foto: AP

Kurz vor den Corona-Play-offs kracht es gewaltig in der NBA. Mittendrin: Berlins Nationalspieler Moritz Wagner (23). Der Angriffsspieler der Washington Wizards geriet mit dem Milwaukees-Superstar Giannis Antetokounmpo (25) aneinander – und kassierte vom Greek Freak eine Kopfnuss.

So ganz wusste Wagner nicht, wie ihm geschieht. Ungläubig blickte er erst zum Schiedsrichter. Dann, um weiteren Ärger aus dem Weg zu gehen, marschierte der Berliner schnurstracks vom Feld.

„Ich will ihn natürlich aus dem Spiel haben. Aber ich versuche nicht absichtlich, ihm unter die Haut zu gehen“, erklärte Wagner nach der Partie. „Ich versuche nur, hart zu spielen, mir den Arsch aufzureißen, ehrlich.“

Was war passiert? Weil Wagner sich dem amtierenden MVP (engl. für most valuable Player, dt.: wertvollster Spieler) im zweiten Viertel auf dem Weg zum Korb in den Weg stellte und die Schiedsrichter die Szene als Offensiv-Foul von Antetokounmpo werteten, brannten dem Griechen die Sicherungen durch. Erst verbal, dann körperlich. Nach dem Trash-Talk rammte der wegen seiner Wutausbrüche als „Greek Freak“ bekannte Antetokounmpo Wagner plötzlich seinen Schädel ins Gesicht.

„Wenn ich die Uhr zurückdrehen und die Szene wiederholen könnte, würde ich es nicht mehr machen", erklärte der vom Platz gestellte Antetokounmpo reumütig: „Das war eine fürchterliche Aktion. Wir sind alle Menschen und machen Fehler.“

Letztlich kam Antetokounmpo mit einer milden Strafe davon, wurde nur für ein Spiel gesperrt. Er verpasst das Spiel gegen die Memphis Grizzlies am Donnerstag, ist in den Play-offs wieder sielberechtigt.

Für Wagner und die Wizards, für die auch der Ex-Frankfurter und Nationalspieler Isaac Bonga spielt, ist der Play-off-Traum dagegen schon geplatzt. Weiter am Ball sind die DBB-Kollegen Daniel Theis (Boston Celtics) und Maximilian Kleber (Dallas Mavericks) sowie Dennis Schröder (Oklahoma City Thunder), der nach der Geburt seiner Tochter Imalia nach Disney World zurückkehrte und in den Play-offs wieder eingreifen will.