Zach Boychuk von den Eisbären Berlin und Stephen Harper von der Düsseldorfer EG während des Spiels.
Zach Boychuk von den Eisbären Berlin und Stephen Harper von der Düsseldorfer EG während des Spiels. City-Press/Mathias Renner

Die Eisbären Berlin haben nach zwei Niederlagen wieder einen Sieg in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gefeiert. Am Sonntagnachmittag gewann der deutsche Meister gegen die Düsseldorfer EG mit 5:2 (3:1, 0:1, 2.0). Matt White erzielte zwei Tore, außerdem trafen Peter Regin, Zach Boychuk und Giovanni Fiore für die Hauptstädter, die sich gegenüber den vorigen Spielen in der Offensive verbessert zeigten und zum ersten Mal in der laufenden Saison alle drei Punkte holten.

Die 9687 Zuschauer in der Arena am Ostbahnhof sahen von Beginn an ein ausgeglichenes Spiel mit einigen Torgelegenheiten auf beiden Seiten. Die Gastgeber ließen sich vom Treffer des Düsseldorfers Stephen MacAulay nicht beirren, spielten weiter zielstrebig nach vorne und belohnten sich bis zur ersten Pause mit Toren von White, Regin und Boychuk.

Auch im zweiten Drittel erarbeiteten sich beide Teams etliche Chancen, doch nur die Gäste konnten eine davon verwerten: Der frühere Eisbären-Profi Daniel Fischbuch erzielte den Anschlusstreffer. So mussten die Hauptstädter im Schlussabschnitt lange um den Erfolg bangen, ehe White mit seinem zweiten Tor die Nerven beruhigte. 45 Sekunden vor dem Spielende sorgte Fiore für die endgültige Entscheidung, als Düsseldorfs Goalie Hendrik Hane zugunsten eines zusätzlichen Feldspielers vom Eis gegangen war.