Bohumil Jank von Mountfield HK im Zweikampf mit Matt White von den Eisbären Berlin beim Spiel zwischen den Eisbären  Berlin gegen Mountfield. 
Bohumil Jank von Mountfield HK im Zweikampf mit Matt White von den Eisbären Berlin beim Spiel zwischen den Eisbären  Berlin gegen Mountfield.  City-Press GmbH/Mathias Renner

Die Eisbären Berlin haben ihr erstes Saisonziel verpasst. Am Mittwochabend verlor der deutsche Eishockey-Meister in der Champions Hockey League (CHL) gegen den tschechischen Club Mountfield HK mit 3:7 (1:0, 2:2, 0:5) und hat nun bereits vor dem letzten Gruppenspiel keine Chance mehr, ins Achtelfinale einzuziehen. Zach Boychuk erzielte zwei Tore, außerdem traf Matt White für die Hauptstädter, die nach starken vierzig Minuten im Schlussdrittel einbrachen.

Lesen Sie auch: Testspiel: Eisbären Berlin verlieren gegen das NHL-Team San Jose Sharks mit 1:3<

Die 3108 Zuschauer im Wellblechpalast erlebten von Beginn an ein intensives, temporeiches Spiel. Lange konnten beide Teams ihre Chancen nicht verwerten, ehe Boychuk 24 Sekunden vor der ersten Pause für die Führung der Gastgeber sorgte.

Nach dem Wiederbeginn dauerte es dann nur 84 Sekunden, bis White den Vorsprung nach einem Alleingang ausbaute. Jan Veselý konnte für die Gäste verkürzen, doch Boychuk stellte mit seinem zweiten Treffer den alten Abstand wieder her. Kurz vor dem Drittelende gelang Radek Smoleňák der erneute Anschlusstreffer der Tschechen.

Im Schlussabschnitt hatten die Berliner, die erst am Vorabend ein Testspiel gegen die San Jose Sharks bestritten hatten, dem Druck der Gäste allerdings kaum noch etwas entgegenzusetzen. Jérémie Blain mit zwei Treffern sowie Kevin Klíma, Lukáš Cingel und Aleš Jergl sorgten für einen am Ende klaren Erfolg der Tschechen.