Sebastian Vettel darf noch immer nicht Gas geben. Er ist mit Corona infiziert. Imago Images

Das wird wieder nichts! Der ehemalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel (34) muss weiter in seiner Wahlheimat Schweiz bleiben und fehlt auch beim zweiten Saisonrennen in Saudi-Arabien. Vettel konnte sich noch immer nicht vom Coronavirus freitesten lassen.

Das teilte Freitagmorgen sein Rennstall Aston Martin mit. Wie schon beim Saisonauftakt in Bahrain wird Landsmann Nico Hülkenberg erneut als Ersatz einspringen. „Nico hat es in Bahrain gut gemacht. Wir sind sicher, dass es auch in Dschidda so sein wird“, hieß es vom Rennstall.

Vettel: Rückkehr in Melbourne?

Vettel war vor dem ersten Saisonlauf positiv auf das Virus getestet worden. Sein Rennstall hatte die Entscheidung über einen Einsatz an diesem Wochenende in Dschidda bis zuletzt offengehalten. Der Hesse muss jedoch weiter in der Quarantäne bleiben. Beim Großen Preis von Australien in Melbourne in zwei Wochen dürfte Vettel dann ins Auto zurückkehren.

Nach dem schwachen Start ins neue WM-Jahr trifft Aston Martin der Ausfall des viermaligen Weltmeisters besonders hart. Beim Auftakt in Bahrain waren Stammpilot Lance Stroll und Ersatzmann Hülkenberg chancenlos und blieben ohne Punkte. Gerade jetzt wäre Vettels Erfahrung bei der Weiterentwicklung des offenbar schwächelnden Neuwagens für den Rennstall wichtig. Nach einer radikalen Regelreform fahren alle Teams mit stark veränderten Autos.

Lesen Sie hier mehr Sport >>