Kevin Krawietz (l.) und Andreas Mies mit der Trophäe in den Händen. Das deutsche Doppel verteidigte seinen Titel bei der French Open.  Foto: AP

Starke Titelverteidigung! Die Tennisprofis Kevin Krawietz (28) aus Coburg und Andreas Mies (30) aus Köln haben zum zweiten Mal den Doppel-Titel bei den French Open gewonnen. Beim Endspiel siegten sie gegen die US-Open-Sieger Mate Pavic (Kroatien) und Bruno Soares (Brasilien) mit 6:3, 7:5.

„Wenn uns jemand gesagt hätte, ihr kommt hierher zurück und verteidigt euren Titel, hätte ich gefragt: Wie viele Biere hattest du? Dieser Ort ist magisch. Es ist schwer zu glauben jetzt gerade, verrückt, was für ein Augenblick“, jubelte Mies.

Spielpartner Krawietz richtete bei der Siegerehrung herzliche Worte an Mies: „Ich bin sehr glücklich, mit dir den Court zu teilen.“ Schon vor einem Jahr war der Triumph eine Sensation. Denn die beiden hatten  als erstes deutsches Doppel seit Gottfried von Cramm und Henner Henkel 82 Jahre zuvor den Doppel-Titel in Paris gewonnen. In diesem Jahr waren sie an Position acht eingestuft, spielten aber von der ersten Runde an ein überragendes Turnier und schlugen im Finale auch die favorisierten Pavic und Soares.

Sensationell war auch der Sieg der erst 19 Jahre alten Polin Iga Swiatek bei den Damen. Sie schlug im Finale die Australian-Open-Siegerin Sofia Kenin aus den USA mit 6:3, 6:1.