Gerwyn Price ist einer der Top-Favoriten auf den Titel. dpa

Bis zum 3. Januar verwandelt sich der Londoner Alexandra Palace („Ally Pally“) während der Darts-WM wieder in ein Tollhaus. Trotz Corona-Pandemie werden im Gegensatz zum Vorjahr über 3000 singende und verkleidete Zuschauer bei jeder der 28 Sessions dabei sein. Hier sind die wissenswerten Zahlen rund um das Top-Event der Professional Darts Corporation (PDC).

96: So viele Teilnehmer waren qualifiziert. Die Top 32 der Weltrangliste müssen jeweils erst zur zweiten Runde antreten.

2.500.000: Die Höhe des Gesamt-Preisgelds (in Pfund) ist im Vergleich zum Vorjahr gleich geblieben. Allein der Weltmeister erhält neben der begehrten Sid-Waddell-Trophy einen ansehnlichen Scheck in Höhe von 500.000 Pfund (rund 546.000 Euro).

29: Der Rekord aus dem Vorjahr wird eingestellt – nie nahmen Spieler aus mehr Nationen an der PDC-WM teil.

16 Debütanten treten im Ally Pally an

16: So viele Debütanten treten dieses Jahr im Ally Pally an, darunter war auch der Frankfurter Fabian Schmutzler, mit 16 Jahren und 58 Tagen zweitjüngster Teilnehmer der Geschichte – in der ersten Runde am Donnerstag war für den Rookie aber erwartungsgemäß Schluss. Er verlor glatt mit 0:3 gegen Ryan Meikle (GB).

Darts - so wird gespielt. dpa

31: Der 57-jährige Steve Beaton ist eine lebende Legende seines Sports. Der Brite, der 1996 die Weltmeisterschaft der inzwischen insolventen British Darts Organisation (BDO) gewann, wird mit nun 31 Teilnahmen zum alleinigen Rekordteilnehmer vor Rekordsieger Phil Taylor.

Publikumsliebling Paul Lim ist der älteste WM-Teilnehmer

67: Der sympathische Evergreen Paul Lim folgt als ältester WM-Teilnehmer der Geschichte auf John MaGowan. 1982 war der Mann aus Singapur erstmals am Start. Zu diesem Zeitpunkt waren 63 seiner heutigen Kollegen im Feld noch nicht einmal geboren. Bei seinem Erstrunden-Match am Freitag gegen Joe Murnan ist Lim stolze 67 Jahre und 326 Tage alt.

Lesen Sie auch: Darts-WM: Das sind die verrückten Stars – und ein 16-jähriger Deutscher bricht Rekorde!

25: Auf diesem Weltranglistenplatz lag Gabriel Clemens als bester deutscher Profi vor dem WM-Start. Im vergangenen Jahr überzeugte der Saarwellinger mit dem Einzug ins Achtelfinale, so weit kam noch kein Deutscher zuvor. Diesmal starteten in Schmutzler sowie Florian Hempel (Köln) und Martin Schindler (Strausberg), die sich in der ersten Runde am Sonntag duellieren, drei weitere Deutsche. Der ehemals beste Deutsche Max Hopp (Idstein) verpasste die Qualifikation.

Zwei Frauen sind bei der Darts WM dabei

2: Mit den Engländerinnen Fallon Sherrock und Lisa Ashton gingen in diesem Jahr wieder zwei Frauen ins Rennen. Sherrock (27) konnte sich nach einjähriger WM-Pause und einem beeindruckenden Jahr 2021 erneut qualifizieren. Zuletzt machte sie beim Grand Slam auf sich aufmerksam, indem sie als erste Frau im Live-TV bei einem PDC-Event ins Viertelfinale einzog. Ashton (51) war zum dritten Mal dabei, scheiterte am Donnerstag aber in Runde eins.

www.imago-images.de
Lisa Ashton, eine von zwei Frauen bei der Darts WM. Für sie war aber schon in der ersten Runde Schluss .

145: So viele Stunden berichtet der TV-Sender Sport1 live im frei empfangbaren Fernsehen von der WM, dazu gibt es einen kostenlosen Livestream sowie zusätzliche Countdown- und Analyse-Sendungen. Der kostenpflichtige Streamingdienst DAZN zeigt alle Sessions live.