Als vierter Darts-Profi positiv auf Corona getestet: Dave Chisnall  imago/Pro Sports Images

Vierter Coronafall bei der Darts-Weltmeisterschaft in London: Der Engländer Dave Chisnall darf wegen einer am Mittwoch nachgewiesenen COVID-19-Infektion zu seinem Drittrundenspiel gegen seinen Landsmann Luke Humphries nicht mehr antreten.

Zuvor waren bereits die drei niederländischen Profis Michael van Gerwen, Raymond van Barneveld und Vincent van der Voort positiv getestet worden.

Angesichts der sich mehr und mehr verbreitenden Omikron-Variante sind weitere Ausfälle bis zum Turnierende am 3. Januar alles andere als unwahrscheinlich.

Chisnall hätte am Mittwochnachmittag gegen Landsmann Luke Humphries gespielt. Dieser erhält nun ein Freilos und spielt im Achtelfinale gegen den Engländer Chris Dobey, der nach dem positiven Corona-Test von Michael van Gerwen (Niederlande) ebenfalls ein Freilos für die Runde der letzten 16 erhalten hatte.

Darts-Star van Gerwen poltert gegen Weltverband PDC

Der Ärger von Ex-Weltmeister van Gerwen über sein cornabedingtes WM-Aus fokussierte sich glasklar auf den Weltverband PDC. „Es ist jetzt einfach eine große Corona-Bombe. Die Kontrollen waren nicht stark genug, die PDC hätte mehr machen können“, sagte der dreimalige Weltmeister dem niederländischen Portal AD Sportwereld.

Gegen diesen Vorwurf verwahrte sich die PDC in einer schmallippigen offiziellen Mitteilung. „Wir werden uns nicht zu einzelnen Spielern äußern. Wir befolgen weiterhin die Vorgaben der Regierung“, hieß es in dem Statement.

Wird die Darts-WM abgebrochen und verschoben?

Für den Weltranglisten-Ersten Gerwyn Price (Wales) ist eine WM-Verschiebung indessen kein Tabu mehr. „Es wäre nicht die beste Option, aber ich würde ihr nicht widersprechen“, schrieb der Titelverteidiger bei Instagram.

Die TV-Bilder, die aus dem täglich mit 3000 Zuschauern prall gefüllten „Ally Pally“ gesendet werden, wirken angesichts der aktuellen Pandemielage in der Tat verstörend - milde ausgedrückt. Das Bier fließt in Strömen, und nur wenige Besucher befolgen die lediglich direkt am eigenen Platz aufgehobene Maskenpflicht.