Novak Djokovic (34) spielte diese Saison wegen seinem Corona-Chaos nur in Dubai, kann aber dennoch Steffi Grafs Langzeitrekord bald übertreffen. Tennis

Monatelang war er mehr oder weniger zum Zuschauen verdammt, jetzt greift Novak Djokovic womöglich schon bald nach den Sternen. Der Serbe übernahm nach seinem Corona-Chaos um seine Einreise zu den Australian Open vergangene Woche wieder den Platz an der Sonne, grüßt wieder von Platz eins der Weltrangliste – und jagt jetzt Deutschlands Ikone Steffi Graf auf dem Tennis-Thron!

Bis heute und fast 23 (!) Jahre nach ihrem Rücktritt 1999 hält Steffi Graf (52) noch immer den Rekord: 377 Wochen – mehr als sieben Jahre – stand das Tennis-Ass an der Spitze der Weltrangliste.

Novak Djokovic spricht über Corona-Chaos

Doch Novak ist Steffi auf den Fersen. Djokovic steht zu Beginn dieser Woche und vor seinem erst zweiten Turnier in diesem Jahr zum 364. Mal ganz vorne. „Natürlich bin ich mit diesem Meilenstein sehr zufrieden“, erklärt Djokovic bei seiner Pressekonferenz vor dem Masters in Monte Carlo. Djokovic weiter: „Ich habe aber nicht erwartet, weiterhin die Nummer eins zu sein, ohne gespielt zu haben. Ich schätze, dass ich Glück gehabt habe.“

Jetzt auch lesen: Berliner Moderatorin Visa Vie bittet ums Maske-Tragen – und wird dafür wüst beschimpft! >>

imago
Deutschlands Tennis-Ikone Steffi Graf (52) gewann bis 1999 22 Grand-Slam-Titel und hält bis heute den Rekord für die meisten Wochen an der Tennis-Spitze.

Lesen Sie auch: Neuer Ärger für Djokovic: Anzeige wegen gefälschtem Corona-Test und Grand-Slam-Rekord futsch >>

Dabei schien ihm seine Entscheidung, sich nicht gegen das Corona-Virus impfen zu lassen, einen Strich durch die Rechnung zu machen. Doch der Schaden hielt sich in Grenzen – dem Pandemie-Verlauf sei Dank: Der Russe Daniil Medwedew konnte Djokovic nur kurzzeitig als Führender ablösen.

Nadal und Medwedew verletzt, Zverev nicht in Form

Djokovic, der vor Monaco lediglich in Dubai als ungeimpfter Profi starten durfte, über sein Corona-Chaos: „Offensichtlich waren die letzten vier, fünf Monate mental und emotional sehr herausfordernd, doch ich bin hier und versuche, weiterzumachen.“

Die Chancen, Grafs Rekord zu übertreffen, stehen trotz seiner Zwangspause gut, auch weil seine Verfolger keinen Boden gutmachen konnten Medwedew und Rafael Nadal sind derzeit verletzt, Deutschlands Bester, Alexander Zverev, und Stefanos Tsitsipas stecken im Formtief.

Kurzum: Bereits in Monte Carlo zählt Djokovic wieder zu den großen Favoriten. Es scheint nur eine Frage der Zeit zu sein, wann der 34-Jährige Steffi Graf vom Tennis-Thron stoßen wird.

Lesen Sie hier mehr Sportnachrichten >>