Die sechs Corona-Fälle bei Alba Berlin wirken sich jetzt auch auf den Pokalwettbewerb aus. Foto: DPA/Andreas Gora

Ein neuer Tag, eine neue Absage! Nach der Absage des Pokalspiels gegen Braunschweig und der Euroleague-Partie gegen Vitoria verschob die Basketball-Bundesliga (BBL) am Mittwoch das Finalturnier um den Pokal auf unbestimmte Zeit. Nach den sechs Corona-Fällen rund um das Profiteam von Alba wackeln die Spielpläne.

Trotz des drohenden Terminchaos bleibt BBL-Geschäftsführer Stefan Holz entspannt: „Jetzt lassen wir mal die Kirche im Dorf. Wir haben jetzt diese drei Spiele verlegt und gucken mal, wie weit wir kommen“, sagte er dem Sport-Informations-Dienst: „Noch kriegen wir die drei Spiele und das Top Four verlegt. Wenn es mal deutlich mehr wird und es nicht mehr geht, schauen wir weiter.“

Bei den Berlinern schaut man derzeit lieber auf die Gesundheit. Aufbauspieler Peyton Siva meldete sich bei den Fans: „Meiner Familie und mir geht es gut, ich danke euch“, schrieb er bei Twitter.