Stefan Peno trägt endlich wieder das Trikot von Alba Berlin. Foto: dpa/Immanuel Bänsch

Die lange Pause war den Alba-Riesen anzumerken: Beim Finalturnier der Basketball-Bundesliga in München setzten sich die Hauptstädter nur mit Mühe und Not gegen die Skyliners Frankfurt mit 81:72 durch. Erst im letzten Viertel konnten sie sich von den schlapper werdenden Hessen entscheidend absetzen. Treffsicherster Schütze war Peyton Siva mit 16 Punkten.

Die vielleicht beste Nachricht gab es dabei schon vor dem Start des Spiels: Nach 16 Monaten Verletzungspause konnte Stefan Peno wieder bei Alba mitmischen. Nach mäßigem Start kann der Serbe bereits am Dienstag beim nächsten Spiel gegen Bamberg (20.30 Uhr/Magentasport) weitere Einsatzzeit sammeln, um wieder zu alter Form zurückzufinden.