Der 1. FC Union Berlin feiert das 3:0 durch Sheraldo Becker (2.v.l.) Foto: dpa/Maja Hitij

Für Uwe Neuhaus dürfte das kein schönes Wiedersehen an der alten Försterei gewesen sein. Der Ex-Coach der Eisernen unterlag mit seiner Arminia mit 0:5. Bereits als Schiedsrichter Matthias Jöllenbeck zum Pause pfiff, führte der 1. FC Union Berlin mit 3:0. Keita Endo (3. Minute), Robert Andrich (13.) und Sheraldo Becker (45.+2) hatten die Hausherren in Führung gebracht.

Kurz nach der Pause legte Max Kruse, der bereits die Treffer von Endo, und Becker vorbereitet hatte, per Elfmeter nach (52.). Den Schlusspunkt zum 5:0 setzte dann in der 89. Minute der eingewechselte Cedric Teuchert. Zumindest vorübergehend schoben sich die Eisernen mit dem Sieg auf Platz vier der Bundesliga.

Einziger Wehrmutstropfen für die Eisernen: In der 20. Minute verletzte sich Torschütze nach einem Sprint ohne das Zutun eines Gegners. Akaki Gogia ersetzte den Japaner.

Und auch bei der Hertha lief es gut am Samstagnachmittag. In Augsburg gelang den Westberlinern durch Tore von Matheus Cunha (44., FE), Dodi Lukebakio (52.) und Krzysztof Piatek (86.) ein 3:0. Die Blau-Weißen schoben sich über Nacht auf Tabellenplatz 12.