E-Paper-Teaser
BERLINER KURIER - Berlins ehrliche Boulevardzeitung im Netz

Carlos Mané und Suleiman Abdullahi: Wer spielt und wer bleibt?

imago38984500h

Suleiman Abdullahi.

Foto:

imago/Bernd König

So richtig rund lief die Woche für Carlos Mané nicht an. Nach seinem Sturz auf die Schulter beim 2:0 gegen Ingolstadt konnte Unions Leihstürmer nur dosiert trainieren. Der Einsatz des Portugiesen am Freitag in Heidenheim ist höchst fraglich.

Wie gut für die Eisernen, dass ein anderer Leihstürmer, nämlich Suleiman „Manni“ Abdullahi, momentan richtig gut drauf ist.

Der Nigerianer, der den verletzten Mané bereits am vergangen Freitag nach 45 Minuten ersetzt hatte, brachte viel Dampf in die Partie und hätte beinahe seinen dritten Saisontreffer für die Köpenicker erzielt. Allein der Pfosten hatte was dagegen.

Mané und/oder Manni - wer bleibt?

Trainer Urs Fischer und Sportchef Oliver Ruhnert sind trotzdem hochzufrieden mit Abdullahi, seine feste Verpflichtung gilt als wahrscheinlich. Wohl auch, weil Leihklub Braunschweig bei der Entscheidung nicht reingrätscht.

Und Mané, der von Sporting Lissabon ebenso nur geliehen ist? Der bleibt erst mal cool: „Wichtig ist nur unser nächstes Match, alles andere sehen wir dann im Sommer.“ Ohnehin will der 26-Jährige erst einmal wieder richtig fit werden.