E-Paper-Teaser
BERLINER KURIER - Berlins ehrliche Boulevardzeitung im Netz

++ Union-Newsticker ++: Test gegen die Störche

Union Liveticker

Die Zeit ist nun gekommen ... Unions erstes Bundesligajahr verspricht Spannung pur. 

Foto:

City Press

6. November

Kiel kommt

In der Länderspielpause testen die Eisernen gegen Zweitligist Holstein Kiel. Die Störche gastieren am 13. November im Stadion An der Alten Försterei (17.30 Uhr). Ein Steher koste 5 Euro, ein Sitzplatz das Doppelte. Kinder bis bis einschließlich 12 Jahre erhalten freien Eintritt. 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Prömel fehlt weiterhin

Auch der Arztbesuch in München bei einem Spezialisten brachte keine neuen Erkenntnisse. Weiterhin pausiert Grischa Prömel wegen seiner Patellasehnenprobleme. "Zu sagen, wann er zurückkommt, wäre unseriös", meinte Unions Trainer Urs Fischer. Der Schweizer hofft aber darauf, dass diese Woche Suleiman Abdullahi wieder voll ins Teamtraining einsteigen kann. "Ob es für einen Kaderplatz gegen Mainz reicht, müssen wir aber auch abwarten. Er hat ja jetzt, zwei, drei Wochen verloren", sagte der 53-Jährige.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Geheimtraining

Seit Mittwoch wird hinter verschlossene Türen geübt, bereiten sich die Köpenicker auf  das Auswärtsspiel am Sonnabend gegen Mainz vor. Urs Fsicher warnt davon, die Rheinhessen nach ihrer 0:8-Pleite gegen Leipzig zu unterschätzen. "Die werden sich mächtig reinhängen, um die  Scharte wieder auszuwetzen. Wir sind nicht der Favorit. Das kann man nicht behaupten, wenn man nur 10 Bundesligaspiele absolviert hat", ist sich der 43-Jährige sicher. 

1. November

Derby-Verkehr: S3 fährt häufiger

Am Derby-Samstag wird die S3 zwischen Spandau und Erkner nicht wie gewohnt im Zehn-, sondern im Fünf-Minuten-Takt verkehren. Dieser Sonderfahrplan gilt von 15 bis 21 Uhr.

30. Oktober

Schmiedebach für Derby fraglich

Bitterer Ausflug in den Breisgau -- Parensen und Schmiedebach beide verletzt  raus. Parensen, für den schon nach knapp einer Viertelstunde Schluss war,  sagte nach dem Spiel: „Es ist die Rippe. Habe einen Ellenbogen in die Gegend abbekommen. Mal schauen.“ Er wurde gleich in Freiburg geröntgt. Trainer Urs Fischer besorgt: „Er hat einen Schlag verspürt. Wir müssen abwarten. Auch Manuel Schmiedebach ist angeschlagen.“

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Neues Theaterstück entfällt

Traurige Nachricht für die Fans, die die beiden Theaterstücke der der Eisernen Anfang Dezember sehen wollte. Durch Erkrankung einiger Protagonisten, sieht sich Regisseur Jörg Steinberg gezwungen, dass jüngere Stück "Wir werden ewig leben" zu streichen. Stattdessen wird der 2006 uraufgeführte Klassiker "Und niemals vergessen - Eisern Union" sechs Mal über die Bühne gehen (6. - 8. Dezember und 10. - 12. Dezember). Der Ticketverkauf startet am 1. November in der Freiheit 15 in Köpenick. Die Karten kosten wie 15 Euro. 

25. Oktober

Kreilach verpasst Endspiel

Das war es dann mit den Meisterschaftsträumen. Unions Ex-Kapitän Damir Kreilach schied im Halbfinale der Western-Conference mit Real Salt Lake City nach einem 0:2 bei den Seattle Sounders aus.  Zum zweiten Mal in Folge war die Vorschlussrunde Endstation für Kreilach & Co. Im Endspiel der Division wäre das Team aus dem Mormonenstaat auf Los Angeles FC getroffen, die im innerstädtischen Duell Zlatan Ibrahimovic mit seinen Galaxys mit 5:3 niederrangen.  

24. Oktober

Ab in den Süden 

Ein bisschen ist es wie ein kleines Trainingslager. Wir müssen viel Gepäck mitnehmen“, sagte Urs Fischer vor  der heutigen Abreise nach München. Die Köpenicker bleiben im Süden, düsen am Sonntag nach Freiburg, wo am Dienstag das Pokalspiel ansteht, und kommen von dort per Charterflieger zurück. Damit gewinnen die Köpenicker einen Tag zur Regeneration vor dem Derby am 2. November, da Hertha ja erst am Mittwoch gegen Dresden ran muss.

Gen Süden macht sich übrigens ein Tross von 24, 25 Spielern auf. „Es kann ja immer was passieren oder sich jemand  verletzen“, so Fischer.  Dies eröffnet ihm zudem die Möglichkeit, in der englischen Woche zu rotieren, wenn gewünscht. 

20. Oktober

Verletzungsupdate bei Subotic, Becker und Abdullahi

Auf das eiserne Lazarett angesprochen, verriet Union-Trainer Urs Fischer am Sonntag: Neven Subotic und Sheraldo Becker dürften gegen den FC Bayern wieder zur Verfügung stehen. "Bei ihnen haben vielleicht ein, zwei Tage gefehlt, dann hätte es auch für Freiburg gereicht." Weniger gut sieht es bei Suleiman Abdullahi aus. Er erlitt eine Knieverletzung, die, so Fischer, nicht mal eben so verheilt. "Sich genau festzulegen, wann er zurückkommt, wäre unseriös."

A-Jugend verliert trotz Asllani-Doppelpack

Die A-Jugend der Eisernen hat ihr erstes Saisonspiel in der U19-Bundesliga verloren. Beim 2:3 gegen den VfL Wolfsburg reichte auch der zweite Doppelpack in Folge von Supertalent Fisnik Asllani (17), der mit zwölf Buden, zusammen mit Bremens Eren Dinkci die Torschützenliste der Staffel anführt, nicht aus. Neutrale Beobachter bescheinigten den Eisernen eine mindestens gleichwertige Leistung. Die Eisernen stehen aktuell auf dem vierten Tabellenplatz.

Kreilach im Viertelfinale

Ex-Union-Kapitän Damir Kreilach ist in den MLS-Playoffs mit seinen Real Salt Lake durch ein 2:1 gegen die Portland Timbers ins Viertelfinale vorgerückt, trifft da auf die Seattle Sounders. Kreilach besorgte sogar den Führungstreffer.

18. Oktober

Eidgenossen wollen Fischer

Ui, ui, ui! Wenn es nach dem Willen der Leser des Schweizer Blick geht, sind die Köpenicker ihren Trainer bald los.  In einer Umfrage, wer Trainer der Nationalmannschaft werden soll, votierten 35 Prozent für Urs Fischer. der 53-Jährige lag damit klar vor Amtsinhaber Vladimir Petkovic, der auf 23 Prozent kam. weit über 10.000 Blickleser stimmten ab. 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Stadion-Betriebs AG mit leichtem Plus

Erwartungsgemäß hat die Stadion-Betriebs AG der Eisernen im Geschäftsjahr 18/19 ein leichtes Plus eingefahren. der Jahresüberschuss von 37.406,59 Euro soll den Bilanzverlust von 948.657,89 Euro auf dann 911.251,30 Euro drücken. darüber soll die Aktionärsversammlun am 20. November abstimmen. Eine Anmeldung zu diesem Termin muss aktionärsseitig bis zum 15. November erfolgt sein.  

13. Oktober

Andersson wird für Schweden immer wertvoller

13 Minuten gegen Norwegen im September, 13 Minuten gegen Malta (4:0) am Sonnabend. Nachdem Sebastian Anderssons (28) Rolle im schwedischen Nationalteam in der vergangenen Saison mindestens kompliziert war − er wurde häufig eingeladen, aber nicht eingesetzt − durfte Unions bester Stürmer (drei Treffer) zuletzt häufiger ran.
Zwar haben Routinier und Ex-HSV-Stürmer Marcus Berg, der Mainzer Robin Quaison und der frühere BVB-Stürmer Alexander Isak noch immer die Nase vorn, doch gerade im Fall des 33 Jahre alten Berg scheint es, als wäre Unions Stürmer auf lange Sicht der perfekte Ersatzmann − mit einer Chance auf mehr, wenn Berg mal in Nati-Rente geht.

5. Oktober

Sieg in der Nachspielzeit futsch

Der Ball ist rund, Abseits wenn der Schiedsrichter pfeift und ein Fußballspiel dauert immer 90 Minuten. Oder bei den B-Junioren eben 80. Für Unions U17 dauerte das Spiel in der B-Junioren-Bundesliga aber eine Minute zu lang! Denn in der Nachspielzeit  (80.+1) konnte der Nachwuchs des VfL Wolfsburg den 1:0-Vorsprung der Jung-Eisernen  (76. Malick Sanogo) noch durch Philipp Schulz egalisieren. 

3. Oktober

Erfolgreiche Op bei Gogia

Von jetzt ab kann es bergauf gehen! Akaki "Andy" Gogia wurde nach Informationen des Tagesspiegel am Montag an seinem Knie operiert. Der 28-jährige Flügelstürmer hatte sich das vordere rechte Kreuzband beim 1:2 gegen Eintracht  Frankfurt gerissen. Nun wartet eine rund halbjährige, quälende Reha-Phase auf den gebürtigen Georgier. Er selber hatte vor der Op auf dem Online-Dienst Instagram die üblichen Zukunftswünsche eines verletzten Profisportlers ("Come back stronger") gepostet  und auch von dem gesperrten Sebastian Polter via Internet Beistands- und Genesungswünsche bekommen.  

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Klein-Wölfe kommen

Nicht nur die Profis, auch der Nachwuchs bekommt es an diesem Wochenende mit dem VfL Wolfsburg zu tun. In der Nordost-Staffel der Bundesliga, erwartet die eiserne B-Jugend die Niedersachsen zum Punktekampf. Anpfiff der Partie zwischen dem Tabellensiebten und dem Ligafünften ist am Sonnabend um 13 Uhr im FEZ in der Wuhlheide. Der Eintritt ist frei. 

Übrigens die gleiche Begengung bei den A-Junioren zwei Wochen später (19. Oktober) ist das Spitzenspiel der Liga. Da empfängt Union als Zweiter den Staffelprimus aus der Autobauer-Stadt und könnte mit einem Sieg die Poleposition übernehmen. 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Lenz und Prömel fehlten 

Bei der letzten öffentlichen Trainingseinheit der Köpenicker fehlten vor dem Feiertag  Grischa Prömel (Patellasehnenprobleme) und Christopher Lenz (muskuläre Probleme im Hüftbeuger). Auch Suleimann Abdullahi beendete die Übungseinheit 20 Minuten früher als die Kollegen. 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Mainz-Karten

Wer es vergessen haben sollte: Am Dienstag beginnt bei Union der Mitgliedervorverkauf für das Auswärtsspiel in Mainz (9. November). Tickets können ab 10 Uhr Online bestellt werden. Kaufberechtigt sind an den ersten drei Verkaufstagen nur Mitglieder ohne Auswärtsdauerkarte und der Erwerb ist auf ein Ticket pro Person limitiert. Der Stehplatz-Vollzahler koste 13 Euro, Sitzplätze gibt es ab 38 Euro. 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Wuhlesäuberung

Im Rahmen der seit 2013 bestehenden Bachpatenschaft ruft die Stiftung der Köpenicker "UNION vereint - Schulter an Schulter" wieder zur Wuhlesäuberung auf. Am Sonnabend, dem 12. Oktober) wird da 9Uhr ´das Bachufer zwischen Hämmerlingstraße und Straße an der Wuhlheide von Müll und Abfällen befreit. Gerätschaften werden gestellt. Gegen 12 Uhr geht es zurück ins Stadion, wo für alle fleißigen Helfer Bockwurst, Bier und alkoholfreie Getränke bereitstehen werden. Die Stiftung bittet aus organisatorischen Gründen um eine verbindliche Anmeldung bis zum kommenden Mittwoch (9. Oktober).  unter info@fc-union-stiftung.de.


30. September

Gikiewicz nicht zur Nationalmannschaft

So dominant wie in der Aufstiegssaison zeigt sich momentan kein Unioner - auch Rafal Gikiewicz nicht, immerhin Unioner des Jahres und bester Keeper der vergangenen Zweitligasaison. Beim polnischen Nationalteam wurde ihm deshalb für die Länderspiele gegen Lettland und Nordmazedonien auch der erst 19 Jahre alte Radoslaw Majecki vorgezogen, der für Legia Warschau in der polnischen Liga das Tor hütet. Zudem nominierte Trainer Jerzy Brzęczek erwartungsgemäß die Italien-Legionäre Lukasz Skorupski und Wojciech Szczesny. Giki muss sich zuhause in Berlin gedulden.

28. September

A-Jugend siegt in Dresden

Auch im sechsten Spiel der Saison bleiben die Jung-Eisernen unbezwungen. Mit einem schnellen Doppelpack von Fisnik Asllani (2./6.)  legte das Team von Trainer André Vilk den Grundsteig für den 3:1 (2:0)-Auswärtserfolg bei Dynamo Dresden. Nachdem Ransford-Yeboah Königsdörffer  für die Hausherren  nach der pause verkürzen konnte (53.), stellte Laurenz Dehl den alten Abstand wieder her und die Weichen endgültig auf Sieg (72.). Union (16 Zähler nach sechs Spielen) verteidigt damit Platz zwei vor Stadtrivalen Hertha BSC (14 Punkte). Spitzenreiter bleibt Wolfsburg mit 18 Zählern. Die Niedersachsen haben aber schon ein Spiel mehr absolviert als die beidn Hauptstadt-Klubs. 

26. September 

Weihnachtssingen "gerettet"

Puh, das ist aber noch mal gut gegangen. Die DFL verzichtet an ihrem letzten Spieltag vor den Weihnachtstagen auf ein mögliches Montagsspiel. Das Stadion An der Alten Försterei kann also am 23. Dezember gesungen werden. Wir erinnern uns: Im Vorjahr war die Partie der Köpenicker  einen Tag vor Heiligabend in Aue angesetzt worden, was manch einen Fan in Terminnöte gebracht hatte. So geht es bis kurz vorm fest weiter:

Sonntag, 08.12.2019 | 15:30 Uhr
1. FC Union Berlin : 1. FC Köln

Sonnabend, 14.12.2019 | 15:30 Uhr
SC Paderborn : 1. FC Union Berlin

Dienstag, 17.12.2019 | 20:30 Uhr
1. FC Union Berlin : TSG 1899 Hoffenheim

Sonntag, 22.12.2019 | 15:30 Uhr
Fortuna Düsseldorf : 1. FC Union Berlin

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Sonderzug-Zeiten

Die nächsten Party-Züge des Eisernen Virus e.V. gehen an den Start. nach München dampft die Lok am 26. Oktober ab Bahnhof Lichtenberg (Gleis 17) um 5.23 Uhr ab. Für den Schalke-Zug am 29. November kann man ein bisschen länger schlafen. da macht sich die Eiserne Eisenbahn um 11.15 Uhr  (Gleis 20) auf den Weg.   

25 September

Zwei Spiele für Polti

Glück im Unglück, hausintern hatte man drei Spiele befürchtet. Sebastian Polter  ist vom DFB-Sportgericht  für zwei Ligaspiele gesperrt worden. Polter hatte bei der 0:2-Niederlage des Bundesliga-Aufsteigers bei Bayer Leverkusen am vergangenen Samstag in der 63. Minute wegen groben Foulspiels die Rote Karte gesehen. Schiedsrichter Robert Hartmann ahndete mit dem Platzverweis einen Tritt von Polter gegen Julian Baumgartlinger. Gegen Freiburg am 19. Oktober (8. Spieltag) könnte der Stürmer wieder mitmischen.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Geheimtraining

Heute wird in Köpenick hinter verschlossenen Türen geübt.

23. September

Ab morgen: Tickets für Freiburg

Der Ticketverkauf für das Auswärtsspiel in Freiburg startet morgen. Der Klub schreibt auf seiner Internetseite: „An den ersten beiden Verkaufstagen stehen die Karten ab 10:00 Uhr jeweils ausschließlich online zur Verfügung. Am jeweils dritten Verkaufstag können - nach Verfügbarkeit - die Tickets ab 11 Uhr auch im Union-Zeughaus Waldseite erworben werden.

Kaufberechtigt sind an den ersten drei Verkaufstagen nur Mitglieder ohne Auswärtsdauerkarte und der Erwerb ist auf ein Ticket pro Spiel limitiert.

Sollten nach den ersten drei Verkaufstagen noch Karten verfügbar sein, folgt am vierten Tag ab 11 Uhr online und im Union-Zeughaus Waldseite der freie Verkauf mit einer Limitierung von maximal vier Tickets pro Spiel.“

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Training morgen geheim

Morgen startet die Vorbereitung für das Heimspiel am Freitag gegen Eintracht Frankfurt - allerdings hinter verschlossenen Türen. Die erste Einheit der Woche ist nicht öffentlich.

22. September

Prömel wieder da

Der Hoffnungsträger ist zurück in der Hauptstadt, nachdem er sein Rehatraining zuletzt zu Hause absolvieren hat. Wie Urs Fischer verreit, konnte Grischa Prömel zumindest schon wieder individuell trainieren am Sonntag. 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Manni zwickt das Knie

Überraschenderweise stand Suleiman Abdullahi nicht im Kader für das Spiel in Leverkusen. "Er hatte Probleme mit dem Knie. Das Abschlusstraining hat er zwar am Freitag mitgemacht, aber danach klagte er weiter über Schmerzen. Das Risiko war uns zu groß", so Fischer, der gern auf den Nigerianer am Freitag gegen Frankfurt als Alternative zurückgreifen würde. 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Lenz zum Doc

Um genaueres über die Art der Verletzung zu erfahren, die Christopher Lenz kurz nach der Pause zur Auswechslung in Leverkusen zwang, hat sich der Linksverteidiger am Sonntag in spezialärztliche Behandlung begeben. 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

U19 putzt Rasenball

Trotz Unterzahl setzte die U19 in der A-Junioren-Bundesliga ihren Erfolgsmarsch fort. Jungprofi Laurenz Dehl erzielte nach 38 Minuten das Tor des Tages gegen den Nachwuchs von RB Leipzig. In Unterzahl - Lukas Veith sah Rot nach einer Notbremse (50.) - verteidigten die Köpnicker ihren knappen Vorsprung gegen einen der Meisterschaftsfavoriten, sind damit nach fünf Punkterunden weiterhin ungeschlagen (13 Punkte): 

19. September

Transfergerücht um Quevedo

Neuer Inhalt

Wird mit Union in Verbindung gebracht:  Der Peruaner Kevin Quevedo.

Foto:

imago images / Photosport

Ob was dran ist? Zumindest berichten mehrere Gazetten in Südamerika, dass die Eisernen ein Auge geworfen haben sollen auf den peruanischen Angreifer Kevin Quevedo. Der 22-jährige Flügelstürmer hat in bislang 74 Einsätze für Allianz Lima 20 Buden markiert und mit zehn Vorlagen geglänzt. Er kam auch schon in der Copa Libertadores, dem südamerikanischen Pendant zur Champions League zum Zug.  In der aktuellen Saison ist die Bilanz mit 14 Treffern und in 25 Pflichtspielen noch beeindruckender.

Quevedos Vertrag läuft Ende des Jahres aus. Versuche diesen vorzeitig zu verlängern, schierten bislang am Veto des in Lima geborenen rechtsaußen. der 1,80 Flügelflitzer will unbedingt nach Europa. Im Januar wäre er ablösefrei zu haben. Allerdings sollen sich auch Klubs aus Portugal und Italien auf die Jagd nach Quevedo gemacht haben.   

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

2500 Fans in Leverkusen

Faninvasion in der BayArena. 2500 Anhänger der Eisernen wollen beim ersten Bundesliga-Auftritt ihrer Mannschaft in Leverkusen mit dabei sein. Laut Pressesprecher Christian Arbeit gibt es vor Ort noch Tageskarten für die Köpenicker.

18. September

Niederlage im Baltic Sea Cup

Die mit Lennard Maloney, Maurice Arcones und Julius Kade verstärkte U21 der Eisernen unterlag beim zweiten Spiel des Baltic Sea Cups dem schwedischen Vertreter Halmstadts BK mit 1:2 (0:0). Der Siegtreffer für die Skandinavier durch Emil Tot Wikström fiel erst zwei Minuten vor dem Abpfiff. Für die von Sebastian Bönig betreuten Eisernen hatte B-Junior Maximilian Somnitz auf Vorarbeit von Maloney den zwischenzeitlichen 0:1-Rückstand durch Tot Wikström (63.) wenig später egalisiert (68.).

Das nächste Spiel im Baltic Sea Cup bestreitet die U21-Auswahl des 1. FC Union Berlin am 29.10.2019 auswärts beim Aalborg BK in Dänemark.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Virus-Sonderzug ab 7:18 Uhr

Der erste von insgesamt elf Saison-Sonderzügen des Fanunterstützerverbandes Eiserner Virus dampft am Samstag ab gen Leverkusen. Los geht es ab dem Bahnhof Lichtenberg um 7.18 Uhr (Gleis 21). Der Zugang zum Bahnsteig ist ab 6.30 Uhr geöffnet. 

In Leverkusen-Mitte geht es um 18.30 Uhr zurück in die Heimat. Die Ankunft in Lichtenberg soll gegen 0.30 Uhr erfolgen. 

Noch gibt es einige Karten für den Party-Express zur Bay-Arena. 

17. September

Prömel nicht beim Team

Grischa Prömel (Knie) fehlt weiterhin im Teamtraining. Der Einsatz des 24 Jahre alten Mittelfeldspielers für das Match am Sonnabend in Leverkusen ist äußerst fraglich. Zurück im Teamtraining ist dafür wieder Marcus Ingvartsen (Faserriss im Oberschenkel).

++++++++++++++++++++++++++++++++

 

Ruhnert liest

Unions Sportchef Oliver Ruhnert (46) nimmt am Mittwochabend an einer Schalke-Lesung in Berlin teil. Der langjährige Schalker Jugendtrainer Norbert Elgert stellt im Helios Bildungszentrum (Leipziger Platz 10) ab 20:30 Uhr sein neues Buch „Gib alles nur nie auf!“ vor. Ruhnert, der auf Schalke als Scout gearbeitet hat, hat ein Kapitel im Buch geschrieben und liest daraus vor. 

++++++++++++++++++++++++++++++++

 Training am Vormittag

Die Profis trainieren am Mittwoch öffentlich ab 10 Uhr. 

+++++++++++++++++++++++++++++++++ 

Eiserne in Schweden

Die U23-Nachwuchsmannschaft des 1. FC Union tritt morgen im Baltic Sea Cup, einem internationalen Nacwuchsturnier, in Schweden an. Gegner ist Halmstads BK. Anpfiff ist um 11 Uhr. 


15. September

8000 Euro Strafe für die Eisernen

Hach, was waren die Fans auch wieder böse. Gut, dass der DFB da  hart durchgreift. Weil beim DFB-Pokal-Spiel in Halberstadt sich nach dem Wurf einiger Papierrollen der Anpfiff um 2:02 Sekunden verzögerte, sanktionierten die Regelhüter aus Frankfurt am Main diese "erhebliche" Verzögerung mit 8000 Euro. Nochmal, Papier! Nicht mal Pyros oder Rauchtöpfe!! Manche hören echt den Schuss nicht mehr da in Mainhattan.  

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

U19 ergattert Punkt beim HSV

Auch im vierten Saisonspiel bleiben die A-Junioren der Eisernen weiterhin ungeschlagen. Diesmal kam die U19 der Köpenicker zu einem 1:1 (0:0) beim Nachwuchs des HSV. Mit zehn Punkten liegt das Team von Trainer Andre Vilk auf Rang der Nordoststaffel der Bundesliga.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Alt-Eisen gesucht

Und wieder wird kräftig gesammelt, um Hanidcap-Fahrern von Union Auswärtsreisen zu Bundesligaspielen zu ermöglichen. Wie schon in den letzten zwei Jahren gibt es wieder Schrott-Sammel-Termine: 2 Oktober (15 -19 Uhr), 3. Oktober (11 - 17 Uhr), 4. Oktober (11 -17 Uhr). Abgabestelle für den Schrott ist das Fanhaus in der Lindenstraße 23 in Köpenick (ehemaliger Lidl-Markt). Im Vorjahr konnte die Stiftung "Union vereint - Schulter an Schulter" rund 6000 Euro draus erlösen, mit denen das Projekt "Eisern trotz(t) Handicap" unterstützt wurde. 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Toni glänz mit Assist

Beim 3:2 seiner Queens Park Rangers gegen Luton Town könnte Unions ehemaliger Abwehr-Chef Toni Leistner mit einer Vorlage glänzen. Die Londoner schoben sich damit in der Championship auf Rang sieben vor, liegen nach sieben Spieltagen nur drei Zähler hinter Spitzenreiter Swansea.

13. September

Auch Maxi Eggestein fällt aus

Florian Kohfeldt wird zwangsweise zum Tüftler. „Es macht mir unheimlich Spaß, daran zu arbeiten, Lösungen zu finden“, sagte der 36 Jahre alte Coach vor dem Bundesliga-Spiel am Samstag bei Aufsteiger Union Berlin (15.30 Uhr/Sky). „Ich bin total überzeugt von den Spielern, die da sind.“ Dabei hätte der Trainer von Werder Bremen allen Grund, die Personalmisere in seinem Team zu beklagen.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ab nach Schweden

Die  mit Profis verstärkte U19-Auswahl der Eisernen geht auf reisen.  Am Mittwoch, dem 18.09.2019, bestreitet das von Sebastian Bönig betreute Team das zweites Turnierspiel beim diesjährigen Baltic Sea Cup. In Schweden treffen die Unioner auf den Halmstads BK. Der Anstoß erfolgt um 11 Uh. 

Zum Turnierauftakt kamen die mit sechs Profis auflaufenden Eisernen in der Alten Försterei durch einen Treffer von Florian Flecker in letzter Minute zum 3:3-Ausgleich. Zuvor hatte Fisnik Asslani einen Doppelpack erzielt.

Insgesamt bestreiten die Köpenicker vier Partien, treten dabei jeweils zwei mal in der Fremde und je zwei mal zu Hause an. Runde drei steigt dann im Oktober. 

12. September

Ohne Prömel gegen Werder

Nun ist es amtlich, Trainer Urs Fischer kann nicht auf seinen Kilometerfresser setzen, Grischa Prömel fällt aus. Prömels Knie  ist weiter malade. Angeblich Patellasehne. Einen Zeitpunkt für die Rückkehr wollte Trainer Urs Fischer bewusst nicht nennen.  Klingt nach einer längeren Zwangspause.

Dazu fehlt ein weiteres Trio: Keven Schlotterbeck brummt den letzten Teil seiner Rotsperre ab, aber sowhl Florian Hübner als auch Marcus Ingvartsen sollen in Kürze wieder zurück im Training sein. Ebenfalls positiv:  Sheraldo Becker hat seine muskulären Probleme aus der Vorwoche auskuriert. "Da hatte die Länderspielpause was Gutes", so Fischer. 

Ausfälle hat auch Bremens Trainer Florian Kohfeldt zu beklagen.  Ihm fehlt mit Kapitän Niklas Moisander,  Ludwig Augustinsson, Sebastian Langkamp, Milos Veljkovic und Ömer Toprak ein kompletter Abwehrblock. Könnte Union helfen. 

10. September

Prömel noch immer nicht in Sicht

Der 1. FC Union bangt weiterhin um den Einsatz von Grischa Prömel. Der Mittelfeldspieler fehlte schon beim 3:1-Sieg gegen den BVB wegen einer Knieverletzung und fällt wohl auch gegen Werder Bremen aus. Im heutigen Vormittagstraining war der 24-Jährige gar nicht erst auf dem Platz, trainierte stattdessen individuell im Reha-Raum.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Training morgen geheim

Morgen wird hinter verschlossenen Türen trainiert. Die Union-Profis wollen ihren Fokus ungestört auf das Werder-Spiel am Sonnabend (15.30 Uhr) legen.

9. September

Skrzybski zurück in Köpenick

Steven Skrzybski hat die freien Tage genutzt, um seine Heimat zu besuchen. Der Profi des FC Schalke 04 verbrachte das Wochenende in Köpenick und schaute am Montag Vormittag mit Stadionsprecher Christian Arbeit (Foto) beim Training seiner ehemaligen Teamkollegen vorbei.

MKO_090919T_0046
Foto:

Matthias Koch

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Andersson kickt für Schweden

Am Sonntagabend kam Sebastian Andersson zu seinem fünften Länderspiel-Einsatz für Schweden. Der Union-Stürmer durfte beim 1:1 in der EM-Quali gegen Norwegen für 13 Minuten ran. Den Treffer für die Schweden machte Leipzig-Star Emil Forsberg. Für Norwegen traf Johansen.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Prömel fehlt weiter

Am Vormittagstraining nahmen die zuletzt verletzten Marcus Ingvartsen und Florian Hübner teil. Grischa Prömel, der weiterhin an einer Beinverletzung laboriert, bleib der Einheit fern, trainierte stattdessen individuell. 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Öffentliches Üben

Am Dienstag trainieren die Unioner um 10 Uhr öffentlich. 

5. September

Freundin sagt Ja, Ingvartsen glücklich

„She said YES!“ Mit diesen Worten haut Marcus Ingvartsen die frohe Botschaft in die Welt hinaus. Der Union-Stürmer hat seiner langjährigen Freundin Simone Becker einen Heiratsantrag gemacht - mit Erfolg.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

B-Junioren unterliegen

Durch eine 0:2 (0:1)-Niederlage gegen Dresden rutschten die eiserne U17 in der Nordoststaffel der Bundesliga hinter Dynamo zurück auf Rang Acht. 

4. September

Andersson bei Schweden-Test nur Bankwärmer

Sebastian Andersson lief am Donnerstagabend beim EM-Qualispiel der Schweden auf den Färöer-Inseln nicht auf. Beim 4:0-Erfolg saß Unions Top-Stürmer nur auf der Bank. Die Tore machten Alexander Isak (2), Victor Lindelöf und Robin Quaison. Am Sonntag spielen die Schweden gegen Norwegen.

3. September

Becker bricht ab

Sheraldo Becker (24) hat die gestrige Trainingseinheit abgebrochen. Der Flügelflitzer spürte ein Zwicken im Bein. Wohl Nachwehen aus dem intensiven BVB-Spiel. „Das war sehr intensiv und anstrengend“, so Becker. 

Sheraldo Becker (1)

Sheraldo Becker spürt ein Zwicken im Bein.

Foto:

imago images / Matthias Koch

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Union pflügt Platz um

Der hintere Trainingsplatz bei Union wird zurzeit abgetragen und durch einen neuen Rasen ersetzt.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Lothar staunt

Im Podcast "DAZN meets Kicker“ spricht Ex-Unioner Torsten Mattuschka über die Stimmung rund um den BVB-Sieg. "Der Lothar Matthäus hat geguckt, der hat, glaube ich, die Welt nicht mehr verstanden“, sagt Tusche. "Er war das erste Mal im Stadion An der Alten Försterei gewesen, hat das nur vom Hörensagen gekannt, jetzt hat er es mal mitbekommen, was da abgeht. Er hat viele Videos gemacht, viele Fotos.“

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Training am Morgen

Geübt wird öffentlich um 10 Uhr. Am Donnerstag steht ein Testspiel in Hoyerswerda gegen Drittligist Chemnitzer FC (17.30 Uhr) an. Vorher absolviert die Mannschaft um 10 Uhr eine Trainingseinheit in Köpenick.

02. September

Vertrag mit Kahraman aufgelöst

Der ursprünglich bis 2020 laufende Vertrag mit Cihan Kahraman (20) wurde in beidseitigem Vernehmen aufgelöst. „Cihan ist ein guter Fußballer mit viel Potenzial, allerdings wäre es für ihn in dieser Saison schwer geworden, Spielzeit in unserem Bundesligateam zu bekommen“, erklärt Sportchef Oliver Ruhnert. Heute wurde bekannt, dass Kahraman beim Berliner AK mit einem Zweijahres-Vertrag ausgestattet wurde.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Chemnitz holt Hosiner

Der Chemnitzer FC hat auf dem Transfermarkt reagiert und Ersatz für den gefeuerten Daniel Frahn gefunden: Ex-Unioner Philipp Hosiner (30) schließt sich den Sachsen an. Der frühere österreichische Nationalspieler, der zwischen 2016 und 2018 für Union kickte, kommt von Sturm Graz. Insgesamt stehen 116 Erstliga-Spiele in Österreich in der Vita des Angreifers. Dabei erzielte er 59 Tore und war an 23 weiteren Treffer direkt beteiligt. In der Saison 2012/13 wurde der Österreicher mit 32 Treffern zudem Torschützenkönig bei Austria Wien.

Am Donnerstag kommt es zum Wiedersehen: Union testet um 17.30 Uhr in Hoyerswerda gegen den CFC.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Fantreff mit Bülter und Andrich

Am Dienstag lädt die Fan- und Mitgliederabteilung des 1. FC Union Berlin um 19 Uhr zum monatlichen Fantreffen ein. Nachdem mit Urs Fischer und Oliver Ruhnert die Sportliche Leitung der Eisernen das erste Fantreffen der Bundesliga-Saison bestreiten durfte, sind mit Robert Andrich und Marius Bülter nun zwei Neuzugänge im Union-Team zu Gast. Die Veranstaltung findet in der Schlosserei der Haupttribüne statt. Der Einlass erfolgt aus organisatorischen Gründen erst um 18:30 Uhr.

31. August

Die Aufstellung

So will Union dem BVB ein Bein stellen: Gikiewicz - Trimmel, Friedrich, Subotic, Lenz - Schmiedebach, Andrich - Becker, Bülter - Ujah - Andersson 

Trainer Urs Fischer muss im Vergleich zu Augsburg umstellen. Für den Rotgesperrten Keven Schlotterbeck kehrt Marvin Friedrich zurück ins Team. Da auch Grischa Prömel (Beinverletzung) und Marcus Ingvartsen (Muskelfaserriss) ausfallen, deutet alles auf das Saisondebüt von Manuel Schmiedebach hin, der wohl den Vorzug vor Felix Kroos bekommen hat, als klassischer Zerstörer. Zusammen mit Robert Andrich soll der Ex-Hannoveraner vor der Abwehr aufräumen. 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Risiko bei Gentner zu groß

Bei Christian Gentner, der unter der Woche nicht voll trainieren konnte, scheint Fischer das Risiko wohl zu groß, ihn von Beginn an bringen. Der Ex-Stuttgarter nimmt vorerst auf der Bank Platz. 

Anthony Ujah soll sich diesmal hinter der Sturmspitze Sebastian Andersson auf der 10er-Postion tummeln, flankiert von den beiden Außenstürmern Marius Bülter auf Links und Sheraldo Becker auf der rechten Flanke.    

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Der Fanmarsch läuft

Seit dem frühen Nachmittag ziehen rund 1500 Union-Fans von der Köpenicker Altstadt in Richtung Stadion An der Alten Försterei. "Alle gemeinsam zur Sensation", lautet das Motto des Tages. "Eisern Berlin" schallte es durch die Straßen.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Rote Shirts werden verteilt

Die roten Herz-Shirts werden aktuell an acht verschiedenen Ständen um die Alte Försterei herum verteilt.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Chaos wegen Konzert

Fix was los in Köpenick. Um 19 Uhr beginnt in der Wuhlheide zusätzlich auch noch ein Konzert der Band „Annenmaykantereit“. Das, der Fanmarsch, das Spiel gegen den BVB - der Verkehr stockt...

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Es brennt auf der Brücke

Pyrotechnik auf der Dammbrücke. Die Union-Anhänger brennen Feuerwerkskörper ab, hüpfen und singen sich dazu für die Sensation warm. Alles läuft friedlich ab. Die Polizei ist auch cool, gibt per Funk durch: „Wir drücken die Daumen!“

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

BVB-Fans auf Ticketsuche

Auch viele Anhänger aus Dortmund sind nach Köpenick gekommen. Etliche sind auf Ticketsuche, haben verzweifelt auf Pappschilder geschrieben: „Suche Tickets!“ Das wird heute besonders schwierig. Immer wieder knipsen schwarz-gelbe Anhänger auch Fotos vor der FDGB-Pokal-Statue. „Hey, das ist unsere Trophäe“, entgegnen die nebenstehenden Unioner mit einem Augenzwinkern.

Union-Fans 2

Die Union-Fans marschieren zum Stadion An der Alten Försterei.

Foto:

Patrick Berger

30. August

Andersson stürmt für Schweden-Elf

Union-Stürmer Sebastian Andersson (28) wurde erneut für die schwedische Nationalmannschaft nominiert. in Gruppe F der Quali für die EM 2020 kickt das Team von Trainer Janne Andersson am 5. September auf Färöer, drei Tage später dann gegen Norwegen. Andersson, der gegen Augsburg das erste Bundesliga-Tor für die Eisernen erzielte, machte bislang fünf Länderspiele, schoss zwei Tore.

29. August

Fischer: Keine Probleme mit Subotics BVB-Bekenntnissen

Neven Subotic trifft am Sonnabend mit Union auf seine alte Liebe BVB. Zwischen 2008 und 2018 spielte der Serbe dort, wird in Dortmund verehrt. Union-Coach Urs Fischer hat keine Probleme mit den emotionalen Bekenntnissen Subotics („In mir steckt unendlich viel BVB“). „Ich habe selbst 30 Jahre für den FC Zürich gearbeitet. Ich kenne das. Ich bin mir aber sicher, Neven wird über die 90 Minuten die Gefühle vergessen und keine Geschenke machen."

++++++++++++++++++++++++++++++ 

Auch Polter liest das UNVEU-Magazin

Schon gesehen? Das neue UNVEU-Magazin ist zurzeit für nur 4,50 Euro im Handel erhältlich. Auch Sebastian Polter griff sich ein Exemplar ab. Polti war unter anderem vom Wohnmobil-Roadtrip angetan: „Hab davon gehört, coole Idee!“ Das neue Magazin kann man auch ganz gemütlich hier online bestellen.

Neuer Inhalt

Hat auch schon das neue UNVEU: Sebastian Polter.

Foto:

Patrick Berger

++++++++++++++++++++++++++++++ 

Bitter! Prömel fällt gegen BVB aus

Bitter Nachricht für Union: Grischa Prömel (24) wird gegen den BVB fehlen. Das bestätigte Union-Trainer Urs Fischer (53): „Grischa hat eine Verletzung am Bein und wird sicherlich ausfallen.“ Neben dem länger verletzten Florian Hübner (Trainingsrückstand nach Knieverletzung) und Jungprofi Maurice Opfermann Arcones (krank), ist Prömel der dritte Union-Profi, der ausfallen wird. Fragezeichen ranken sich noch hinter dem Einsatz von Routinier Christian Gentner (34), der nach seiner Rückenverletzung wieder mit der Mannschaft trainieren. Mehr hier.

28. August

Leistner weg von QPR?

Die Gerüchteküche brodelt. Und mittendrin Unions Ex-Abwehrchef Toni Leistner. Am Wochenende wurde der 29-Jährige zwar beim 3:1-Sieg der Queens Park Rangers beim Stande von 0:1 gegen Wigan Athletic nach der Pause eingewechselt, doch bislang steht der 1,91 m große Sachse bei den Londonern eher auf dem Abstellgleis.

Ganze 53 von 450 möglichen Ligaminuten sind notiert. Der Publikumsliebling der Super Hoops gilt bei QPR als Tafelsilber. nach einer verkorksten Vorsaison, in der Leistner aber unumstritten war, möchten die Briten ihn offenbar loswerden. Auch um die  Gehaltsliste zu entlasten. Mark Warburton, neuer Trainer bei den finanziell nicht gerade auf Rosen gebetteten Westlondonern, soll das Team umbauen und verjüngen.

Auf der Insel ist das Transferfenster aber schon geschlossen. In Deutschland hat es noch bis zum 2. September geöffnet. Verkaufen dürfen die Briten noch, einkaufen nicht mehr. Laut Sport1 steht ein Wechsel in die Bundesliga im Raum. Scheint einiges dran zu sein, wenn Leistner den Tweet von Sport1 selber retweeted.

++++++++++++++++++++++++++++++ 

Patsche holt Geschenke

Ex-Unionstürmer Nico Patschinski (140 Pflichtspieleund 44 Tore) besuchte gestern das Training der Eisernen. Kurzer Jeanshose und weißes Shirt. Herzlich begrüßt wurde er von Co-Trainer Sebastian Bönig, der mit Patsche mehrere Jahren zusammen bei den Eisernen gekickt hatte. Weil sein Vater Rainer, ein glühender Unionfan,  am Abend in Königs Wusterhausen seinen 69. Geburtstag feierte, staubte Patsche bei Michael Parensen ein signiertes  Trikot als Geschenk ab und sammelte auch gleich noch von Rafal Gikiewicz ein paar Torwart-Handschuhe ein. „Ich denke, darüber wird sich Vater richtig freuen“, so Patsche. 

Sein alter Herr absolvierte über 238 Länderspiele für die DDR, spielte in der Hauptstadt unter anderem für den TSC Berlin und den SC Dynamo.

Zu Unions erstem Bundesligajahr der Vereinsgeschichte sagt der Ex-Mittelstürmer: „Der Verein hat sehr viel dafür getan, dass er jetzt in der Bundesliga ist. Es ist doch absolut geil, dass Spieler wie Reus oder Sancho hier am Sonnabend durch das Stadion wirbeln. Davon hat man hier immer geträumt.“ Und weiter: „Ich freue mich und hoffe, dass Union die Klasse hält.“

Neuer Inhalt

Nico Patschinski im Gespräch mit Michael Parensen. 

Foto:

Matthias Koch

27. August

Urs Fischer beklagt kleines Lazarett

Beim Training der Eisernen am Dienstag mussten Christian Gentner, Florian Hübner und Grischa Prömel individuell trainieren. Zudem fehlte Maurice Arcones Opfermann krank, Laurenz Dehl hatte Schule.

++++++++++++++++++++++++++++++ 

Keven Schlotterbeck bekommt eine Sperre

Keven Schlotterbeck muss fürs Rot  in Augsburg (1:1) zwei Spiele zuschauen. Der Verteidiger fehlt in den Heimspielen gegen Dortmund (Sonnabend) und Bremen (14. September.)

26. August

Abwarten bei Gentner

Christian Gentner verpasste den Kick in Augsburg, weil er am Donnerstag einen Tritt in den Rücken bekommen hatte und am Freitag das Abschlusstraining nach wenigen Minuten abbrechen musste. Auch am Sonntag war nur leichtes Training möglich. "Er war heute auf dem Stepper", verriet Trainer Urs Fischer nach der Rückkehr aus Augsburg.

++++++++++++++++++++++++++++++ 

Fischer will nach oben

Urs Fischer machte an seinem freien Tag mal keine Jagd auf eine Bachforelle. Ihn zog es zurück in die Heimat und dort zu Höherem. "Ich werde mit meiner Frau in die Berge gehen", sagte der Schweizer Fußballlehrer. 

++++++++++++++++++++++++++++++ 

Training am Dienstag

Nach einem freien Montag trainieren die Profis der Eisernen erst am Dienstag wieder um 15.30 Uhr.  

++++++++++++++++++++++++++++++ 

U19 stürmt auf Rang zwei

Mit einem wahren Kantersieg kletterte der älteste Juniorenjahrgang in der Nordost-Staffel der Bundesliga auf Rang zwei. Holstein Kiel wurde mit 13:0 (7:0) abgefertigt. Bester Torschütze war Fislak Asllani mit fünf Buden. Jungprofi Laurenz Dehl traf ebenso doppelt wie Tim Maciejewski und Marius Ihbe,  Es war der dritte Sieg im dritten Spiel für die Jung-Eisernen. Spitzenreiter Wolfsburg hat ebenfalls eine blütenweiße Weste, aber schon ein Spiel mehr absolviert.

23. August

Pokalspiel terminiert

Unions Pokalspiel gegen den SC Freiburg findet am Dienstag, dem 29. Oktober um 18.30 Uhr statt.

Gikiewicz spendet

Torwart Rafal Gikiewicz hat seinen Preis von 2500 Euro für die wenigsten Gegentore in der vergangenen Zweitligasaison, verliehen von Sport1, an den Verein "Eisern trotz(t) Handicap" gespendet. Tolle Aktion, Giki!

19. August

Kaum Pokalfreude

Begeisterungsstürme sehen anders aus. Die Pokallos-Fee Christoph Metzelder meinte es nicht so gut mit dem 1.FC Union. Zwischen dem Auswärtsauftritt beim FC Bayern und dem Heimderby gegen Hertha BSC streute der Ex-Nationalspieler mal so eben einen Auswärtstrip in Freiburg (29./30. Oktober) ein. „Ich glaube Union wartet seit sechs Jahren auf ein Heimspiel. Ich habe das am Sonntag nach dem Spiel irgendwann gehört, aber eigentlich gar nicht so zur Kenntnis genommen. Meine Gedanken war alle immer noch beim Spiel gegen Leipzig“, gab der 53-Jährige zu.

Ähnlich ging das Marvin Friedrich, der vom Kollegen Keven Schlotterbeck darüber informiert wurde. „Ich war mit anderem beschäftig. Und heute morgen war eher anderes ein Thema“, gab der Innenverteidiger zu.

Der einzige, der sich also wirklich drüber freuen kann, ist also Keven Schlotterbeck. Nun kommt es zu einem Bruderduell mit seiner „Keule“ Nico. Wie es bei der Partie dann aber um den Familienfrieden bestellt ist im Hause Schlotterbeck, ist leider nicht überliefert.

Warnung vor Augsburg

Trainer Urs Fischer will nichts davon hören, dass mit dem kommenden Gegner FC Augsburg ein Team ist, das mit Union auf Augenhöhe agiert. „Wer 10 Jahre in Folge in der Bundesliga spielt, ist kein Kleiner“, warnte der Schweizer Fußballlehrer.

Keine Verletzten

Bis auf die üblichen Blessuren - Grischa Prömel musste einige Tritte einstecken - sind die Köpenicker unversehrt aus der Partie gegen Leipzig hervorgegangen. Das 0.4 schmerzte eher seelisch.

Unioner des Jahres gesucht

Auf ein Neues: Es wird wieder der Union des Jahres gesucht. Zur Auswahl in dieser saisonalen Abstimmung stehen Sebastian Andersson, Marvin Friedrich, Rafal Gikiewicz, Akaki Gogia, Florian Hübner, Joshua Mees, Grischa Prömel, Manuel Schmiedebach, Christopher Trimmel und Robert Zulj. Diese zehn Kicker wurden vornominiert weil sie entweder bei der Wahl zum Unioner des Monats auf dem Treppchen landeten oder vom „Kicker“ in der Liste der Topspieler geführt worden sind. Abstimmen kann man per Mail bis zum 23. August unter www.udj.unionforum.de oder per Mail an unionprogramm@gmail.com. Vorjahressieger war übrigens Steven Skrzybski. Rekordhalter mit je vier Titeln sind Wolfgang „Potti“ Matthies und Jan Glinker.

Trainingszeiten

Der Dienstag ist frei. Erst am Mittwoch bittet Urs Fischer wieder zum Übungsbetrieb. Dann wird gleich zwei Mal trainiert: Um 10 Uhr und 15 Uhr. 


18. August

Union muss im Pokal nach Freiburg

Die Eisernen müssen in der zweiten Runde des DFB-Pokals zum SC Freiburg. Das Spiel findet in der Woche zwischen dem Auswärtsspiel beim FC Bayern und dem Heimspiel gegen Hertha BSC statt.

14. August

Trimmel sticht Tattoo

So kann man sich auch beschäftigen, um sich die Wartezeit auf Sonntag zu verkürzen. Unions Mannschafstkapitän erfüllte sein Auftsiesgversprechen unf stach einem Union-Fan ein Aufstiegstattoo. Der Österreicher hatte fünf eiserne Fans damit glücklich gemacht, dass er über die sozialen Netzwerke eine "Signierstunde" mit sich verloste. Diese Woche löste der "Künstler" ein erstes Haut-Mal-Versprechen ein. Der 32-Jährige hatte weit über 40 Anfragen bekommen ende Mai nach den Relegationsspielen. 

Neuer Inhalt
Foto:

Instagram

++++++++++++++++++++++++++++++ 

Letztes öffentliche Training

Am Donnerstagvormittag (10 Uhr) ist die letzte Gelegenheit für Unionfans ihren Lieblingen vor dem Ligastart am Sonntag gegen den Markranstädt-Ableger (aka RB Leipzig) auf die Füße zu kucken. Schon die Nachmittagseinheit ist geschlossen für ein breiteres Publikum. Bis zum Anpfiff am Sonntag wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit geübt.

++++++++++++++++++++++++++++++ 

Rapp und Mees nicht am Ball

Vor dem Wiedersehen mit ihrem einstigen Lehrmeister Julian Nagelsmann am Sonntag müssen Nicolai rapp und Joshua Mees weiter bangen. Der Angreifer konnte am Mittwoch nur joggen, Rapp laborierte noch an den Nachwirkungen seiner heftigen Erkrankung aus der Vorwoche, blieb dem Rasen gänzlich fern. 


13. August

Dietz per Leihe zu Viktoria Köln

Der 1. FC Union hat Innenverteidiger Lars Dietz (22) an Viktoria Köln verliehen. Im Januar 2018 war Dietz vom BVB II nach Köpenick gekommen und spielte, ebenfalls per Leihe, zuletzt für Sportfreunde Lotte. „Ich will so oft wie möglich auf dem Platz stehen, Erfahrungen sammeln und Verantwortung übernehmen. Es wäre natürlich ein Traum gewesen, in dieser Saison mit Union in der Bundesliga aufzulaufen, für meine persönliche Entwicklung ist ein Jahr mit viel Spielzeit jedoch wichtiger. Deshalb freue ich mich jetzt auf das Jahr bei Viktoria Köln“, kommentierte Lars Dietz den Transfer auf der Homepage des 1. FCU.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Alte Försterei beliebter als Olympiastadion

Alle lieben die Alte Försterei. Für viele Union-Fans nichts Neues - doch jetzt gibt's das auch schwarz auf weiß. Laut dem Verbraucherportal Testberichte.de ist das Stadion der Eisernen eines der beliebtesten Stadien Deutschlands. Das Portal wertete 240.000 Rezensionen auf Google zu 55 Stadien aus - und siehe da: Union landet mit 4,7 Sternen bei 3.000 Bewertungen auf Rang zwei. Nummer eins ist der Dortmunder Signal Iduna Park (ebenfalls 4,7/20.000 Bewertungen).

Das Unioner Wohnzimmer glänzt dank familiärem Ambiente, guter Akustik und der Nähe zum Spielfeld. Auch die fairen Preise sorgten im Ranking für einen Top-Platz. Hertha BSC landete mit dem Olympiastadion immerhin auf Rang 10 (4,5 Sterne/16.000 Bewertungen).

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Taz netzt gegen Neuer

Der Unioner Berkan Taz hatte gestern seinen großen Auftritt im DFB-Pokal. Mit Energie Cottbus spielte er in der 1. Runde gegen den großen FC Bayern und traf kurz vor Schluss sogar per Strafstoß gegen Manuel Neuer. Taz hinterher: „Krasse Stimmung. Ein tolle Erlebnis.“ Auch in der Regionalliga läuft es für Taz, der von Union nach Cottbus verliehen wurde. In den ersten drei Spiele traf er drei Mal, gab eine Vorlage. Stark!

12. August

Maloney zum Probetraining bei Drittligist SV Meppen

Lennard Maloney (19/erst ein Profieinsatz) war beim Testkick bei Lichtenberg 47 (1:4) nicht dabei. Der Innenverteidiger trainiert zurzeit Probe beim SV Meppen. Berater Arthur Beck auf KURIER-Nachfrage: „Es ist richtig, dass Lennard dort ist. Er wird jetzt eine Weile in Meppen vorspielen und dann sehen wir weiter.“ Im Gespräch ist ein Leihgeschäft mit dem Drittligisten. Trainer Urs Fischer sagt: „Es wäre schon, wenn das klappt. Lennard braucht die Spielpraxis.“

10. August

Eiserne Elf: Ujah erst mal nur Bank?

Bekommt Sebastian Andersson zum Pflichtspielauftakt den Vorzug vor Anthony Ujah? Die Anzeichen verdichten sich, dass Trainer Urs Fischer heute in Halberstadt auf den besten Torjäger der eisernen Aufstiegssaison setzt und Rekordtransfer Ujah auf der Bank startet.

Andersson zeigte gegen Celta Vigo (0:3) eine ansprechende Kampfleistung, gab sich unter der Woche entspannt, was seine Spielzeit angeht. Marius Bülter und Ken Reichel spielen eine Woche vorm Liga-Auftakt zunächst auf Bewährung, Neven Subotics Einsatz entscheidet sich erst in letzter Minute.


27. Juli

Hartel auf eigenen Wunsch weg

Der Kader des 1.FC Union dünnt sich langsam etwas aus. Mit Marcel Hartel verlässt nicht nur einer von bis dahin sieben Flügelstürmern die Mannschaft, sondern auch der erste Spieler die Alte Försterei, der zuvor in der Aufstiegssaison zumindest phasenweise zum Stammpersonal gehörte. Hartel geht allerdings auf eigenen Wunsch, sieht bei Arminia Bielefeld die Möglichkeit auf mehr Einsatzzeit. „Union zu verlassen ist mir nicht leicht gefallen, trotzdem denke ich, dass der Wechsel für mich die beste Lösung ist“, erklärt er und bedankt sich noch einmal: „Ich wünsche euch alles Gute und bin sicher, dass ihr in der Bundesliga bestehen könnt.“

Taz trifft zum Liga-Debüt

Berkan Taz hat in seinem ersten Regionalliga-Spiel für Energie Cottbus gleich ein Tor erzielt. Beim 3:1 gegen Altglienicke traf er zum 2:0.

26. Juli

Derby für Prokoph

Was ein Saisonstart für Unions einstigen Nachwuchsangreifer Roman Prokoph. Stöckchen darf in der Regionalliga West mit seinem neuen Klub Fortuna Köln gleich ein Stadtderby gegen die Reserve des 1.FC Köln bestreiten (Sonnabend, 14 Uhr). Das pikante dran: Bis zu diesem Sommer trug der 33-Jährige selber drei Jahre lang das Trikot der Kölner U23. Prokoph will seinen Kameraden im Südstadion gleich mal einen einschenken. "In diesem Stadion habe ich zwei Spiele bestritten und beide Male getroffen", verriet er dem Kölner Express. 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Einladung zur Austria

Das könnte teuer werden für David Rettenbacher. Der stellvertretende Obmann der Salzburger Austria lädt alle Unionfans zu einem Bier ein, die nach dem Kick gegen Wolfsburg in Anif (15 Uhr) sich noch die Saison-Heimpremiere der Violetten gegen den TSV St. Johan (18 Uhr) anschauen wollen.  Das im Stadtteil Maxglan gelegene Stadion des nach der Übernahme durch Red Bull neu gegründeten Klubs ist nur rund 15 Autominuten vom Spielort der Eisernen entfernt. Gegen die Vorlage der Original-Eintrittskarte verspricht Rettenbacher auf Facebook spendiert er in kühles Helles.  

Hintergrund: Vor drei Jahren hatten die Eisernen ein Benefizspiel für die finanziell angeschlagenen Salzburger in der Alten Försterei durchgeführt. Vor rund 15 Monaten waren knapp 100 Unionfans auf Stippvisite in Maxglan.

24. Juli

Schulklassen zu Besuch

Eigentlich ist Ferienzeit. Aber nicht wenige Schulen bieten ihren Kids auch da ein buntes Programm. Gestern besuchte die Grundschule aus den Püttbergen das Training der Eisernen. Im Anschluss kamen die Rahnsdorfer auch noch in den Genuss einen Stadionführung, die von Hanna Arbeit, der Tochter des Pressesprechers Christian, durchgeführt wurde. Auch der SV Empor war mit einer Ferienfußballschule vertreten.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Aufstiegsball signiert

Nach dem Training mussten die Köpenicker Kicker reichlich Autogramme geben. Dabei wurde auch ein Ball signiert. Der war übrigens das Spielgerät beim Relegationsrückspiel gegen Stuttgart. Ein Mitarbeiter von Eurosport hatte sich die Kugel unter seinen Sitz gelegt, dann aber im Trubel nach dem Schlusspfiff vergessen. Worauf sich ein findiger Unionfan das Spielgerät sicherte und in einem Rolli aus dem Stadion transportieren ließ. So blieb er wenigstens in der Unionfamilie und nicht in den Händen irgendwelcher Kabelschlepper.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Acht-Stundentag

Von wegen Fußballer haben es einfach, einmal ein bisschen kicken und dann ab nach Hause aufs heimische Sofa. Unions Profis hatten einen echten Acht Stundentag zu absolvieren. Die Erwärmung begann wie üblich um 9.30 Uhr. Das Vormittags-Training endete um 11.42. Viel Zeit zum Duschen und Mittagessen. Blieb da nicht, denn schon um 13 Uhr hatte Urs Fischer eine Videoanalyse angesetzt. Mit einer Einweisung über die Doping-Richtlinien von einem NADA-Beauftragten ging es unmittelbar im Anschluss weiter, ehe Fischer ab 15.40 Uhr zum zweiten Mal aufs Übungsgelände bat.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ryerson und Hübner fehlen

Eigentlich muss man weiter schreiben. Denn die beiden Rekonvaleszenten Julian Ryerson und Florian Hübner konnten auch am Mittwochvormittag nicht im Teamtraining mitmischen.

23. Juli

Subotic steigt ein

Die Zeichen für seien ersten Einsatz im Union-Trikot mehren sich bei Neven Subotic. Am Dienstag stieg der 30-Jährige erstmals komplett ins Mannschaftstraining ein. Sollte es unter der Woche keine Rückschläge geben, könnte der serbische Ex-Nationalspieler am Sonnabend in Anif beim Test gegen den VfL Wolfsburg erstmals für die Köpenicker spielen. 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Friedrich und Gentner fehlen

Beim Start in die neue Woche verpassten Marvin Friedrich und Christian Gentner die erste Trainingseinheit. Das Duo musste in der Charité den obligatorischen Medizincheck absolvieren.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Hübner unter Busses Fittichen

Florian Hübner übte abseits der Kollegen mit Rehacoach Christopher Busse. Wann die Auswirkungen seiner Kapselverletzung im Knie endgültig abgeklungen sind, steht noch nicht fest.   

Florian Hübner dosiert

Florian Hübner muss immer noch seine Kapselverletzung auskurieren.

Foto:

Matthias Koch

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ryerson trainiert individuell

Noch immer macht Julian Ryerson seine Wadenzerrung zu schaffen. Der norwegische U21-Nationalspieler konnte daher nur an seiner Fitness im Kraftraum arbeiten.  

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Gästeblock ausverkauft

Das Gästekontingent für das Erstrundenmatch im DFB-Pokal bei Germania Halberstadt (11. August, 15.30 Uhr) ist restlos ausverkauft.   

22. Juli

Mané verlässt Sporting

Carlos Mane hat einen neuen Verein gefunden. Der von Union in der vergangenen Zweitligasaison ausgeliehene Flügelflitzer (8 Spiele, eine Vorlage) wechselt trotz eines laufenden Vertrages ablösefrei  zum portugiesischen Vorjahres-Siebten FC Rio Ave. 

++++++++++++++++++++++++++++++ 

Trainingszeiten

Am Dienstag bittet Trainer Urs Fischer wieder zum Trainingsbetrieb. Gleich zwei Mal müssen die eisernen Kicker ran: 10 Uhr und 15.30 Uhr. 

19. Juli

Test gegen Wolfsburg

Die Eisernen haben einen weiteren Testkick vereinbart. Union trifft am 27. Juli (15.00 Uhr) auf den VfL Wolfsburg. Da sich die Niedersachsen dann im Trainingslager in Österreich aufhalten, wird die Partie in Anif bei Salzburg stattfinden. 

Vor dem Pflichtspielauftakt in der ersten Runde des DFB-Pokals beim VfB Germania Halberstadt am 11. August testen die Jungs von Urs Fischer zudem morgen bei Erzgebirge Aue und gegen Celta Vigo am 3. August.

17.Juli

Trimmel-Tattoo

Einen echten Trimmel unter der Haut haben? Der FC First Vienna macht es möglich. Auf seiner Homepage verloste der älteste Fußballklub in Österreich eine Tattoo-Session mit Unions Mannschaftskapitän.

++++++++++++++++++++++++++++++ 

Nikol zu Besuch

Auf der Durchreise nach Italien legte Ronny Nikol, Aufstiegsheld von 2001 und Europapokal-Fighter der Eisernen, einen Zwischenstop auf der Hohen Warte ein, besuchte das Spiel seiner Eisernen.

++++++++++++++++++++++++++++++ 

Team völlig gealtert

Neuer Inhalt

So gealtert muss sich Felix Kroos fühlen nach dem Trainingslager-.

Foto:

Instagram

Das hat wohl mächtig geschlaucht, diese Tage in Oberösterreich. Zumindest deuteten das Felix Kroos und Grischa Prömel auf ihren Instagram-Accounts an. Da veröffentlichten sie eine lustige Fotomontage, die sie über Nacht hat alt werden lassen. Fürs professionelle Kicken wird es bei diesen in Ehren ergrauten Herren wohl dann nicht mehr langen. Aber sehen lassen können sie sich als Häuptling Silberlocke immer noch.

Neuer Inhalt

Immer noch ein Hinkucker auch als gealterter Mann: Grischa Prömel

Foto:

Instagram

++++++++++++++++++++++++++++++ 

Mit Dreierkette

Nun nimmt sich Urs Fischer am Ende des Trainingslagers  doch die Zeit zum experimentieren in der Abwehr. Gegen den FC First Vienna wird am Abend im Stadion an der Hohen Warte (19 Uhr) doch mit Dreierkette aufgelaufen. 

++++++++++++++++++++++++++++++ 

Polti gratuliert

Aus den Augen heißt nicht aus de Sinn bei Sebastian Polter. Über die sozialen Netzwerke gratulierte er seinem Ex-Kollegen Christoph Schößwendter am Dienstag zur Vollendung des 30 Lebensjahres. Spaßhaft postete er ein Bild von sich und dem Geburtstagskind aus Berliner Tagen und versah es mit der Unterschrift "Danke, du Legende. Bis morgen". Der Innenverteidiger spielt derzeit bei Admira Wacker Mödling, wollte sich aber den Besuch beim Spiel der alten Kollegen im 25 Kilometer entfernten Wien nicht entgehen lassen und saß zur Freude der Ex-Kollegen auf der Tribüne.  

Neuer Inhalt

Sebastian Polter gratulierte dem alten Teamgefährten Christoph Schößwendter zum 30. Geburtstag, bezeichnete seinen "bro" scherzhaft als Legende. 

Foto:

Instagram

16. Juli 

Hübi läuft wieder

Raus aus dem Kraftraum, runter vom Fahrradergometer: Florian Hübner (Foto/Knie) hat wieder grünen Rasen unter den Füßen, absolvierte einige Laufeinheiten auf dem Nebenplatz. An Teamtraining ist noch nicht zu denken.

++++++++++++++++++++++++++++++ 

Subotic muss warten

Den Einsatz für Neven Subotic, der erstmals mit dem Team trainierte, schloss Coach Urs Fischer aus. Für ihn und Suleiman Adullahi kommt der Test heute bei First Vienna zu früh.  

15. Juli 

Andersson feiert

Da möchte man nicht Geburtstag haben! Sebastian Andersson, der am Montag 28 Jahre jung wurde, wurde von der Mannschaft auf sehr eigenartige Weise gefeiert. Im Kreis stehend wurde er nach kurzem Applaus mit Bällen von den Kollegen befeuert. Wenigstens von den umstehenden Fans gab es ordnungsgemäß ein Ständchen, als er an der Seitenlinie vorbei joggte.

++++++++++++++++++++++++++++++ 

Ryerson joggt

Die Wadenzerrung von Julian Ryerson scheint im Abklingen. Gestern konnte der norwegische U21-Nationalspieler mit US-amerikanischen Wurzeln schon wieder auf dem Nebenplatz unter der Anleitung von Reha-Trainer Christopher Busse seine Runden drehen.

++++++++++++++++++++++++++++++ 

Subotic zum Teil dabei

Bei den Umschalt- und Überzahl- Simulationen konnte Neven Subotic schon wieder ins Teamtraining einsteigen. Bei dieser Übung jagen zwei Teams dem Ball hinterher auf einem verengten Spielfeld und konnten das an den Außenlinien postierte dritte Team mit einbeziehen. Der Serbe wurde dabei allerdings nicht in die Mitte geschickt, um Zweikampfsituationen zu vermeiden. Später absolvierte er ebenso wie Sumleiman Abdullahi ein Extraprogramm mit dem Fitnesscoach.
 


14. Juli

Wimbledon gucken

Was er mit seinem freien Tag machen wollte – den gab es für die ganze Mannschaft – wusste Sebastian Polter noch nicht so ganz genau. Wohl aber, dass er um 15 Uhr einen wichtigen Termin mit seinem Fernseher hatte. „Ich will unbedingt das Wimbledon-Finale schauen“, verriet der 28-Jährige. Das Duell der Altmeister Novak Djokovic gegen Roder Federer fasziniert wie am jüngsten Tag.

++++++++++++++++++++++++++++++ 

Zulj-Zukunft offen

Robert Zulj, nach Hoffenheim zurückgekehrte Leihgabe der Eisernen, hat noch immer keine Klarheit für seine Zukunft. Gegenüber den Oberösterreichischen Nachrichten schloss es selbst eine Rückkehr nach Berlin nicht aus. „Es gibt die Möglichkeit, hier zu bleiben. Mein Berater ist aber auch in Gesprächen mit anderen Vereinen. Unter anderem Union“, so Zulj. Er, wäre dann Spieler Nr. 36 bei Union. Schwer vorstellbar.

++++++++++++++++++++++++++++++ 

Fischer verteidigt Manuel Schmiedebach

Manuel Schmiedebach hatte Mühe, gegen Linz in die Gänge zu kommen. Vor allem vor der Pause fiel er mit einigen ungewohnt unnötigen Fouls auf. Ein Punktspiel hätte der Defensive Mittelfeldspieler wohl nicht auf dem Feld überlebt. Trainer Urs Fischer sah es nicht so wild: „Dass die Jungs nicht fit in solch ein Testspiel gehen oder spritzig sind, das ist doch völlig verständlich. Wir sind seit zwei Wochen im Training. Da haben alle schwere Beine“, sagte der 53-Jährige nach dem 3:0 bei BW Linz.

++++++++++++++++++++++++++++++ 

Nicolas hält die Null,

Moritz Nicolas, Tore hütender Neuzugang von Borussia Mönchengladbach, konnte sich vor allem vor der Pause bei einigen Gelegenheiten auszeichnen. Was Urs Fischer gar nicht so gefiel. „Das war ja keine Vorgabe für das Spiel, sondern hat sich so ergeben. Er hat das okay gemacht, aber grundsätzlich gefällt mir das nicht. Ich bin froh, wenn unsere Torhüter 90 Minuten nichts zu tun haben“, sagte der Coach.

13. Juli

Entwarnung bei Ryerson

Glück im Unglück für Julian Ryerson. Der Norweger mit us-amerikanischen Wurzeln zog sich beim 3:0 gegen Reid nur eine Zerrung der Wadenmuskulatur zu. Dennoch fällt er damit aus und kann in Österreich vorerst nur Rehatraining machen.

++++++++++++++++++++++++++++++

Scouting-Abteilung tagt

An diesem Wochenende kam Unions Scouting-Abteilung um Theo Gries und Stefan Studer nach Windischgarsten eingeflogen. OLiver Ruhnert nutzt die Trainingslager traditionell, um sich mit seinen Spähern in einer Tagung für den Saisonverlauf abzustimmen.  Am Montag geht es dann zurück in die Heimat.

++++++++++++++++++++++++++++++ 

Verstärkung bei Physios

Aus einem großen Kader, entsteht große Verantwortung, äh ne, große Arbeit. Weil man all der Wehwehchen und Muskeln nicht so einfach Herr wird bei 33 Spielern, wurde der eigentlich dem Nachwuchsbereich zugeordnete Physio Michael Kuper nach Oberösterreich beordert. 

++++++++++++++++++++++++++++++

Im Regen sich regen

Während die Kollegen nach kurzem Anschwitzen am Morgen schon wieder ins Hotel eilten, machten Suleiman Abdullahi, Neven Subotic und Jakob Busk bei schönstem Landregen Extraschichten.

++++++++++++++++++++++++++++++

Ultras vor Ort

Jetzt wird es voll. Nachdem beim Testspiel gegen Ried schon weit über 100 Unionfans waren, trafen am Sonnabend auch Vertrwter der Union-Ultras in den Bergen ein.

12. Juli

Platz füllt sich

Jakob Busk konnte am Freitag wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Auch für Neven Subotic hatte das einsame Runden drehen ein Ende. Zwar absolvierte der 30-jährige Innenverteidiger noch ein paar Zusatzübungen, doch auch er konnte weite Teile der Übungen ganz normal mit den Kollegen absolvieren. Fehlt eigentlich nur noch Florian Hübner.

++++++++++++++++++++++++++++++ 

Manni läuft

„Super, Manni“, feuerte Sebastian Polter Suleiman Abdullahi nicht ganz ernsthaft an, der unter Anleitung von Fitnesscoach Christopher den Nebenplatz mehrfach umrunden durfte. „Er hat doch zwei Wochen nichts gemacht. Da kann er ruhig ein bisschen laufen“, frotzelte Polter. Nicht ganz fährt. Bei all den Behördengängen sollte der junge Nigerianer so viele Kilometer gemacht haben, dass es eigentlich kaum Trainingsrückstand geben dürfte.

++++++++++++++++++++++++++++++ 

Bönig da

Nun ist auch das Trainerteam komplett. Sebastian Bönig, der die ersten Tage der Woche beim Fußballlehrerlehrgang in der Sportschule Hennef verbracht hatte.

++++++++++++++++++++++++++++++ 

Kurzes Training

Weil am Abend das Spiel gegen Ried auf dem Programm stand, war die Vormittagseinheit stark verkürzt. Hinderte Marcel Hartel, Robert Andrich, Christopher Lenz und Manuel Schmiedebach nicht daran, hinterher noch ewig an ihren Freistoßkünsten zu werkeln. Wobei sie die veränderten Mittagszeiten nicht mehr im Hinterkopf hatten. „Nur noch 35 Minuten“, brüllte Konditionstrainer Martin Krüger quer über den Platz., mit Hinweis auf die gemeinsame Mahlzeit. Der von Schmiedebach daraufhin in seine Richtung geschossene Ball, landet unter großen Gejohle in den Rabatten eines Einfamilienhauses hinter dem Weg rund um das Übungsgelände. „Das gönne ich dir“, frotzelte Krüger in Richtung Schmiede, der mühsam über den Zaun in Nachbars Garten klettern mussten um die Kugel zurückzuholen. Dies unter dem freundlichen Ausrufes eines Fans: „Vorsicht der klaut!“ Wer den Schaden hat, ... 

11. Juli

Fischer geht angeln

Freier Nachmittag auch für Urs Fischer, da konnte er mit seinem Co-Trainer Markus Hoffmann seinem liebsten Hobby fröhnen und an dem Dambach angeln gehen. 

++++++++++++++++++++++++++++++ 

Eiserne im Live-TV

Wer immer das Testspiel der Köpenicker gegen SV Ried ansehen möchte, sollte am Freitag um 18 Uhr Sport1 einschalten. Der Spartensender überträgt live aus Windischgarsten.

++++++++++++++++++++++++++++++

Lenz mit Extraschicht

Während sich seine Kollegen nach dem Training in der Eistonne erfrischten oder schon zurück zum Hotel marschierten, schob Linksverteidiger Christopher Lenz Extraschichten. Er schnappte sich ein paar Freistoßdummys und versuchte an seinen Fähigkeiten an ruhenden Bällen zu arbeiten.

++++++++++++++++++++++++++++++

Schuh vermisst

Als alle schon verschwunden waren, düste auf einmal Frank Placzek mit einem Golfcart den Anhang zum Trainingsplatz herunter. Mit an Bord Manuel Schmiedebach, der einen seiner Töppen vermisste. Ob die Kollegen diesen scherzhaft schon mitgenommen hatten oder er ihn wirklich am Platz hatte liegen lassen, war nicht genau zu ermitteln.

++++++++++++++++++++++++++++++

Andrich wieder dabei

Nachdem Robert Andrich gestern wieder komplett ins Mannschaftstraining einsteigen konnte, muss Trainer Urs Fischer derzeit nur auf Florian Hübner und Jakob Busk weiter verzichten.

++++++++++++++++++++++++++++++

Neuauflage des Baltic Sea Cup

Wie im Vorjahr tritt Union wieder in der Nachwuchsrunde Baltic Sea Cup an, die vom August und November über die Bühne geht. Für die U19, die mit drei älteren Profis und einem Torwart verstärkt werden darf, stehen folgende Partien auf dem Turnierplan: Union – FC Nordsjaelland, Halmstad BK – Union, Union – Bröndby IF, Aalborg BK – Union.  

10. Juli

Freier Tag für Fußballgötter

Trainer Urs Fischer bleibt seiner Linie treu, Wie auch im Vorjahr streut der 53Jähirige regelmäßig Freizeit ein für seine Kicker. Am Donnerstag können die Union-Profis nach dem Mittagessen machen, was sie wollen. Alles getreu dem Motto: Leistung muss sich wieder lohnen.

++++++++++++++++++++++++++++++

Weiter Warten auf Manni

Noch immer hat Suleiman Abdullahi es nicht bis nach Windischgarsten geschafft. Der junge Nigerianer, der umschuldet Pass- und Visa-Probleme hatte, fehlt damit schon den zwölften Tag in Folge. 

++++++++++++++++++++++++++++++

Ruhnert ante Portas

Manager Oliver Ruhnert trudelte gestern ebenfalls im Mannschaftshotel  Dilly ein, war de ganze zweite Trainingseinheit mit am Platz. 

++++++++++++++++++++++++++++++

Entwarnung bei Busk

Glück im Unglück für Jakob Busk. Die Röntgenaufnahmen in einem Spital haben keinerlei schwerwiegenden Beeinträchtigung des rechten Sprunggelenks erkennen lassen. Dennoch muss der Däne mit einer schmerzhaften Prellung erst einmal kürzer treten. Das gilt weiterhin auch für die angeschlagenen Florian Hübner und Robert Andrich, de bei im Hotel blieben und dort Übungseinheiten absolvierten. 

 

 9. Juli

Hübner steigt ein

Nach seinen muskulären Problemen im ersten Teil der Vorbereitung steigt Florian Hübner vorsichtig ins Mannschaftstraining ein. Bei den Passübungen mischte er noch mit, dann absolvierte er Extraeinheiten mit den Fitnessgurus.

++++++++++++++++++++++++++++++

Trio trainiert separat

Neven Subotic und Christian Gentner wurden von den Fitness-Trainern Martin Krüger und Christopher Busse abseits des Rasens geknechtet. Auch Sheraldo Becker, der über leichte Adduktorenprobleme klagte, absolvierte ein reduziertes Programm.

++++++++++++++++++++++++++++++

Erste Fans da

Rund 10 bis 15 Fans waren schon am ersten Tag des Trainingscamps in Windischgarsten vor Ort. Unions Fanbetreuer geht von rund 300 Besuchern aus, die aber über mehrere Tage hinweg verteilt, vorbeischauen würden.

++++++++++++++++++++++++++++++

Huddersfield isst im Dilly

Ohne Mampf keinen Kampf. Die Reserve von Huddersfield Town, die in Windischgarsten in der örtlichen Dana-Arena gegen die zweite Mannschaft von Austria Wien testete (3:4), wurde nach dem Kick in Unions Mannschafsthotel Dilly beköstigt. 

Golf-Cart-Tour

Neuer Inhalt
Foto:

Matthias Koch

Nur keine Kräfte verschleißen. So ein Trainingslager ist ja auch lang und schweißtreibend. Also traten Akaki Gogia, Sebastian Polter, Anthony Ujah,, und Ken Reichel den Weg aus dem im Tal gelegenen Trainingsplatz zurück ins Dilly unter dem großen Gejohle der Kollegen im hoteleigenen Golfcart an, dass von Masseur Thomas Riedel rasant gesteuert wurde.

++++++++++++++++++++++++++++++

Placzek macht Höhenmeter

Auch Physiotherapeut Frank Placzek kann sich über Arbeit nicht beschweren. Der 54-Jährige muss nicht nur die Muskeln durchkneten, sondern sammelt auch immer die Bälle ein, die beim Training ihr Ziel weit verfehlen. Dummerweise ist auf der einen Seite das Übungsgelände von einem drei Meter hohen Erdwall begrenzt. Da fliegen die Kugeln oft drüber. Ohne jeden Zweifel muss Placzek also die meisten Höhenmeter überwinden im Trainingslager. 


8. Juli

Eiserne gut in Österreich angekommen

Die Eisernen sind gut in Windischgarsten eingetroffen. Zunächst ging es mit dem Flieger nach Salzburg, dann weiter mit dem Bus nach Windischgarsten. Hier wartet übrigens auch Kollege Bunkus auf die "Fischermänner".

5. Juli

Union testet gegen Celta Vigo

Union empfängt im Zuge der Internationalen Funkausstellung (IFA) am 3. August das spanische Spitzenteam Celta Vigo zum Testspiel. Celta wer? Die Galicier sind seit Jahren Mitglied der ersten spanischen Liga, bringen unter anderem den früheren spanischen Nationalspieler Iago Aspas, sowie den aktuellen dänischen Nationalspieler Pione Sisto mit nach Köpenick. Anpfiff ist um 16 Uhr, Tickets gibt es ab sofort an allen Vorverkaufsstellen.

4. Juli

Moser wird nach Cottbus ausgeliehen

Union hat Torwart Lennart Moser für ein Jahr an den Drittliga-Absteiger FC Energie Cottbus verliehen. Der 19 Jahre alte Keeper war bei den Köpenickern Nummer drei hinter Stammkeeper Rafal Gikiewicz und Ersatzmann Jakob Busk und soll bei den Lausitzern in der Regionalliga nun Spielpraxis sammeln. „Cottbus bietet Lennart diese Chance, deshalb ist diese Lösung für alle Seiten der nächste logische Schritt in Lennarts Karriere“, sagte Geschäftsführer Oliver Ruhnert.

Neuer Inhalt

So gealtert muss sich Felix Kroos fühlen nach dem Trainingslager-.

Foto:

Instagram

3. Juli

Trimmel hilft Sea-Watch

Unions Kapitän Christopher Trimmel zeigt klare Kante in Sachen Humanität. Im Internet  teilte er auf dem Social-Media-Netzwerk Instagram einen Spendenaufruf für die inhaftierte Kapitänin der „Sea Watch 3“, die  im Mittelmeer 40 Geflüchtete vor der libyschen Küste vor  dem Ertrinken bewahrt hatte und  nun von den italienischen Behörden angeklagt werden soll.

Er stärkt mit diesem Bekenntnis Carola Rackete demonstrativ den Rücken und setzt ein deutliches Zeichen für die Notwendigkeit der Seenotrettung. Spenden kann man auf das Konto von Sea-Watch Rechtshilfefonds e.V.

Die IBAN lautet: DE93 4306 0967 1239 3243 00 

++++++++++++++++++++++++++++++

Trabbi mit Autogrammen

Gestern war der letzte Tag der Eisernen im Kurztrainingslager in Bad Saarow.  Die eisernen Profis zückten nach dem Abschluss ihrer Trainingseinheit noch einmal die Stifte, und signierten einen knallroten Trabbi. Fan Peter vom Fanclub „Gockelz Spreenhagen“ ließ die Spieler die Motorhaube seines Trabants signieren. Dieser wird  zugunsten einer Auswärtsfahrt für Unioner mit Handicap versteigert. 

Lennart Moser

Lennart Moser soll in Cottbus Spielpraxis sammeln.

Foto:

imago/Matthias Koch

2. Juli 

Rafal mit Union-Tattoo

Na, wenn das kein Zeichen ist. Rafal Gikiewicz, eiserner Aufstiegsheld im Tor, nutzt die letzten freien Tage, um sich auf ewig mit den Eisernen zu verbinden. In Bialystok in der Heimat ließ sich der 32-jährige Pole kurz vor seiner Rückkehr nach Köpenick das Vereinslogo des 1. FC Union stechen.

Neuer Inhalt

Fan Peter vom Fanclub "Gockelz Spreenhagen" ließ die Spieler auf seinem Trabant unterschreiben, er wird die Motorhaube zu Gunsten einer Auswärtsfahrt für Unioner mit Handicap versteigern, 

Foto:

Matthias Koch

++++++++++++++++++++++++++++++

Urs gnädig

Wer hart arbeitet, muss auch belohnt werden. Trainer Urs Fischer zeigte sich gestern in Bad Saarow von seiner gnädigen Seite, gab den Jungs am Nachmittag frei.

++++++++++++++++++++++++++++++

Moser bleibt länger

Union hat die Gastspielgenehmigung für Lennart Moser bei Cottbus verlängert. Energie spielt heute gegen Groß Reschen (Achtligist).

++++++++++++++++++++++++++++++

Hübi trainiert im Hotel

Vorbereitungszeiten, Wehwehchen-Zeiten. Heute musste Florian Hübner aus dem Teamtraining genommen werden. Der eiserne Abwehrchef schuftete im Hotel im Kraftraum.

++++++++++++++++++++++++++++++

Andrich besucht Andrich

Frieder Andrich, langjähriger Vorwärts-Frankfurt-Trainer , besuchte seinen Neffen Robert auf dem Sportplatz des SV Eintracht Reichenwalde.

++++++++++++++++++++++++++++++

Ford-Müller mit Geschenk

Die beiden signierten Trikots von Hertha BSC und RB Leipzig in der Vereinsgaststätte des SV Eintracht ließen Unions-Sponsor Frank Müller keine Ruhe. Der Autohausbesitzer ließ vom Vorjahrs-Camp in Bad Saarow ein überdimensionales Teamfoto erstellen, schenkte das den Gastgebern der Trainingsstätte.

++++++++++++++++++++++++++++++

Friedrich „schwänzt“ Augsburg-Auftakt

Das ist doch eigentlich ein sehr deutliches Zeichen. Marvin Friedrich musste nicht zum Auftakttraining bei dem FC Augsburg erscheinen. „Wir haben gesagt, dass er nicht da sein muss, wenn die Gespräche so weit fortgeschritten sind. Jetzt warten wir mal die nächsten Stunden und Tage ab. Wir sind in sehr guten Gesprächen”, sagte FCA-Manager Stefan Reuter der Augsburger Allgemeinen.

Abdullahi fehlt weiter

Auch am vierten Tag nach Trainingsstart hat es Suleiman Abdullahi noch nicht zurück nach Deutschland geschafft. „Es liegt nicht an ihm oder dem Verein. Wir haben alle Papiere rechtzeitig beantragt oder eingereicht“, erklärte Manager Oliver Ruhnert im Teamhotel am Scharmützelsee. Anders als sein Landsmann Antoniy Ujah, der vom Team nur Toni gerufen wird, hat Manni keine unbefristete Aufenthaltsgenehmigung, muss die jedes Jahr neu beantragen.
 

1. Juli

Andrich tritt kürzer

Das ging aber schnell mit der von vereinen so gern benutzten Vokabel „individuelle Belastungssteuerung“. Beim ersten regulären Training in Bad Saarow auf dem Platz von Eintracht Reichenwalde musste Robert Andrich mit Problemen in der rechten Wade kürzer treten.

Bielefeld schielt auf Hartel

Nach Informationen der Zeitung „Neue Westfälische“ soll Arminia Bielefeld ein Auge auf Marcel Hartel geworfen haben. Der Ex-U21-Nationalspieler, der gerüchteweise auch mit Hannover 96 in Verbindung gebracht worden ist, kam in der vergangenen Saison wettbewerbsübergreifend auf 30 Einsätze, in denen ihm nur 2 Treffer und 3 Torvorlagen gelangen. Darunter war aber das Tor des Monats Januar, sein Seitfallzieher zum 1:0 gegen Köln. Am Ende mussten sich die Geißböcke sogar mit 0:2 geschlagen geben.

Annäherung bei Friedrich

Laut dem Kicker Sportmagazin sollen sich der 1.FC Union und der FC Augsburg im Poker um Marvin Friedrich aufeinander zubewegt haben. Die Eisernen sollen bereit sein, 2 Millionen plus Bonuszahlungen in die Hand zu nehmen für den Innenverteidiger. Da die Fuggerstädter, die Friedrich per Rückkaufoption für eine Millionen Euro zurück ins Schwabenland beordert hatten, mittlerweile sich um die 3-Millionen-Marke als Ablöseforderung eingependelt haben, scheint eine Einigung nähergerückt zu sein. Somit müsste das Kommando „Free Marvin“ am zweiten Spieltag nicht in Aktion treten, wenn die Eisernen beim FCA gastieren. Nicht wenige Fans hatten vor, den Blondschopf gegen alle Widerstände dort zu entführen und ihn notfalls im Handgepäck zurück mit nach Berlin schmuggeln zu wollen. 

30. Juni

120 Minuten Hitze-Schlacht

Trainer Urs Fischer kannte kein Erbarmen. geschlagene 120 Minuten scheuchte der Trainer der Eisernen seine Truppe gestern bei stetig ansteigenden 30 Grad am Vormittag. Nach dem gemeinsamen Mittagessen ging es dann ab an den Scharmützelsee. Aber nicht zum Baden, sondern das erste Trainingslager steigt bis Mittwoch in Bad Saarow. nach der kräftezehrenden Vormittagseinheit gab es dort am Abend nur eine etwas lockere Laufeinheit.  

++++++++++++++++++++++++++++++

Manni fehlt weiter

Immer noch hängt Suleiman Abdullahi in Nigeria fest. Bei Union bliebt man noch gelassen. der Nigerianer hatte schon beim Auftakttraining passen müssen, da er mit Passproblemen nicht aus dem  westafrikanischen Staat ausreisen durfte. 

++++++++++++++++++++++++++++++

Taz beklatscht, Moser im Tor

78 Minuten lang durfte sich Berkan Taz beimTest von Energie Cottbus gegen Erzgebirge Aue beweisen. Auch wenn er beim 2:3 gegen die Sachsen nicht traf, zeigte er sich so spielfreudig, dass er von den 1308 Zuschauern mit Applaus bedacht worden war. Lennart Moser, der mit einer Gastspielgenehmigung das Gehäuse der Lausitzer hütete, spielte 90 Minuten durch. Da Tim Stawecki sich einen Kreuzbandriss zugezogen hat und die Vorjahres-Nummer-1,  Avdo Spahic, unbedingt zum 1. FC Kaiserslautern wechseln will, sucht Trainer Pele Wollitz dringend noch einen neuen Schlussmann.

27. Juni

Berkan Taz wechselt nach Cottbus

Unions Nachwuchsspieler Berkan Taz wird für eine Saison an Regionalligist Energie Cottbus verliehen, soll dort Spielpraxis sammeln und sich weiterentwickeln. „Für mich ist Cottbus der logische nächste Schritt in meiner Entwicklung. Es ist wichtig für mich, regelmäßig auf dem Platz zu stehen, Erfahrungen zu sammeln und mich fortlaufend zu entwickeln. In den persönlichen Gesprächen hat mich Pele Wollitz davon überzeugt, dass Energie Cottbus mir genau diese Chancen bietet. Ich möchte die Gelegenheit nutzen und werde alles daran setzten, in Zukunft mit der Mannschaft erfolgreich zu sein“ so der 20-Jährige.

Pokalspiel in Halberstadt terminiert

Unions Pokalspiel bei Germania Halberstadt findet am Sonntag, den 11. August um 15.30 Uhr statt.

Schlotterbeck vor Abschluss

Wie der Kicker meldet, steht das Leihgeschäft von Freiburgs Innenverteidiger Keven Schlotterbeck zu den Eisernen vor dem Abschluss. Es stehe nur noch ein abschließendes Gespräch zwischen Spieler und Freiburger Vereinsführung aus. Der 22-Jährige würde für ein Jahr an die Wuhle wechseln.

25. Juni

Dehl und Opfermann bekommen Profiverträge

Laurenz Dehl (17) und Maurice Opfermann (19) werden befördert. Die Köpenicker statten die beiden Jungstars mit Profiverträgen bis 2021 aus. Mittelfeldspieler Dehl durchlief sämtliche Jugendmannschaften des 1. FC Union und kickte in der abgelaufenen Saison für die U19-Mannschaft. Opfermann kam 2016 in das U17-Team und wurde später in der U19 im defensiven Mittelfeld zur Stammkraft. Im Training haben beide Talente schon bei der ersten Mannschaft Erfahrungen gesammelt. „Als Verein legen wir großen Wert darauf, unseren Nachwuchsspielern die Möglichkeit zu geben, sich zu beweisen“, sagt Geschäftsführer Oliver Ruhnert.

Neuer Inhalt

Für immer Eisern: Rafal Gikiewicz lässt sich ein TUnion-attoo stechen. 

Foto:

Instagram

24. Juni

Michael Gspurning verlängert

Union hat mit Torwarttrainer Michael Gspurning verlängert. „In den vergangenen Jahren hat Michael den Schritt vom Profi zum Trainer hervorragend gemeistert und ist ein wichtiger Baustein in unserem Trainerteam. Schön, dass wir auch in Zukunft gemeinsame Wege gehen“, freut sich Sportboss Oliver Ruhnert und erklärt: „Unser Trainerteam ist damit komplett“

20. Juni 

Bülter wohl einig mit Union

Er will, Union scheinbar auch. Marius Bülter, der für den Zweitliga-Absteiger 1. FC Magdeburg in der Vorsaison 32 Spiele absolviert hat, steht dick auf dem Zettel bei den Köpenickern. Auch und gerade weil der 26-Jährige enorm vielseitig ist. Ob vorne auf dem linken Flügel, auf der rechten Flanke und auch als Rechtsverteidiger zeugt von einer hohen Polyvalenz. Bei den Bördestädtern hat er um seine Freigabe aus seinem bis 2020 laufenden Vertrag gebeten. Doch der FCM will ihn nur gegen eine Ablöse von rund einer Million Euro ziehen lassen, wie deren Geschäftsführer Mario Kallnik  gegenüber der Volksstimme erklärte. 

++++++++++++++++++++++++++++++

Becker wäre eine Alternative

Magdeburgs Marius Bülter ist aber nicht das einzige Eisen, das Manager Oliver Ruhnert derzeit schmiedet. Eine Alternative gibt es in Holland. Nach übereinstimmenden Medienberichten hat Sheraldo Becker das Interesse der Köpenicker geweckt. Der aus dem Nachwuchs von Ajax Amsterdam stammende Rechtsaußen hat in der Spielzeit 18/19 für ADO Den Haag 33 Spiele  (7 Tore/10 Assists) in der Eredivisie absolviert. Auch Middlesbrough und Leeds United sollen ein Auge auf den  1,80 m großen Außenbahnspieler geworfen  haben.

Union soll an Ujah dran sein

Angelt sich Union einen weiteren Stürmer? Nach der Verpflichtung von Dänemarks U21-Angreifer Marcus Ingvarsten (22) sollen die Eisernen laut „kicker" an Anthony Ujah (28) vom FSV Mainz 05 interessiert sein. 

Der Nigerianer, der in der Bundesliga bereits für den 1. FC Köln und Werder Bremen stürmte, besitzt noch einen Vertrag in der Karnevalshochburg bis 2021 und absolvierte in der vergangenen Saison 22 Spiele (vier Tore.) Sein Marktwert wird auf anderthalb Millionen Euro taxiert.

 

19. Juni

Kurzweg nach Ingolstadt

Laurenz Dehl

Laurenz Dehl kickte im letzten Jahr beim Baltic Sea Cup.

Foto:

imago/Matthias Koch

Erwartungsgemäß trennen sich die Wege der Eisernen und Peter Kurzweg. Nach einjähriger Würzburg-Leihe kehrt der kampfstarke Linksverteidiger Köpenick nun endgültig den Rücken. Der 25-Jährige Ex-Löwe, der für den Bundesliga-Aufsteiger, in der Spielzeit 17/18 sieben Zweit- und zwei DFB-Pokal-Spiele bestritt, sucht bei Zweitliga-Absteiger FC Ingolstadt eine neue Herausforderung. Wandelt sich damit sein Spitzname von "Die Axt von Giesing" zu "Die Axt der Schanzer"? 

++++++++++++++++++++++++++++++

Dänische Hochzeitsglocken

Bis zur eisernen Hochzeit  - 65 Jahre vermählt - ist es nach etwas hin. Aber dieser Sommer ist der Sommer der eisernen Hochzeiten. Nach Florian Hübner und Felix Kroos hat nun auch Unions ehemaliger Co-Trainer Henrik Pedersen in Dänemark seiner Isabella Holmgard das Ja-Wort gegeben. 

Neuer Inhalt (1)

Nach einjähriger Leihe nach Würzburg verlässt Peter Kurzweg endgültig die Eisernen und wechselt nach Ingolstadt. 

Foto:

imago images / foto2press


18. Juni 

Eroll spielt bei Aue vor 

Fan-Liebling Eroll Zejnullahu ist zum Probetraining bei Zweitligist Erzgebirge Aue. Der eiserne Vertrag des 24-Jährigen, der einst den Sprung von der U19 Unions zu den Profis schaffte, läuft zum Saisonende aus. In Aue darf sich Zejnullahu in den nächsten Tagen beweisen, um weiterhin Zweitliga-Luft schnuppern zu dürfen.

Bis Sonnabend bleibt der 24-Jährige bei den Sachsen. "Danach müssen wir uns zusammensetzen und schauen, ob es für beide Seiten Sinn macht", sagte der Deutsch-Kosovare. 

Sollte Eroll im Erzgebirge einen neuen Vertrag bekommen, gibt es schon bald ein Wiedersehen mit den Eisernen, für die er zwischen 2012 und 2019 insgesamt 66 Zweitligaspiele absolviert hatte.  . Union testet in der Vorbereitung am 20. Juli um 15.30 Uhr in Aue. 

++++++++++++++++++++++++++++++

Hübi im Hafen der Ehe

Der Traum eines jeden Fußballers – einen lebenslangen Vertrag - ist Florian Hübner jetzt eingegangen. Er heiratete auf Mallorca seine langjährige Freundin  Reshma Shah. Die trat in einem Traum von weiß aufm er mit fescher Weste zu einem hellen Anzug! Mit dabei im Cap Rocat Hotel  – einer ehemaligen Festungsanlage auf der Baleareninsel – unter anderem seine Teamkollegen Marcel Hartel und Akakai Gogia. Kien ganz billiges Vergnügen. Eine Übernachtung in einer Doppelzimmer-Suite gibt es ab 770 Euro aufwärts. 


17. Juni

Kicker sieht Rafa als Nr. 1

Unionfans hatten eh keine Zweifel daran, doch nun hat das Fachmagazin gesprochen:    Der Kicker  stufte  Rafal Gikiewicz  (Foto, 31) in seiner halbjährlichen Rangliste als klare Nummer eins unter allen Zweitliga-Keepern ein.  

Auf den Plätzen folgen Daniel Heuer Fernandes vom SV Darmstadt, künftig HSV, und Paderborns Leopold Zingerle.  Gikiewicz  kommt aus dem Feiern offenbar kaum heraus. Erst der Aufstieg, dann die  Einladung zur polnischen  Auswahl  und Anfang des Monates der Sieg bei der Wahl zu Berlins  Fußballprofi. 

Weniger gut schnitten Florian Hübner und Marvin Friedrich in der Rangliste ab. Beide mussten ihre Spitzenpositionen aus der Winterrangliste in der Rubrik „Herausragend“ räumen.

++++++++++++++++++++++++++++++

Weitere Tests

Der eisernen Sommerfahrplan nimmt immer mehr Gestalt an. Am 20. Juli tritt Union nach der Rückkehr aus dem Trainingslager in Windischgarsten (8. bis 18. Juli) in Aue an (15.30 Uhr).  Ihm Rahmen des Oberösterreichtrips gibt es nun neben den Tests gegen    BW Linz (13. Juli) und  Vienna Wien (17. Juli) noch einen Kick gegen  den SV Ried (12. Juli). Trainingsauftakt  ist am 29. Juni, Lauftrainingslager in Bad Saarow (30. Juni – 3. Juli),  die Saisoneröffnung steigt am 6. Juli gegen Bröndby Kopenhagen.


12. Juni

Felix Kroos hat Ja gesagt

Aber nicht zu einem Vertrag bei Union, sondern zu seiner Frau Lisa. Die beiden heirateten im Burghotel Hardenberg in der Nähe von Göttingen.

++++++++++++++++++++++++++++++

Kahraman macht das Triple voll

Weil auch Cihan Kahraman bei der U21 der Türkei während der 1:3-Niederlage gegen die U21 des Kosovo ohne Einsatzminuten blieb, ist amtlich: Kein Unioner absolvierte in den vergangenen Tagen Länderspielminuten. 

11. Juni

Bank für Giki und Andersson

Auch am zweiten Länderspieltag sind die eisernen Nationalspieler nur Zuschauer geblieben. Sebastian Andersson erlebte ein 0:3 seiner Schweden gegen Spanien und zog hinter Startelfstürmer Robin Quaison (Mainz 05) und Einwechsler Alexander Isak (BVB, wechselt nach San Sebastian) erneut den Kürzeren.

Rafal Gikiewicz blieb beim 4:0 der Polen gegen Israel ebenfalls Zuschauer, zeigte sich aber unverändert stolz über die langersehnte Nominierung für sein Heimatland.

Cihan Kahraman trifft als letzter Union-Nationalspieler am Dienstagabend mit der U21 der Türkei auf die Altersgenossen aus dem Kosovo.

8. Juni

Keine Spielzeit für Unions Nationalspieler

Für Unions Nationalspieler waren die Länderspiele am Freitag wenig ertragreich. So nahmen sowohl Cihan Kahraman bei der türkischen U21 (2:2 gegen Albanien U21) und Sebastian Andersson beim 3:0 seiner Schweden gegen Malta für 90 Minuten auf der Bank Platz als auch Rafal Gikiewicz, der das 1:0 Polens gegen Nordmazedonien ebenfalls als Reservist verfolgte. Den Vorzug bekam Lukasz Fabianski von West Ham United.

++++++++++++++++++++++++++++++

Lob von Toni Leistner

Toni Leistner hat sich bei BILD zu Wort gemeldet und erklärt, unter welchem Trainer es eine Ehre für ihn wäre zu trainieren. Unfassbarerweise war seine Antwort nicht Urs Fischer. Stattdessen fiel seine Wahl immerhin auf einen anderen Ex-Unioner: Cristian Fiél! Der mache seine Sache in Dresden ganz hervorragend, so Leistner.

1. Juni

Manni bliebt Eisern 

Erwartungsgemäß hat der 1.FC Union die Kaufoption bei Suleiman "Manni" Abdulahi gezogen und den Nigerianer von Eintracht Braunschweig endgültig losgeeist. Der 22-Jährige unterschrieb einen Dreijahresvertrag in Köpenick. 

++++++++++++++++++++++++++++++

Kahraman zur U21

Cihan Kahraman, in dieser Saison an den FSV Union Fürstenwalde ausgeliehen (25 Spiele/6 Tore), wurde zur türkischen U21 eingeladen. Schon für die U19 der Türken hatte er sechs Spiele absolvieren dürfen. 

++++++++++++++++++++++++++++++

U17 siegt gegen Chemnitz

Zum Abschluss der B-Junioren-Bundesliga siegte die Eiserne U17 mit 1:0 (0:0) gegen Chemnitz und beendete die Spielzeit damit auf einem sehr beachtlichen siebten Rang. Das Tor des Tages erzielte John Liebelt (58.). 

31. Mai 

Nach der Verpflichtung von Herthas Julius Kade und Florian Flecker (TSV Hartberg) haben die Eisernen ein drittes Mal auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Die Köpenicker leihen den U21-Nationaltorhüter Moritz Nicolas von Borussia Mönchengladbach für zwei Jahre aus. Zuvor hatte der 21-Jährige bei den Fohlen einen neuen Vertrag bis 2023 unterschrieben.

Dadurch wird der Abschied von Ersatztorhüter Jakob Busk immer wahrscheinlicher. Der Däne verhandelte bereits im Winter mit dem Zweitligisten FC Brentford. 

28. Mai

Endlich Nationalelf für Gikiewicz

Sauber. Am Tag nach dem Union-Aufstieg erhielt Rafal Gikiewicz eine Einladung zur polnischen Nationalmannschaft. Der 31-Jährige, der in den Minuten nach de Abpfiff des 0:0 gegen Stuttgart völlig melancholisch bei seiner Familie gehockt hatte, ist überglücklich. "Ich wollte 15 mal zu Null spielen. Und nach dem 2:2 in Stuttgart wusste ich, wen das gegen den VfB klappt, sind wir aufgestiegen", meinte Unions Schlussmann, der seine beiden Kollegen Jakob Busk und Lennart Moser ein großes Lob erteilte. "Ohne ihren Konkurrenzdruck hätte ich nicht diese Leistung abrufen können." Die Polen spielen in der EM-Quali als Tabellenführer der Gruppe G am 7. Juni in Nordmazedonien und am 10. Juni zuhause gegen Israel.  

++++++++++++++++++++++++++++++

Eroll muss gehen

Sie halten sich bedeckt, was die Zukunft der Abgänge angeht. Fest steht nur, dass Fabian Schönheim, Eroll Zejnullahu und Marc Torrejon gehen müssen. Schlechte Karten scheint auch Felix Kroos zu haben, was eine Vertragsverlängerung angeht. Bei Hoffenheims Leihgabe Robert Zulj ist eine Weiterverpflichtung ebenso noch offen wie bei Michael Parensen. Einzig feststehender Neuzugang ist  Herthas Julius Kade. 

++++++++++++++++++++++++++++++

Dampfer neben dem Dampfer

Wenn die Unionprofis am Mittwoch ab 16 Uhr von der Eastside Gallery gen Köpenick schippern, können Union-Fans sie begleiten.  Olaf Forner, besser bekannt als Taz-Unioner, lässt zwei Dampfer freundlichen Begleitschutz geben. Los geht es ab  ab 15.15 Uhr von der Fischerinsel (historischer Hafen). Voranmeldungen sind zwingend erforderlich be Olaf unter der Nummer: 0177 - 287 0587. Noch sind rund 70 Plätze frei. 

++++++++++++++++++++++++++++++

Schäfers SVWW steigt auch auf

Was für ein Wochenbeginn. Nun feiert auch Unions Ex-Manager Nico Schäfer den Aufstieg. Drittligist SV Wehen-Wiesbaden gewann im Relegationsrückspiel in Ingolstadt mit 3:2, machte damit die 1:2-Niederlage aus dem Hinspiel wett. Glückwunsch nach Hessen.   


27. Mai

Füchse drücken Union die Daumen

Auch die Handballfüchse drücken den Eisernen heute Abend die Daumen.

Neuer Inhalt

Ein schönes paar: Unions einstiger Co-Trainer Henrik Petersen hat seine Isabella Holmgaard Anfang des Monats geheiratet.  

Foto:

Facebook

bjarkimar 2
Foto:

Instagram

26. Mai

Hübner will spielen

Abwehrchef Florian Hübner (Foto) hat seine Gelbsperre abgesessen, könnte wieder in die Startelf zurückkehren. Doch Trainer Urs Fischer wollte sich da nicht öffentlich festlegen. Nicht nur, dass er seinen Lieblingssatz bemühte („Das wäre eine Möglichkeit“), nein er zündete noch ein paar Nebelkerzen bezüglich seines Ersatzmannes Michael Parensen in Stuttgart. „Micha hat ein sehr gutes Spiel gemacht“, so Fischer. Aha.

++++++++++++++++++++++++++++++

Busk ist Papa

Baby da, alles paletti. Jakob Busk (Foto) ist zurück von der Babyfront in Köpenick, bereit im Spiel gegen die Schwaben notfalls einzuspringen, falls Stammkeeper Rafal Gikiewicz etwas passiert. Nur zur Erinnerung: In Stuttgart hatte der Schwede gefehlt, weil die Geburt seines Sohnes  Victor bevorstand. Lennart Moser saß auf der Bank. Sehr menschlich die Entscheidung von Union, aber gewiss nicht ohne Risiko!

++++++++++++++++++++++++++++++

Uli Hoeneß, zur Kasse bitte!

Mit einem Aufstieg könnten die Eisernen sich nicht nur einen Traum erfüllen, sondern auch noch eine gute Tat vollbringen. Und das nicht mal auf eigene Kosten. Denn Uli Hoeneß, der Präsident des FC Bayern, hatte am Dezember auf einer Podiumsdiskussion beim SWR anlässlich des 125. VfB-Geburtstages darauf gesetzt, dass die Stuttgarter den Klassenerhalt schaffen.  "Ich glaube, dass der VfB nicht absteigt. Wenn der VfB absteigt, zahle ich 5.000 Euro für einen guten Zweck",  versprach der Bayern-Boss. Montagabend  so gegen 22.30 Uhr könnte also Zahltag sein. 

++++++++++++++++++++++++++++++

Dingert pfeift

Christian Dingert aus Lebecksmühle bei Kaiserslautern pfeift am Montag die Relegationspartie zwischen dem VfB Stuttgart und den Eisernen. Die letzten drei Spiel unter seiner Leitung konnte Union alles gewinnen. Die Bilanz des Diplom-Verwaltungswirtes bei seien fünf Union-Partien seit 2009 ist aber nahezu ausgeglichen.  Vier Mal gewannen die Köpenicker, dazu kamen zwei Unentschieden und drei Niederlagen. Übrigens, wer sich darüber aufregt, dass Dingert aus dem Südwestdeutschen Fußball Verband kommt (also da, wo auch Stuttgart dazuzählt), der sei daran erinnert, dass im Hinspiel mit Bastian Dankert aus Rostock ein NOFV-Mann an der Pfeife war.


23. Mai

Aufstellung gegen Stuttgart: Parensen und Hartel starten für Union

Mit einer Rückkehr zum 4-3-3 und einem überraschenden Einsatz von Marcel Hartel startet Union ins Relegations-Hinspiel gegen Stuttgart. Michael Parensen ersetzt Abwehrchef Michael Parensen in der Innenverteidigung. Auch Suleiman Abdullahi startet von Beginn an, dafür muss Sebastian Polter auf der Bank Platz nehmen.

21. Mai

SCP im VfL-Trikot nach Malle

Paderborn feiert den Aufstieg auf Mallorca und bedankt sich für Bochums  Aufstiegshilfe durch das 2:2 gegen Union: Beim Abflug  in den Party-Urlaub trugen alle SCP-Profis ein Trikot von VfL-Torwart  Manuel Riemann – und trafen „ihren“ Helden auch noch am Ballermann. Der hatte ja in der sechsten Minute der Nachspielzeit mit einer tollen Parade den Siegtreffer der Eisernen verhindert, als er die Granaten von Suleiman Abdullahi entschärfte. 

bjarkimar

Handball-Eisfuchs Bjarki Mar Elisson drückt gemeinsam mit Silvio Heinvetter die Daumen.

Foto:

Instagram

++++++++++++++++++++++++++++++

Abflug erst am Mittwoch

Anders als beim Kick gegen den VfL Bochum reisen die Köpenicker erst am Mittwoch,  also einen Tag vor dem Spiel, nach Stuttgart. „Die Zeit ist kurz. Hier haben wir alles,  können viel besser regenerieren“, so Trainer Urs Fischer. 

++++++++++++++++++++++++++++++

Wieder Public Viewing

Nun ist es amtlich, die Eisernen öffnen  unter dem Motto „Auswärts Zuhause“ die Stadiontore für ein weiteres Public Viewing. Der Einlass in die Alte Försterei ist ab 19 Uhr. Derzeit gibt es aber auch  noch ein paar Karten im freien Verkauf für das Match am Donnerstag  im Schwabenländle. Bis Dienstagnachmittag waren rund 4000 der 5000 Karten weg.

++++++++++++++++++++++++++++++

Glückwunsch an Paderborn und Köln

Auf der offiziellen Pre-Match-Pressekonferenz entschuldigte sich Urs Fischer ausdrücklich dafür, dass er nach dem Abpfiff in Bochum nicht gratuliert hätte. "Ich hatte da den Kopf voll mit so vielen Dingen. Glückwunsch an Köln und Paderborn zum Aufstieg", so der Schweizer am Dienstag. 

20. Mai

Union-Ladys in der Aufstiegsrelegation

Durch ein 3:2 gegen Magdeburg retteten die Union-Damen in der Regionalliga Nordost ihren Ein-Punkt-Vorsprung vor dem FC Viktoria 89 ins Ziel. Die NOFV-Meisterschaft berechtigt das Team von Falk Grothe an der Aufstiegsrelegation zur 2. Liga teilzunehmen. Am 26. Mai und am 2. Juni geht es gegen den Meister der Regionalliga Südwest, die SG 99 Andernach. Der Sieger steigt in die 2. Liga auf. 

++++++++++++++++++++++++++++++

Fürstenwalde vermeldet Testspiel

Ob da einer voreilig ist? Zumindest wird es bei den Bossen der Köpenicker nicht ankommen, dass Regionalligist FSV Union Fürstenwalde auf Facebook in seinem Sommervorbereitungsplan ein Testspiel gegen die Elf von Urs Fischer vermeldet. Steigen soll der Kick angeblich am 26. Juni (18 Uhr).. 

17. Mai

Alle nach Bochum, auch ohne Stammplatz!

Mit 20 Spielern (Lennart Moser als drittem Keeper und einem zusätzlichen Feldspieler) sind die Eisernen am Freitag ins Ruhrgebiet abgereist. Im Stadion wird am Sonntag aber der komplette Kader sein und mitfiebern. Auch die Spieler, die nicht "offiziell" mitgefahren sind.

++++++++++++++++++++++++++++++

Die BVG ist eisern

Der aktuelle Avatar des BVG-Social-Media-Teams "Weil wir dich lieben" bedarf wohl keiner weiteren Erklärung.

Neuer Inhalt

In Trikots des Bochumer Keepers Manuel Riemann reisten die Kicker des SC Paderborn nach Mallorca. 

Foto:

Facebook

15. Mai

Public Viewing live: Finale für alle vorm Stadion

Mehr als 5000 Fans werden die Mannschaft am Sonntag nach Bochum begleiten. Für die Anhänger in Berlin bietet der Klub ein Public Viewing auf dem Parkplatz vor der Alten Försterei an. Auf zwei Großbild-Leinwänden wird die Partie gezeigt. Beginn der Veranstaltung ist um 14.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

++++++++++++++++++++++++++++++

Paderborns Aufstiegs-Fete steht schon...

Union braucht für den direkten Aufstieg Schützenhilfe von Dynamo Dresden. Und die SGD will gegen den eisernen Konkurrenten SC Paderborn liefern. Nicht um Union ins Oberhaus zu bugsieren, sondern „um den Leuten – und uns vor allem – einen schönen Abschluss zu geben“, verspricht Dresdens Kapitän Marco Hartmann nach dem 0:3-Debakel in Kiel in  der Vorwoche.

13. Mai

Entwarnung bei Reichel

Irgendwann ging’s es nicht mehr weiter, Ken Reichel musste raus, nachdem ihn die Magdeburger mehrfach rasiert hatten.  Christopher Lenz kam zum Zug. Doch im Raum stand natürlich, dass Unions Linksverteidiger womöglich eine etwas schwereBlessur davon getragen hatte. Doch Urs Fischer konnte gestern Entwarnung geben. „Es ist nur ein Pferdekuss. Keiner hat keine ernsthaften Verletzung davon getragen“, so der 53-Jährige. 

10. Mai 

Bollwerk gegen Harmlos-Sturm

Nein, Urs Fischer mag nichts von unterschiedlichen Qualitäten  zwischen Union und Magdeburg  hören. Für ihn ist das respektlos.  „Das Spiel lebt von der Brisanz heraus“, so Unions Trainer.  Dennoch   ist der Tabellendritte gegen den Drittletzten Favorit! Erstens lügt die Tabelle nicht, zweitens sind die Eisernen die beste Heimelf, haben mit  Torwart Rafal Gikiewcz den Führenden  der Weiße-Weste-Wertung (13 x zu Null) und verfügen zudem über die solideste Abwehr der Spielklasse, die Gäste aber stellen das neben Fürth mit 34 Treffern offensiv-schwächste Team der Liga. 

++++++++++++++++++++++++++++++

Relegation nicht bei Sky oder Free-TV

Da werden viele Fans in die Röhre schauen. Die Relegation zwischen dem Erstliga-16. und dem Zweitliga-Dritten   gibt es  nur im Eurosport Player zu sehen.  Im Hinspiel (23. Mai) hat der Erstligist  Heimrecht, das Rückspiel beim Zweitligisten steigt am 27. Mai (beide 20.30 Uhr).

7. Mai

Gerüchte um Julius Kade: Das sagt Unions Sportchef Oliver Ruhnert

Wechselt mit Julius Kade ein Herthaner zum 1. FC Union? Was nach Medienberichten feststehen soll, wollte Unions Sportboss Oliver Ruhnert so erst mal nicht bestätigen. Ein Dementi gab's aber auch nicht: "Wir wissen um die Stärken von Julius Kade, kennen ihn auch aus den U-Nationalspielen. Aktuell zählen für uns aber nur die kommenden zwei Ligaspiele, alles weitere kommentieren wir erst danach."

6. Mai

Oliver Hüsing verlässt Hansa Rostock - für den 1. FC Union?

Oliver Hüsing wird seinen im Sommer auslaufenden Vertrag bei Drittligist Hansa Rostock nicht verlängern. Das gaben die Rostocker am Montag bekannt. "Es ist nachvollziehbar, dass ein Spieler seines Formats den Anspruch hat, so hochklassig wie möglich zu spielen. Insofern war es keine Entscheidung gegen den FC Hansa, sondern vielmehr der Wunsch, den nächsten Schritt in seiner Karriere zu machen", äußerte Rostocks Sportchef und Ex-Unioner Martin Pieckenhagen.

Auch die Eisernen galten zuletzt als potenzieller neuer Arbeitgeber für den den 26-Jährigen, der in der Jugend von Werder Bremen ausgebildet wurde.

++++++++++++++++++++++++++++++

Toni Leistner, Spitzenreiter

Trotz durchletzt sehr durchwachsener Leistungen seiner Queens Park Rangers, ist Toni Leistner, wie die Statistiker von "EFLStats" darstellen noch immer der Championship-Kicker mit den meisten Rettungsaktionen. Im Land des Zweikampfes eine echte Auszeichnung. Im finalen Saisonspiel feierten die Super Hoops übrigens mit Leistner als Abwehrchef noch einmal einen 2:1-Auswärtserfolg bei Sheffield Wednesday. QPR beendet die Championship-Saison damit auf Rang 19. Man darf gespannt sein, ob Leistner im Sommer den Londonern erhalten bleibt. 

++++++++++++++++++++++++++++++

U19 verliert letzte Heimspiel

Mit 1:2 zogen die eisernen A-Junioren im letzten Heimspiel der Saison gegen den Nachwuchs des FC St. Pauli den Kürzeren, werden die Spielzeit auf Rang 10 beenden. Kommenden Sonnabend geht es am 26. und finalen Spieltag der Nord-Ost-Staffel der U19-Bundesliga nach Wolfsburg (13 Uhr).  

++++++++++++++++++++++++++++++

Quaner trifft gegen Leeds

In Unterzahl kam Absteiger Ipswich Town zu einem 2:1-Erfolg gegen Play-Off-Teilnehmer Leeds United. Den Siegtreffer erzielte Unions Ex-Stürmer Collin Quaner. Ob der gebürtige Düsseldorfer seinen Vertrag bei Huddersfield erfüllen wird oder erneut als Leihspieler weiterzeihen wird, steht noch nicht fest. Meister und Aufsteiger wurde übrigens das von Daniel Farke trainierte Norwich City. In der Sommervorbereitung hatte die Elf von Urs Fischer den Premeier-League-Aufsteiger mit 2:1 bezwungen. 

++++++++++++++++++++++++++++++

Kreilachs Real vergeigt

Die zweite Pleite in Folge kassierte Unions Ex-Kapitän Damir Kreilach mit real Salt Lake City in der amerikanischen MLS. Nach der 1:2-Niederlage gegen die Portland Timbers hängen die Jungs aus dem Mormonenstaat weiter auf Rang acht fest. Sechster müssen sie schon werden, um am Ende der Spielzeit in die Play-Offs für den MLS-Cup einzuziehen. 

5. Mai

Aufstellung in Darmstadt: Union will mit HSV-Helden Darmstadt knacken

Urs Fischer geht mit der gleichen Startelf ins Spiel in Darmstadt, wie gegen den Hamburger SV. Heißt: Sebastian Polter wieder auf der Bank, ebenso wie der teil-genesene Florian Hübner. Dafür darf Michael Parensen erneut verteidigen.

4. Mai

Echt eisern: Schöner unsere Flüsse und Ufer

Große Säuberungsaktion an der Wuhle. Frei nach Goethes osterpaziergang: Vom Dreck befreit die Ufer der Wuhle ... Die wegen der Nachwuchs-WEM in Irland spielfreie U17 der Köpenicker unterstütze heute zahlreiche Fan, die im Rahmen der" Wuhlepatenschaft" das Flüsschen hinter dem Stadion von Unrat und Dreck befreiten. 

2. Mai

Bleibt Robert Zulj an der Försterei?

Nach Medienberichten hat Unions Leihspieler Robert Zulj bei seinem Stammverein Hoffenheim für die kommende Saison keine Perspektive mehr. Die Chance für Union? Der Österreicher zeigte sich in der Rückrunde massiv verbessert, traf am Sonntag zum so wichtigen 1:0 gegen den HSV. Letzter Stand bei Zulj: "Wir schauen nach Saisonende, was geht. Der Erfolg der Mannschaft ist erstmal wichtiger."

Manuel Schmiedebach bleibt seinerseits, wie erwartet, definitiv bei Union - unabhängig vom Aufstieg. Nur bei einem Abstieg der Eisernen hätte der Abräumer zurückkehren müssen.

Urs Fischer hat nen dicken Fisch an der Angel

Aber: Es ist kein Spieler. Stattdessen ging Unions Trainer am freien Tag Fliegenfischen in Brandenburg. Erfolgreich, wie man sieht.

Fantreffen mit Robert Zulj und Sebastian Polter

Die Fan- und Mitgliederabteilung lädt wieder zum Fantreffen. Am 7. Mai sind diesmal Robert Zulj und Sebastian Polter zu Gast. Anpfiff ist um 18 Uhr, bei schönem Wetter geht's raus auf die Tribüne.

28. April 

Union ohne Polter ins Topspiel

Hat Urs Fischer gegen den Hamburger SV etwa einen Geheimplan? Unions Schweizer Trainer verzichtet zum Topspiel um den Aufstieg auf Starstürmer Sebastian Polter, der zunächst nur auf der Bank Platz nimmt. Stattdessen bilden Suleiman Abdullahi und Sebastian Andersson eine neuartige Doppelspitze. Zudem setzt Urs Fischer auf Norwegens Nachwuchsnationalspieler Julian Ryerson in der Defensive, Michael Parensen übernimmt Florian Hübners Rolle in der Innenverteidigung.

Gegner Hamburg geht die Partie hingegen augenscheinlich etwas abwartend an: Die Stürmer Pierre-Michel Lasogga und Manuel Wintzheimer sitzen zunächst nur auf der Bank, einzige Spitze ist Mittelfeldspieler Berkay Özcan.
++++++++++++++++++++++++++++++

Alles friedlich bisher

Vor dem Spitzenspiel stimmten sich indes 20.000 Fans aus Berlin und Hamburg, teilweise gemeinsam und - stand 12.45 Uhr -  völlig friedlich, auf das Match ein, was so zum ersten Mal in Köpenick stattfindet.

27. April

Stegemann pfeift Hit

Sascha Stegemann, 34-jähriger Diplomfachwirt aus Niederkassel, pfeift am Sonntag den Hit gegen den HSV. Seine Bilanz ist nahezu ausgeglichen bei Unionspielen. Seit 2014 gab es in sieben Spiele, drei Siege, zwei Unentschieden und zwei Pleiten. In dieser Spielzeit brachte der Rheinländer allerdings noch kein Glück. In Heidenheim gab es ein 1:2, in Regensburg nur ein 1:1. 

++++++++++++++++++++++++++++++

U17 noch nicht gerettet

Nach dem 0:1 gegen die B-Junioren vom FC St. Pauli braucht Unions U17 noch einen Zähler aus den letzten drei Spielen gegen beim HSV (18. Mai), in Wolfsburg (25. Mai) oder zu Hause gegen Chemnitz (1. Juni), um den Klassenerhalt in den B-Jugend-Bundesliga aus eigener Kraft dingfest zu machen. 

++++++++++++++++++++++++++++++

U19 gerettet

Ohne selber spielen zu müssen, hat Unions U19 gestern den Klassenerhalt in der Junioren-Bundesliga geschafft. Weil Havelse gegen St. Pauli nicht über ein 3:3 hinauskam, können die Jungs von Toni Mandl heute völlig entspannt  um 12 Uhr in Magdeburg antreten. 

26. April

Neue Fahrradparkplätze

Da sage noch einer, die Eisernen würden keine Anreize für ein gesünderes Stadionerlebnis bieten. Zum Hit gegen den HSV am Sonntag und auch für die Partie gegen Magdeburg in zwei Wochen  haben die Köpenicker 500 zusätzliche, mobile Fahrradstellplätze hingezaubert. Für den seit Wochen ausverkauften Kick wird aufgefordert möglichst mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen.

++++++++++++++++++++++++++++++

Stadion öffnet früher

Eine halbe Stunde früher, also schon zwei Stunde vor dem Anpfiff öffnet die Alte Försterei diesmal ihre Pforten. Fans ohne Tickets wird dringend davon abgeraten nach Köpenick zu fahren. Es gibt keine Karten mehr.

++++++++++++++++++++++++++++++

Wuhlesäuberung am 4. Mai

Zusammen mit der eisernen U17 lädt die Union-Stiftung "Union vereint - Schulter an Schulter" zur zweiten "Bachparty" ein. Schon zum zweiten Mal sollen im Rahmen der Bachpatenschaft die Wuhle von Unrast und Müll befreit werden. Treffpunkt für alle willigen Helfer ist um 9 Uhr am Pokalsieger-Denkmal vor dem Stadion. 

Gegen 12 Uhr geht es zurück ins Stadion, wo für alle fleißigen Helfer Bockwurst, Bier und alkoholfreie Getränke bereitstehen werden. verbindliche Anmeldungen müssen bis zum 2. Mai unter info@fc-union-stiftung.de erfolgen.

++++++++++++++++++++++++++++++

Frauen-Fußball-Feiertag

Am Sonntag (5. Mai)steigt beim  1. FC Union ab 9 Uhr. der mittlerweile traditionelle  Frauen-Fußball-Feiertag ein. Das Regionalliga-Heimspiel der Eisernen Ladies gegen den FF USV Jena II (14 Uhr) bildet den sportlichen Höhepunkt des Tages und wird im Stadion An der Alten Försterei ausgetragen.

24. April

Lizenz für die ersten beiden Ligen sicher

Union hat die Lizenzen für die erste und zweite Liga ohne Auflagen erhalten. Das teilten die Eisernen am Mittwoch mit.

22. April

Herthas U19 hilft A-Junioren

Nicht gespielt und doch gewonnen. Weil Herthas U19 am Osterwochenende das Nachholspiel beim TSV Havelse mit 4:1 (2:0) für sich entschied, haben die Köpenicker den Klassenerhalt in der Junioren-Bundesliga Nord-Nordost drei Spieltag vor Saisonende den Klassenerhalt so gut wie geschafft. Bei acht Zählern Vorsprung auf die Niedersachsen wird da wohl nicht mehr viel anbrennen. Zumal Unions A-Junioren mit -12 Tore im Vergleich zu den Rand-Hannoveranern (-46) das wesentlich bessere Torverhältnis haben. 

++++++++++++++++++++++++++++++

QPR verliert ohne Leistner

Ohne ihren Abwehrchef Toni Leistner verlieren die Queens Park Rangers bei Derby County mit 0:2 Leistner plagt sich seit einer Woche mit einer schweren Erkältung herum, fehlte auch schon am Freitag beim 1:2 gegen die Blackburne Rovers. Weil Rotherham United aber gegen Birmingham City  - mit Kristian Pedersen - 1:3 unterlag, steht der Klassenerhalt für de Super Hoops zwei Spieltage vor Schluss fest.

Collin Quaner wurde beim 1:2 des bereits abgestiegenen Schlusslichtes Ipswich Town gegen Swansea City beim Stande von 0:1 nach 66 Minuten eingewechselt, konnte aber die Wende nicht mehr herbeiführen.  

++++++++++++++++++++++++++++++

Hedlund trifft für Bröndby

Ex-Union-Angreifer Simon Hedlund brachte seinen Klub beim 2:1 beim FC Midtjylland mit seinem Ausgleich zum 1:1 (12.) zurück ins Spiel. Bröndby gewann am Ende 2:1 in der dänischen Meisterrunde. Die Kopenhagener liegen jetzt nur noch zwei Zähler hinter Esbjerg auf Rang drei, der zur Europa-League-Quali gegen den Play-Off-Meister der beiden Abstiegsrunden berechtigt. 

++++++++++++++++++++++++++++++

Autogrammstunde mit Felix und Carlos

Felix Kroos und Carlos Mané sind am Mittwoch (25. April) zwischen 16.30 Uhr und 17.30 Uhr zu einer Autogrammstunde bei Unions Partner Woolworth in der Borgmanstraße 12 B. 

18. April

Union muss um Hübner bangen

Es wird eine harte Aufgabe für Unions medizinische Abteilung! Vor dem Auftritt in Fürth bangen die Eisernen um den Einsatz von Florian Hübner (Foto). Der Verteidiger klagt über muskuläre Probleme in den Beinen. Als potenzieller Ersatz gelten Michael Parensen und Nicolai Rapp. Marc Torrejon eher nicht. Allein schon wegen mangelnder Spielpraxis. 

17. April

Rückschlag bei Eroll

Das darf doch alles nicht wahr sein. Publikumsliebling Eroll Zejnullahu erlitt einen Rückschlag. Gera erst genesen musste der kleine Mittelfeldzauberer am Mittwoch das Training abbrechen. "Er ist keine Option für einen Einsatz in Fürth", stellte Trainer Urs Fischer fest. Siehst so aus, als ob der Kosovare nie mehr für Union auflaufen sollte Sein Vertrag läuft ja im Sommer aus.

++++++++++++++++++++++++++++++

Fan-Invasion

Ganz so viele wie vor zwei Jahren, als der Ronhof quasi in Rot getaucht wurde, werden es diesmal nicht sein. 16/17 reisten über 2500 Unionfans ins Frankenland- Sie hatten die Karten vorher  alle gebucht, weil sie man ein mögliches Aufstiegsszenario gehofft hatte.  "Im Vorverkauf haben wir 1500 Karten abgesetzt", erklärte Pressesprecher Christian Arbeit. Eine Tageskasse wird es bei den Kleeblättern für kurzentschlossene auf jede Fall geben. 

13. April

Carlos nicht im Kader

Angeschlagen? Was ist los? manch einer rieb sich am Freitag beim Kick gegen Regensburg (2:2) verwundert die Augen, Carlos Mané stand im Gegensatz zur Vorwoche gar nicht im Kader. "Es war eine ganz normale Entscheidung. Er ist nicht angeschlagen´", verriet Unions Trainer Urs Fischer am Sonnabend am Tag nach dem Spiel. Klingt nicht so, als ob die Karten des Portugiesen sich verbessert hätten, was eine Weiterbeschäftigung in Köpenick angeht. 

++++++++++++++++++++++++++++++

U19 verpasst big point

Es hätte so etwas wie die Vorentscheidung werden können im Abstiegskampf für die A-Junioren der Eisernen.  Gegen den Niendorfer TSV kam die U19 nicht über ein 2:2 hinaus, verspielten sogar eine 2:0-Führung in der letzten Sekunde.  Erst trafen Eidtner (2./Strafstoß) und Sitz (10.) für die Köpenicker, dann egalisierte Tourgaidis (59.) und Asara (90.) für die Hamburger. 

Das Team von Toni Mandl, der erst im Januar Willi Weiße als Chefcoach abgelöst hatte, bleibt damit drei Spieltage vor Schluss damit weiterhin auf Rang 10, hat immer noch vier Punkte Vorsprung vor den Hanseaten. Acht Punkte hinter den Jung-Eisernen liegt der TSV Havelse auf dem ersten Abstiegsrang. Allerdings haben die Niedersachsen noch zwei Nachholspiele. 

+++++++++++++++++++++++++++++

Leistner atmet auf

Endlich! Die Queens Park Rangers haben nach sieben Spielen in Folge ohne Sieg endlich mal wieder einen Dreier geholt. Unions einstiger Abwehrchef Toni Leistner war beim 4:0 (3:0) dabei zurück im Team, spielte von Beginn an. Zuletzt hatte Interims-Coach John Eustace ihn nur auf die Bank gesetzt. Vier Spieltage vor Schluss haben die Super Hoops nun acht Zähler Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. 


8. April

Zejnullahu ist zurück

Das ist doch mal erfreulich. Eroll Zejnullahu ist wieder zurück im Training. Ob ihm das für eine Zukunft bei den Eisernen weiterhilft, ist aber fraglich. Sein Vertrag läuft ja bekanntlich aus. "Nach meinem jetzigen Stand hat er keinen neuen Verein präsentiert. Er hatte in den letzten Wochen immer wieder Wehwehchen unterwegs. da gilt es als allererstes Mal zu zeigen, dass er am Stück einsatzfähig ist. Wir hatten ja gehofft, dass er beim Test in Erfurt (3:1) das mal wieder über 90 Minuten hätte zeigen können. Das ist für ihn nicht so einfach", meinte Manager Oliver Ruhnert. Klingt sehr nach Abschied im Sommer. 

PS.: Auch Christopher Lenz und Suleiman Abdullahi mischten im Training wieder voll mit. 

++++++++++++++++++++++++++++++

Oppermann hat Achillessehne

U19- Keeper Leo Oppermann (17), der im Wintertrainingslager mit den Profis  in Spanien gewesen war,  laboriert an einem Teilanriss der Achillessehne. Dadurch wurde U17-Keeper Nokolai Kemmlein am Wochenende zum doppelten Helden. Er hielt am Sonnabend beim 1:0 gegen Hertha einen Elfmeter und wieder holte das Kunststück am Tag drauf beim 2:1-Auswärtserfolg der U190 in Bremen.  

++++++++++++++++++++++++++++++

Geschlossene Pforten

Bis  zum Spiel am Freitag gegen Jahn Regensburg trainieren die Eisernen unter Ausschluss der Öffentlichkeit. 


7. April

Trio soll schnell zurück sein

Urs Fischer befürchtet keinen längeren Ausfall bei dem Trio, das nicht mit nach Dresden reisen konnte. "Christopher Lenz hatte zwei, drei Tage Nacken. Da hätte es keinen Sinn gemacht ihn mitzunehmen", erklärte der Schweizer nach dem Abpfiff des 0:0 in Dresden. Jakob Busk sollte seine Erkältung schnell überwinden können. "Suleiman Abdullahi hat sich beim Abschlusstraining a nie verletzt. Es sieht aber nicht so schlimm aus", beruhigte der Schweizer. 

++++++++++++++++++++++++++++++

Auswärtserfolg der U19 in Bremen 

Das war so wichtig. Unions U19 fährt in Bremen, immerhin Tabellendritter in der A-Junioren-Bundesliga, einen verdienten Dreier ein. Dehl (21.) und Petermann (35.) brachten die Jung-Eisernen in Front. Das Eigentor von Rankic (60.) richtete keinen größere Schaden an. Vier Spieltage vor Schluss hat das Team von Toni Mandl jetzt sieben Zähler Vorsprung auf de TSV Havelse. Auch wenn die Niedersachsen noch ein Spiel mehr in der Hinterhand habe, stehen die Zeichen auf Klassenerhalt jetzt gar nicht mal so übel. 


Aufstellung gegen Dresden - Busk und Lenz nicht dabei

Erwartungsgemäß fehlt Christopher Lenz im Aufgebot in Dresden. Der Linkyverteidiger hatte unter der Woche Probleme mit dem Nacken. Auch Jakob Busk machte wegen einer Erkältung den Trip ins Elbflorenz nicht mit, für ihn sitzt Lennart Moser auf der Bank.

So will Union den Dreier einfahren: Gikiewicz - Trimmel, Friedrich, Hübner, Reichel - Schmiedebach - Prömel, Kroos - Gogia, Andersson, Mees 

6. April

U17 - Sieg in der Stadtmeisterschaft

Welche ein Freudentag für den Köpnicker Nachwuchs. Die U17 schlägt im Derby den Nachwuchs von Hertha BSC. Den Siegtreffer gegen den aktuellen Tabellenführer in der U17-Bundesliga Nord-Nordost erzielte Fisnik Aslani in der 53. Minute. Stadtmeister bleiben die Charlottenburger dennoch. Sie siegten 4:0 im Hinspiel. 

++++++++++++++++++++++++++++++

Doppelpack Collin

Der von Huddersfield an Ipswich ausgeliehene Collin Quaner hat beim 2:1-Auswärtserfolg der Tractor Boys bei den Bolton Wanderes einen Doppelpack geschnürt.  Um den Abstiegs des Ligaschlusslichtes zu vermeiden kommt der Dreier aber wohl zu spät. Bei sechs noch ausstehenden Partien in der Championship habe die Blues 13 Zähler Rückstand zum rettenden Ufer. 

++++++++++++++++++++++++++++++

Eustace rasiert Kapitän Leistner

bvg union
Foto:

Twitter

Toni Leistner hat der Trainerwechsel auf den ersten Blick nicht gut getan. Interimstrainer John Eustace rasierte den Ex-Unioner und Kapitän des entlassenen Steve McLaren direkt im ersten Spiel, verbannte ihn, der in dieser Saison nur ein Spiel verpasst hat, auf die Bank. Der Spuk dauerte aber nur 34 Minuten, dann musste Eustace Leistner für den indisponierten Jake Bidwell bringen. Half gegen Spitzenreiter Norwich City aber auch nichts, am Ende hieß es 4:0 für die Canaries. 


4. April

Wird Maloney jetzt verliehen?

Der 1.FC Union hat den Vertrag mit seinem Abwehrtalent Lennard Maloney (19) bis 2021 verlängert. Seit 2012 spielt der amerikanische U20-Nationalspieler für die Köpenicker. Damit stellten die Köpenicker die Weichen auf Verbleib, eröffnen sich aber auch die Möglichkeit eines Ausleihgeschäfts. In dieser Spielzeit war das nicht möglich, weil der 19-Jährige erst einmal sein Abitur bauen wollte, aus Berlin nicht wegkam.

2. April

Kreilach muss nur ein Spiel aussetzen

Nur ein Spie Sperre für EX-Union-Kapitän Damir Kreilach in der MLS nach seiner roten Karten beim 2:4 gegen den FC Dallas. Der kroatische Mittelfeldspieler ist erleichtert. "Vielleicht haben Sie eingesehen, dass das zu hart war. Für mich war das keine klare Rote Karte", meinte der 29-Jährige zum KURIER. Es habe keine eindeutige Berührung seines Gegenspielers Carlos Gruezo gegeben. 

Fast wittert der torgefährliche Mittelfeldspieler sogar eine Verschwörung: "Es ist kurios, wir haben in den letzten drei Spielen vier Mal Rot gesehen und drei davon waren fragwürdig", so der Profi von Real Salt Lake City.

++++++++++++++++++++++++++++++

Wird Campbell Leistners neuer Boss?

Nur einen Tag nach der Entlassung von Steve McClaren bei den Queens Park Rangers brodelt die Gerüchteküche auf der Insel. Als heißer Kandidat der neue Boss von Unions einstigem Abwehrchef Toni Leistner zu werden, gilt der ehemalige englische Nationalspieler Sol Campbell. De einstige Verteidiger hatte in dieser Spiel den schon abgeschlagenen Viertligisten (League two)  Macclesfield übernommen und ihm immerhin die Hoffnung auf eine Rettung einhauchen können.  

1. April

QPR feuert Leistners Coach McClaren 

Auf einmal hat Toni Leistner keinen Coach mehr. Die Queens Park Rangers haben auf ihre Talfahrt reagiert. Nach zuletzt nur zwei Punkten aus fünf Spielen und dem Absturz auf Rang 18 in der Championship trennten sich die "Superhoops" von Trainer Steve McClaren. Der ehemalige englische Nationalcoach sollte mit QPR aufsteigen, holte aber aus 39 Spielen gerade einmal 12 Siege und acht Unentschieden. Der Vorsprung auf die Abstiegsplätze beträgt sieben Spieltage vor Schluss gerade noch acht Zähler. Zeit, die Notbremse zu ziehen.

++++++++++++++++++++++++++++++

Sieg für Fiel

Im dritten Anlauf feiert Ex-Union-Prof Cristian Fiel (48 Spiele zwischen Sommer 2001 und Januar 2003) als Chefcoach von Dynamo Dresden den ersten Sieg. Im Sachsenderby gab es ein 3:1 in Aue.