Zahnarzt Dr. Edris Zahir aus Charlottenburg. Foto: Privat/Edris Zahir

Er hilft in schweren Zeiten: Zahnarzt Dr. Edris Zahir aus Charlottenburg bohrt momentan nicht nur Zähne, sondern packt mit seinem Team auch noch 10.000 Notfallsets. Er will anderen Menschen, die keinen Mundschutz oder Latex-Handschuhe mehr bekommen haben, welche schenken. Der Berliner Dentist wünscht sich noch mehr Solidarität aus der Gesellschaft.

„Wir befinden uns alle in einem Ausnahmezustand und da ist jetzt jeder von uns gefragt, aufzustehen und mit anzupacken“, sagt Dr. Zahir dem KURIER. Er selbst hat sich entschieden, andere präventiv zu unterstützen und hat dazu nun extra sein medizinisches Lager ausgeräumt. 10.000 Mundschutz und 10 000 Paar Latex-Handschuhe will er aus seinem Bestand der Allgemeinheit schenken. „Ich habe immer auf Vorrat gekauft und kann etwas abgeben“, sagt er.

Montag will Dr. Zahir die Sets in Charlottenburg und Spandau verteilen

Derzeit versuche sein Team, nicht nur den Praxisalltag am Laufen zu halten, sondern verpacke auch die Notfallset, sogar am Wochenende. Ab Montag wollen Dr. Zahir und Kollegen sie verteilen. „Wir werden sie nahe unserer Praxen in Charlottenburg und Spandau in der Nachbarschaft verschenken“, sagt der Zahnarzt.

Warum er seinen eigenen Vorrat spendet? Er wolle erreichen, dass sich die Menschen schützen, aber auch, dass sie so wie sein Team, Flagge zeigten in der Krise. Er sagt: „Vielleicht können wir mit unserem eigenen Engagement die Hilfsangebote weiter vorantreiben.“