Kandidatin Anja Eich mit Günther Jauch bei „Wer wird Millionär“. Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Mehrere Wochen mussten die Fans von Deutschlands bekanntestem Quizmaster auf neue Folgen von „Wer wird Millionär“ warten – doch am Montag kehrte Günther Jauch endlich auf die Mattscheiben zurück! Und das direkt mit atemloser Spannung. Denn: Zu Gast war unter anderem eine Kandidaten, die beinahe an der einfachsten Frage gescheitert wäre. Hätten Sie es gewusst?

Kandidatin Anja Eich hatte das Glück, auf dem Ratestuhl zu landen. Bei den Kandidaten, die das schaffen, ist die Nervosität natürlich riesig. So war es auch bei ihr. Und das hätte sie beinahe den Erfolg gekostet. Dabei hatte sie einen Traum-Start hingelegt – in etwas mehr als drei Sekunden beantwortete sie die Auswahlfrage korrekt. Doch auf dem Ratestuhl musste sie gestehen, dass das Zufall war, weil sie wahllos Antworten antippte. „Das ist dann schon viel Glück, denn die Chance, dass man da die richtige Kombination trifft, liegt bei eins zu 24.“

Die Quiz-Kandidatin ist zu nervös, Günther Jauch beruhigt sie

Dann kommt die erste Frage. Sie lautet: „Wird bei einer Sportart zwischen Freistil und griechisch-römisch unterschieden, handelt es sich ...?“ Die Antwortmöglichkeiten:  A) be Lagern, B) ein Kreisen, C) ab Riegeln oder D) um Ringen. Hätten Sie es gewusst? Anja Eich muss überlegen. „Ernsthaft jetzt? Ich hatte genau davor Angst – dass ich so aufgeregt bin, dass ich bei der einfachsten Frage so nervös bin. Ich muss kurz nachdenken.“ Sie starrt auf den Fragen-Bildschirm, überlegt.

Lesen Sie auch: Dramatischer Absturz bei „Wer wird Millionär“: Kandidatin von allen im Stich gelassen! >>

Günther Jauch beruhigt sie, dann antwortet sie doch. „Das einzig sinnvolle ist ,um Ringen‘, weil der Rest sind ja keine Sportarten.“ Als es stimmt, ist sie erleichtert. Doch bei der 100-Euro-Frage geht die Verunsicherung weiter. Sie lautet: „Käse kann…?“ Die Antworten dieses Mal: A) hören und sehen, B) hören und riechen, C) riechen und schmecken und D) schmecken und hören.

Anja Eich musste mehrfach gestehen, wie nervös sie auf dem Ratestuhl von „Wer wird Millionär“ war. Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Erneut braucht Eich eine Denkpause. „Ich bin so unsicher, ich muss mich gerade echt…“ Sie nimmt einen großen Schluck aus dem Wasserglas. „Ich muss die Nervosität rauskriegen.“ Sie entscheidet sich für Antwort C – und liegt richtig. „So leicht geht es bei uns“, sagt Jauch.

Lesen Sie dazu auch: Endlich „Wer wird Millionär“! Wetten, dass Sie diese 50-Euro-Fragen von Günther Jauch nicht beantworten können? >>

Dann marschiert sie durch die nächsten Fragen, steht erst wieder vor einer Hürde, als es um 1000 Euro geht. Die Frage lautet: „Welchen berühmten Roman vollendete George Orwell im Jahr 1948?“ Die Antwortmöglichkeiten: 1849, 1894, 1948 und 1984. Sie gesteht, dass sie keine Ahnung hat, nur eine Tendenz. Sie befragt eine Freundin, die als Telefonjoker zur Verfügung steht, kommt dadurch an 1984, die richtige Antwort. Zum Glück!

Danach fiel es ihr leichter, die Fragen zu beantworten – am Ende verließ Eich mit satten 32.000 Euro das Studio. Geld, das sie für ihre Hochzeit im kommenden Jahr nutzen will. Es dürfte eine pralle Party werden…