Für Nicolas Puschmann darf sein Anti-Pups-Mittel bei „Let's Dance“ nicht fehlen. Screenshot: RTL

„Was verbirgt sich unter'm, Reißverschluss, da kennt sich keiner aus? So manche Hand geriet hinein und fand nie wieder raus. Was verbirgt sich unter'm, Reißverschluss, streng verboten, rein zu schau'n? Denn im Grunde herrscht das Grau'n in den Handtaschen der Frau'n.“ So besingt Musik-Kabarettistin Ina Müller die geheimnisvollen Lebensretter die Frau (und auch manch hipper Mann) immer dabei hat. Aber was die „Let’s Dance“-Stars in ihren Handtaschen so mit sich herumtragen, dass werden Sie kaum glauben können.

Lesen Sie auch: Valentina Pahde und Rúrik Gíslason stellen diese „Let’s Dance“-Ehe auf eine hammerharte Probe  >>

Fangen wir mal etwas weniger spektakulär an. Da hätten wir zum Beispiel Moderatoren-Sternchen Lola Weippert. Die hat neben Masken, Parfüm und Zitronensaft auch einen selbstgenähten Beutel mit Weidenkätzchen immer dabei. Weidenkätzchen? Sie haben richtig gelesen. Den hat sie von ihrer Mama bekommen, weil sie Weidenkätzchen so liebt. „Die stinken zwar mittlerweile ein bisschen, aber ich reibe mir dir trotzdem ins Gesicht.“

„Let's Dance“-Kandidatin Lola Weippert trägt einen Beutel mit Weidenkätzchen mit sich herum. Screenshot: RTL

Anti-Pups-Mittel von „Let's Dance“-Star Nicolas Puschmann

Boxer Simon Zachenhuber hat neben einem Springseil und Protein-Shakes immer Babycreme dabei. „Für meine zarten Lippen“, sagt er lachend. Rúrik Gíslason holt ein paar Knieschützer aus der Tasche. Sie glauben, verrückter geht es nicht? Geht es doch!

Lesen Sie auch:  TV-Hammer! RTL macht „Let’s Dance“-Favorit Rúrik Gíslason zum Bachelor >>

Kommen wir also zum abgefahrensten Inhalt einer „Let’s Dance“-Handtasche. Ach was, vermutlich zum abgefahrensten Handtaschen-Inhalt, von dem Sie je gehört haben. Nicolas Puschmann, bekannt geworden als „Prince Charming“ (Bachelor für Schwule), zaubert eine Packung mysteriöser Tabletten aus der Tasche. Die sind nicht etwa gegen Kopfweh – das kennen sicher viele.

Er verrät, gegen was die wirklich helfen sollen: „Falls man furzen muss“, sagt er und lacht sich schlappe. Dabei meint er das wirklich ernst. Er hat Anti-Pups-Tabletten immer dabei. „Ich habe nämlich kein Bock, auf der Tanzfläche zu furzen, wenn Vadim mich hochhebt oder so. Und wenn ich merke, der Darm ist voller Luft, nehme ich die.“ Da kann man mal getrost von einem absolute verrückten aber auch sehr rücksichtsvollen Handtaschen-Inhalt sprechen.

Simon Zachenhuber hat bei „Let's Dance“ immer Babycreme dabei. Screenshot: RTL