Beim großen Osterspecial von „Wer wird Millionär“ musste Günther Jauch eine Megapanne überspielen.
Beim großen Osterspecial von „Wer wird Millionär“ musste Günther Jauch eine Megapanne überspielen. Guido Engels/RTL

Seit 1999 läuft „Wer wird Millionär“ im Fernsehen. 24 Jahre, in denen der Zuschauer schon vermeintlich alles erlebt hat. Wirklich alles? Eine solche Panne wie am Sonntagabend im großen Osterspecial gab es wirklich noch nie. Lesen Sie mal, was für ein unfassbarer Fauxpas da passiert ist – und wie Moderations-Urgestein Günther Jauch versucht hat, ihn zu überspielen …

Lesen Sie auch: Heftiger Absturz bei „Wer wird Millionär“: Kandidat verlor fast alles! Hätten Sie es gewusst? >>

Für Kandidat Luca Demirel (25) aus Mönchengladbach fing alles so gut an. Nach blitzschnellen 2,3 Sekunden in der Auswahlfrage schaffte er es auf den Stuhl. Der Lehramtsstudent wollte nur eins: die ganz große Kohle abräumen. Dass ausgerechnet er Statist in einer der kuriosesten Szenen des Fernsehjahres 2023 werden sollte, damit hatte er ganz sicher nicht gerechnet.

Lesen Sie auch: Überraschung bei „Wer wird Millionär“: Günther Jauch geschockt! Jetzt wird alles anders … >>

Riesenpanne bei „Wer wird Millionär“-Osterspecial 

Was war passiert? Die 200-Euro-Frage brachte nicht nur Luca Demirel, sondern auch Günther Jauch so richtig ins Straucheln. Oder besser gesagt: die Antworten. „Unter welchem Begriff lassen sich Empanadas, Gyoza, Manti, Piroggi und Raviolo zusammenfassen?“, las Günther Jauch vor. Und die Antworten dazu: „A: Schlüsselspieler, B: Türstürmer, C: Schlosstorwart, D: Zylinderverteidiger.“

Lesen Sie auch: Schnelles Rezept für Kräuterbutter: Perfekt zum Grillen >>

Doch Jauch schluckte: „Das kann nicht stimmen.“ Er wandte sich an die Redaktion: „Ist doch egal. Hau mal vier Lösungen rein. Auch wenn sie mit der Frage nichts zu tun haben ...“ Der Kandidat witzelte: „Ich nehme E.“

Lesen Sie auch: Krasse Frage bei „Wer wird Millionär“: Hier können Autofahrer etwas lernen! Kandidat muss einen Joker setzen – hätten SIE es gewusst? >>

Doch irgendetwas stimmte da nicht. Günther Jauch fassungslos: „Hatten wir auch noch nie. Wir nehmen irgendeine Frage und nehmen irgendwelche damit nichts zu tun habende Antworten.“

Lesen Sie auch: Wetter extrem: Temperatursturz nach Ostern! Schon wieder Schnee und Sturm ab Dienstag! >>

Die Redaktion versicherte, die richtigen Antwortmöglichkeiten geschickt zu haben, wollte das mal eben checken. Günther Jauch war entsetzt: „Was macht das Universum mit uns? Die geben oben andere Lösungen ein, die bei uns vollkommen anders ankommen!“

Lesen Sie auch: „Wer wird Millionär“: Diese harten Fragen waren eine Million Euro wert! Hätten Sie die Millionen-Aufgaben von Günther Jauch geknackt? >>

Bei „Wer wird Millionär“ fachsimpelt Moderator Günther Jauch mit Kandidat Luca Demirel über Verkehrssünden.
Bei „Wer wird Millionär“ fachsimpelt Moderator Günther Jauch mit Kandidat Luca Demirel über Verkehrssünden. Guido Engels/RTL

Denn es wurde nicht besser. Beim zweiten Versuch las er vor: „Wem vertraut der Fußballtrainer?“ – „Die ist völlig anders!“ Und dann: „Ihr habt die Frage wieder zurückgezogen, oder? Bei mir ist wieder alles blau.“ Offenbar stimmte etwas mit der Technik ganz und gar nicht.

Lesen Sie auch: Horrorszene bei „Wer wird Millionär“: Joker versagt! Kandidat von Günther Jauch beinahe brutal abgestürzt – hätten SIE es gewusst? >>

„Wer wird Millionär“-Moderator verrät Blitzer-Sünden 

Was also tut ein erfahrener Showmaster? Er überspielt die Panne – so geschickt, wie es eben geht. Er fragt den Kandidaten nach irgendwas, der erzählt, dass er kürzlich zum ersten Mal geblitzt worden sei. Woraufhin Günther Jauch mal eben raushaut, dass er schon so einige Male geblitzt worden sei: „50-mal. 35?“

Lesen Sie auch: Horoskop für heute: Montag, den 10. April 2023: So wird der Tag – laut Ihrem Sternzeichen >>

Die Quittung: ein heftiges Raunen im Publikum! „Entschuldigung, ich bin Asbach Uralt! Man wird ja wohl einmal im Jahr geblitzt werden dürfen. Einmal im Jahr? Nein, auch nicht?“ Schnell erzählt er noch die Geschichte von seinem letzten Blitzerfoto, das erhoffte Mitleid blieb aber auch dafür aus.

Gott sei Dank funktionierte die Technik dann wieder. Luca Demirel schaffte es noch bis zur 32.000-Euro-Frage. Dann war die Show zu Ende. Am Ostermontag darf er beim zweiten Special weiterspielen.