Günther Jauch moderiert „Wer wird Millionär“ seit 1999. Erst in diesem Jahr feierte er seine 1500. Folge. Foto:TVNOW/Stefan Gregorowius

Unzählige Menschen schauen jeden Montag „Wer wird Millionär“, fiebern mit den Kandidaten mit, die auf dem Ratestuhl von Günther Jauch Platz nehmen dürfen. Doch die Primetime-Sendung, die zum Wochenstart viele vor den Fernseher zieht, fällt nun erst einmal aus! Der Grund: Für insgesamt sechs Wochen läuft auf RTL montags „Bauer sucht Frau International“.

Lesen Sie jetzt auch: TV-Star Günther Jauch: Jetzt verrät der „Wer wird Millionär“-Moderator seine Ängste – fürchten SIE sich auch davor? >>

Fans von „Wer wird Millionär“, die am Montag zur Primetime ihre liebste Quizshow sehen wollen, gucken heute doof aus der Wäsche: Auf dem Sendeplatz von Moderator Günther Jauch ist nämlich nicht der Quizmaster, sondern seine Kollegin Inka Bause zu sehen. Sie moderiert die neuen Folgen von „Bauer sucht Frau International“, verkuppelt hier wieder Landwirte auf der ganzen Welt mit Frauen, die sich bewarben.

 „Wer wird Millionär“ muss nun „Bauer sucht Frau International“ weichen

Schon der Frühsommer war hart für Fans der Quizshow: Zwar wurde Anfang Juni die 1500. Folge der Sendung ausgestrahlt, doch danach kehrte Ruhe ein. Sommerpause! Im Juli dann immerhin ein Special: „Gemeinsam ist mehr Sommer“ wartete mit neuen Regeln und Rate-Teams auf, bevor endlich neue Folgen liefen.

Doch nun ist erneut Schluss. Für fünf Wochen ist „Bauer sucht Frau“ zu sehen. „Die nächste ,Wer wird Millionär‘-Folge läuft wieder am 20. September“, verrät ein Sprecher des Senders auf KURIER-Nachfrage. Und verspricht: Danach soll es auch wieder regelmäßiger werden.

Natalie Reis geriet bei „Wer wird Millionär“ ins Grübeln. Doch dann entlockte Günther Jauch ihr eine spannende Geschichte. Foto: TVNOW/Stefan Gregorowius

Dafür endete die letzte Folge in der vergangenen Woche mit einer sehr ungewöhnlichen Meldung: Stewardess Natalie Reis durfte auf dem Ratestuhl sitzen. Sie plauderte nicht nur aus dem Nähkästchen und verriet den geheimen Code der Flugbegleiterinnen – sondern zeigte sich am Ende auch noch spendabel.

Lesen Sie auch: „Bares für Rares“-Kandidatin im Glück: Ihre kleine 5-Mark-Münze bringt ihr DIESEN Wahnsinns-Preis >>

„Wer wird Millionär“-Kandidatin teilte das Geld mit der Konkurrenz

„Ich hatte ein etwas schlechtes Gewissen, weil ich den Ratestuhl so lange blockiert habe und mit Herrn Jauch so viel gequatscht hab“, verriet sie der „Bild“. „Wir hatten uns alle auch hinter den Kulissen gut verstanden.“

Deswegen habe sie sich nach der Show von den anderen Kandidaten, die nicht mehr antreten durften, die Kontoverbindungen geholt und jedem 1000 Euro überwiesen. „Als kleines Trostpflaster. Mit einer Kandidatin stehe ich immer noch in gutem Kontakt.“ Von den 32.000 Euro, die sie in der Sendung abräumte, blieben also am Ende noch 28.000 Euro – immerhin. Für mehr Gewinne und besondere Kandidaten müssen sich die Fans nun aber bis zum 20. September gedulden.