Niklas Bayer genannt Eynck: Der Kandidat scheiterte bei Günther Jauch – und bekommt nun eine zweite Chance eingeräumt. Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Zweite Chance für einen Kandidaten in Günther Jauchs Quizsendung „Wer wird Millionär?“: Der Sender RTL will den am Montag bei der 125 000-Euro-Frage ausgeschiedenen Niklas Bayer-Eynck am 5. Februar nochmal zulassen. Der Grund: Bei der Frage waren zwei Antworten möglich, wie es nun hieß. „Ich freue mich riesig“, zitierte RTL den Dortmunder.

„Wer ist im bekannten Volkslied „Die Vogelhochzeit“ der Bräutigam?" – bei dieser Frage war Bayer-Eynck beim «Zocker-Special“ gescheitert und von 125 000 auf 1000 Euro zurückgefallen. Mögliche Antworten waren: A: Amsel, B: Drossel, C: Fink, D: Star. Der Psychologe entschied sich für „Amsel“ - dies wurde als falsch bewertet und Bayer-Eynck stürzte von 125 000 Euro auf 1000 Euro.

Der Frage liegt die allgemein bekannte Textfassung zugrunde, die Heinrich Hoffmann von Fallersleben und Ernst Richter 1842 in ihrer Sammlung "Schlesische Volkslieder mit Melodien" veröffentlichten: "Es wollt' ein Vogel Hochzeit machen, in dem grünen Walde. Didirallala, didiralla, rallala. Die Drossel war der Bräutigam, die Amsel war die Braute."

Lesen Sie auch: Autsch! Bei „Wer wird Millionär?“ verzockt: Student stürzt um 749.000 Euro ab

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts, als das Lied durch die Wandervogelbewegung deutschlandweit bekannt wurde, setzte sich diese Textversion gegen eine "konkurrierende" Fassung durch, in der das Brautpaar aus Gimpel und Amsel besteht. In den folgenden Jahrzehnten wurde die "Vogelhochzeit" zu einem der beliebtesten Volks- und Kinderlieder – mit der Drossel als Bräutigam und der Amsel als Braut.

Allerdings existierten schon mehr als 200 Jahre bevor sich Heinrich Hoffmann von Fallersleben mit Volksliedern beschäftigte mehrere gereimte Texte, die von Vogelhochzeiten handelten, so z.B. ein Lied namens "Der Stigelitz", in dem die Rollen des Brautpaares vertauscht sind: "Die Amsel war der Bräutigam, die Trossel war die Braute, die war gar schön gezieret, trug ob ein Kranz von Raute."

Aufgrund der Existenz dieser älteren Version hat RTL entschieden, dem unglücklich ausgeschiedenen Niklas Bayer-Eynck eine zweite Chance zu geben.